Ein wenig Licht im Dunkel

Asunción: Wie eine Wahlkampagne eines Kandidaten in Paraguay, ganz gleich welcher Partei, finanziert wird stellt sich immer erst nach der Wahl heraus. Diese Statistiken sind dann meist auch noch geschönt.

Der Ex Abgeordnete der Colorado Partei Raúl Sanchez bildet da eine löbliche Ausnahme und erklärte über sein Twitter Profil, 100.000 US-Dollar für die Wahlkampagne von Horacio Cartes gespendet zu haben.

Sanchez ist damit der einzige aus seiner Gattung der recht offen mit dem Thema umgeht und eventuell mehr erklärt als dem Kandidaten auf die Präsidentschaft Recht ist. Er schätzt das Gesamtvolumen der HC Kampagne auf 15 Millionen US-Dollar.

Sanchez wies darauf hin, dass die meisten seiner Kollegen sich nur um das Parlament kümmern während es jetzt gilt den Kandidaten zu unterstützen denn die Plätze im Kongress sind gesichert.

In seinem Geschenk war auch ein Kleinbus enthalten, der die neueste Audiotechnik enthält. Für den Zeitraum der Kampagne verpflichtete er vertraglich einen Tontechniker für die Wartung des Werbewagens, der auch mit den Köpfen der Partei beklebt wurde.

Cartes selbst sagte vor wenigen Tagen, dass alle Colorados sich vereinen müssen, um zu siegen.

(Wochenblatt / Hoy)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.