Ein fast tödlicher Irrtum

Pedro Juan Caballero: Agenten der Drogenpolizei erhielten eine Anzeige wegen versuchten Totschlags.

Der Fall trug sich am Samstag nachmittag zu. Das Opfer Anibal Ramon Frutos Zaracho (22), fuhr mit seiner Camioneta Marke Toyota zum Haus eines Freundes, wo er sich eine Gitarre leihen wollte. Er betrat das Haus und verließ es wenige Minuten später mit der Gitarre in einer Schutzhülle wieder.

Kurz nachdem er seine Fahrt begonnen hatte, stellte er fest, dass er verfolgt wird. Ein Toyota Hilux, grau mit getönten Scheiben, ohne Nummernschild und ein Chevrolet S 10 mit brasilianischem Nummernschild. Als die beiden Fahrzeuge ihn überholten, sah er in einem der Autos drei Personen in normaler Straßenkleidung ohne irgendeine Kennzeichnung. Die drei Personen zielten mit Gewehren auf ihn. Anibal erhöhte die Geschwindigkeit und versuchte zu fliehen.

Für ihn war klar, hier handelt es sich um einen Entführungsversuch oder Diebstahl seines Autos. Die beiden anderen Autos nahmen die Verfolgung auf und eröffnen das Feuer auf das Fahrzeug von Anibal. Er floh in Richtung Zentrum der Stadt. Als er anhielt, wies sein Auto neun Einschüsse auf. Einige Kugeln hatten die Reifen getroffen, andere die Seitenscheibe des Fahrers durchschlagen und ihn leicht verletzt. Als die Männer ihn erreichten schlugen sie ihn. Anibal hörte nicht auf zu fragen wer sie sind. Da identifizierten sie sich zum ersten Mal als Agenten der Drogenpolizei. Nachdem sie ihn und seinen Wagen auf Drogen und Waffen durchsucht hatten, gaben sie ihren Irrtum zu und baten ihn um Entschuldigung.

Viele Personen und Persönlichkeiten der Stadt verurteilen das Vorgehen der Drogenpolizei Die Familie Frutos Zaracho erstattete Anzeige gegen die Agenten. Die Familie erklärt, dass man ganz leicht das Opfer beim Verlassen des Hauses hätte kontrollieren und nachdem man sich identifiziert hätte, das Auto durchsuchen können.

“ Wer bleibt stehen, wenn mehrere Personen mit Waffen, in Autos ohne Nummernschild oder brasilianischem Nummernschild einem verfolgen“ sagt Anibal.

Die alarmierte Nationalpolizei nahm die drei Agenten in Gewahrsam und brachte sie ins Hauptquartier, wo sie einem Nitrit und Nitrat Test unterzogen wurden.

(Wochenblatt/ABC-Color)

 

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ein fast tödlicher Irrtum

  1. Wie sagt man so schön,
    wer sich für so einen „JOB“ meldet,
    besitzt genau so viel „kriminelle Energie“,
    wie die Personen die er bekämpfen soll !

  2. > wo sie einem Nitrit und Nitrat Test unterzogen wurden.<

    Kann mir jemand erklären was es sich mit den Tests auf sich hat.
    Ich kenne solche Tests zur Kontrolle der Wasserqualität bei Fischen
    oder von belasteten Böden, besonders in der Landwirtschadt.
    Danke.

Kommentar hinzufügen