Einzigartige Oldtimer bei Hubschrauberabsturz zerstört

Pedro Juan Caballero: Der Eigentümer des Unternehmens SR Productos para la Salud S.A., Luis Saldaña, hatte in seiner Fabrik auch drei einzigartige Oldtimer geparkt, die vollkommen zerstört wurden. Es handelt sich um einen Ford Model T, sowie zwei Saurer Militärfahrzeuge aus der Schweiz.

Insgesamt soll ein Sachschaden von 4 Millionen US-Dollar entstanden sein, als gestern neben dem Senad Gelände ein Bell Hubschrauber an Kraft verlor und über der Fabrik für Einwegspritzen abstürzte. Die 2011 eingeweihte Fabrik hat 40 Angestellte. Glücklicherweise war keiner in dem Bereich, wo der Hubschrauber einschlug. Allerdings befanden sich genau in dem Bereich drei Oldtimer, die teilweise fast 100 Jahre alt waren. Ein Ford Model T aus dem Jahr 1920, sowie zwei Saurer Militärfahrzeuge aus den 40er Jahren, eines von denen gab es nur noch vier Mal auf der Welt. Mit dem Brand sind es nur noch drei Exemplare.

Wochenblatt / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Einzigartige Oldtimer bei Hubschrauberabsturz zerstört

  1. Ein Jammer um die schönen Oldtimer.
    Ich vermute, die waren aber versichert, andrerseits kann man gegen den armen, aber reichen paraguayischen Staat kaum Schadenersatz verlangen.

    Wie oft hört man eigentlich von Flugzeugabstürzen in Paraguay? Die sollen mal gescheite Piloten einstellen und regelmäßig die Maschinen warten.

    1. Wenn man sich den wartungsintensivsten Hubschrauber schenken lässt, dann sollte man auch die Wartungsintervalle einhalten.
      Ist eben nicht so einfach wie bei einem Auto, wo darauf herumgerutscht wird bis die Karre auseinanderfällt.
      Ein Fluggerät kommt dann vom Himmel. :-{

    2. Na,Na,Na da sollten aber gerade die deutschen Flugzeugwartungshilfsassistenten den Ball mal schön flach halten. Hat denn die deutsche Flugbereitschaft überhaupt einen Regierungsflieger welcher ohne Panne in diesem Jahr im Einsatz war? Merkel, Steinmeier. Maas 3 Pannen in 3 Monaten, Müller der Pannenentwicklungsminister, und, und! Steine werfen auf Arme ist einfach. Ob es da an „gescheite Piloten“ und Wartung mangelt?

      1. Ja. Du hast mit deiner Ingles-Deutsch Übersetzung natürlich recht, die doofen Deutschen merken die Panne schon am Boden und fliegen daher schon gar nicht los, nicht wie die „intelligenten“ Eingeborenen hier, wenn sie die Panne während der Annäherung an Boden bemerken. Ja, die doofen Deutschen mussten ja auch 14 Jahre Aus- und Weiterbildung betreiben, bis sie das Können können, welches ein Eingeborener in 14 Tagen bei Papa lernt.

        1. Ups, bei der gesamten DEUTSCHEN Elite ist es ja schon irgendwie möglich am Boden zu merken, ups da kann einer runter fallen? Ja, du kleiner hodenträger, du bist ein Nichts!

          1. Der fliegende Gunther

            Du meinst als Nachfahre von Indiandern und eingewanderten Kleinganoven aus Europa seist ein großer Gonadenträger?

      2. Es hat gar keinen Sinn und Zweck Deutschland und Paraguay zu vergleichen. In Deutschland stürzt vielleicht ein Flugzeug innnerhalb von zwei Jahren ab, in Paraguay, was 1/10 der Einwohner Deutschlands hat, gefühlt jede Woche.
        Was die deutschen Regierungsmaschinen für Pannen hatten, wissen wir nicht. Aufgrund der extrem hohen Sicherheitsstandards wären diese „Pannen“ nach paraguayischer Sicht wahrscheinlich eine Maschine im Top-Zustand.

  2. In Paraguay gibts garnicht so viele echt kompetente Mechaniker, mein Kumpel war Hubschraubermechaniker, was der mir so erzählt hat sind die Standarts hier unmöglich zu halten!

  3. Mir tun nur die Menschen leid, die zu Schaden gekommen sind. Ein “ guter Deutscher “ muss auch so ein Unglück nutzen, um zu sagen das wäre “ Deutschen “ nie passiert. Oh ja, Gott schütze mich vor Krankheit, Sturm und Wind und vor Deutschen, die im Ausland sind…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.