Einzahlungsbelege müssen bei Straßenpatrouille registriert werden

Asunción: Wer einen Verkehrsverstoß begangen hat und ein Bußgeld zu zahlen hat ist mit der Einzahlung der selbigen noch nicht vom Haken. Wenn man diesen nicht abliefert bleibt man im System.

Angenommen sie wurden über die Weihnachtsfeiertage beim unerlaubten Überholen erwischt und mit einem Bußgeld abgestraft, dann ist es nicht genug, wenn sie die geforderte Summe auf der Nationalen Förderbank (BNF) einzahlen. Sie müssen danach den Einzahlungsbeleg zur Außenstelle der Straßenpatrouille bringen und ihn registrieren lassen, damit ihr Verstoß aus dem System gelöscht wird. Wenn Sie nur zahlen und darauf hoffen, dass alles abgegolten ist, bleibt ihr Name und das Kennzeichen ihres Autos weiterhin im Systemstatus “ausstehend“. Hier die Veröffentlichung der Behörde.

Eine einfache Übermittlung des Zahlungszweckes samt Kennzeichen würde heutzutage vieles erleichtern. Leider ist diese Art von Fortschritt noch nicht in Paraguay angekommen. Am besten ist es jedoch für alle, sich an die Regeln zu halten. Das schont das Portemonnaie und die Nerven.

Wochenblatt / Patrouilla Caminera

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Einzahlungsbelege müssen bei Straßenpatrouille registriert werden

  1. Umständlicher, komplizierter und chaotischer geht es wohl nicht mehr? Kein Wunder, wenn in diesem Land nichts voran geht, bei solchen „Organisationstalenten“! Aber der Satz „Zeit ist Geld“ zählt hier nicht, denn die Paraguayer haben offensichtlich „alle Zeit der Welt“.

    1. Simplicus, Sie sind doch schon lange in Paraguay, und wissen immer noch nicht, dass sie hier alle Zeit der Welt haben.
      Was habe Sie denn all die Zeit in Paraguay gemacht?

  2. ja die liebe Caminera wird laufend jetzt Probleme bekommen, ich selber werde diese nämlich jetzt auch Anzeigen wegen falscher Abstrafung und falsch ausgefüllten Strafzetteln. Auch wenn ich einen Verstoss hatte der eigentlich lächerlich für deutsche Verhältnisse ist, wäre es angebracht auch diesen Verstoss auf dem Strafzettel zu vermerken und nicht einen anderen der gar nicht stimmt. Mal schaun wie weit man dann kommt, weil auf die ganzen präpotenten typen hab ich keinen Nerv mehr. hoffe das mehr solche vorreiterrollen spielen und sich nichts gefallen lassen.

  3. Astronauten ausbilden und Sateliten in die Umlaufbahn schiessen, hohe Ziele für ein Land das keine Einzahlungsbelege einlesen kann…. gäbs Paraguay nicht so müsste man es erfinden…so gibts jeden Tag was neues zur Erheiterung.

    1. Sie koennen schon, nur wollen sie nicht! So muss also der paraguayische Michel staendig von A nach B laufen, weil Informationsuebermittlung zwischen staatlichen Stellen zu viel Arbeit fuer jene bedeutet. Das ein Informatikstudent, auch ein paraguayischer, das kinderleicht einrichten koennen, daran denken die nicht.
      Ausserdem muss jeder Fliegenschiss vom Direktor unterschrieben werden.

  4. Habe vor Jahren einmel eine Busse in Encarnacion bei der BNF bezahlt und dann die Quittung zu den Camineras gebracht, da ich unterwegs gesehen habe dass ich meine Strafe auf das Konto vom Polizeichef eingezahlt habe verlangte ich von den Camineras eine Kopie von der Quittung, mir wurde gesagt dass ich wohl eine Quittung bekomme die Cedula aber bei den Camioneras bleiben werde. Ich ging halt ohne Quittung.

  5. Hallo zusammen. Kann mir jemand sagen, was Aussenstelle genau heisst? Wo soll ich die Quittung hinbringen? Was für ein Chaos! Und was hat die Strassenpolizei davon?

    1. „Und was hat die Strassenpolizei davon?“

      Das man noch eher dazu tendiert doch lieber Schmiergeld zu zahlen vielleicht?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.