Endlich, ein Flugzeug mit Toilette

Asunción: Alfredo Jaeggli, Politiker mit Schweizer Wurzeln, lässt alle teilhaben an seinem Glück. In Twitter berichtete er wie er Geld in die USA überwies, um ein Flugzeug zu kaufen.

Als Pilot und gut betuchter Geschäftsmann ist Jaeggli immer schon etwas exzentrisch gewesen. Ein Häuserblock in Punta del Este ist sein wie auch Porsche, Lamborghini und andere Fahrzeuge in seinem Fuhrpark. Auch eine Beechcraft hat er schon.

In dem heute veröffentlichten Video spricht er vom glücklichsten Tag seines Lebens, an dem er von der Itaú Bank aus das Geld für ein neues Flugzeug überweist, welches Platz für 10 Personen hat und sogar mit einer Toilette ausgestattet ist. Wenn dieses Flugzeug in seinem Besitz ist, wird es natürlich auch zeigen. Herzlichen Glückwunsch.

Wochenblatt / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Endlich, ein Flugzeug mit Toilette

  1. Ein Verhalten, wie ein „Elefant im Porzellanladen“ – ohne jegliche Gespür für die Empfindungen seines vom ihm vertretenen Volkes. Die überwiegende Mehrheit in Paraguay lebt an der Armutsgrenze und ist froh, jeden Tage satt zu werden. Doch der ehrenwerte Herr Jaeggli findet es wichtig aller Welt mitzuteilen, daß er sich den Luxus leisten kann ein eigenes Flugzeug mit Toilette zu besitzen. Wem will er damit eigentlich imponieren?

  2. Ich besitze eine Toilette, ohne Flugzeug

    Frage? Gibt es keine Altersgrenze fuer Hobby flieger? Kann sich da jeder Greis im Luftraum bewegen?
    Toilette im Flugzeug finde ich ok, sonst ….. er mir noch auf den Kopf…..

    1. mit seiner Protzerei s…….t er uns allen auf den symbolisch auf den Kopf.
      Frage mich wie er zu der Ehre kommt hier im Wochenblatt mit einem
      ganzen Artikel erwähnt zu werden.

  3. Interessant mitzuteilen,daß er nun auch in der Luft seine Notdürftigkeiten verrichten kann.
    Die Sanitären Anlagen die man in Schulen und sonstigen öffentlichen (Spitäler) vorfindet,
    sollte er sich überlegen ob er es zuwege bringt dies zu ändern!.
    Seinen Triumpf haben wir wohl vernommen,ein Bidet fehlt noch Herr Senator.

  4. Der einte kauft sich ein neues Fahrrad, der andere ein Motorrad , wieder ein anderer ein neues Auto, ja und Herr Jaeggli ein Flugzeug, und alle sind doch glücklich, jeder geht ins nächste Restaurant oder zum Kollege, und erzählt was er Heute gekauft hat, oder eben Heute gibt man das per WhatsApp, oder im Twitter, oder im Facebook bekannt. Herzlichen Glückwunsch an alle die sich was Kauften, an dem sie Freude haben.
    Eifersucht ist doch da am falschen Platz!

  5. Ist es überhaupt erlaubt in einer Bank zu filmen? Mir haben sie mal untersagt zu telefonieren.
    Würde mich mal interessieren, wie so ein Jaeggli reagiert, wenn man ihn freundlich darauf hinweist, dass Filmen nicht gestattet ist.

    Und mir kommen auch Zweifel, ob so ein alter S*ck überhaupt noch fliegen darf. Kann der entsprechend schnell reagieren bei Notsituationen? Vielleicht hat er aber eh seinen eigenen Pilot und Jaeggli darf in der Luft den goldenen Wasserhahn in der Toilette bewundern.

  6. das gemeine Volk hat nichtmal das Geld für Toilettenpapier um sich den A abzuwischen….aber es sind halt zwei/ oder drei unterschiedliche Welten in Paraguay. Dieser HERR betrachtet ganz offensichtlich das paraguayische Volk als Sklaven…ok, sie lassen sich das auch gefallen

  7. Wen interessiet das, niemanden!
    Die Meldung ist ja so Wichtig, wie die aus China:“Ein Sack Reis ist auf den Roten Platz umgekippt.“
    Weis der Herr Jaeggli, was er mit seinen vielen machen soll. Wir können ihn beim Ausgeben selbstverständlich helfen.
    Neid braucht man keinen zuhaben,das letzte Hemd hat später auch alle keine Taschen.

  8. zu diesem thema kann man nur eines sagen: der kenner geniest und schweigt. nur leute mit einem minderwertigkeitskomplex müssen allen zeigen was sie besitzen, armer kerl dieser „senator“. wer sollte so einen schachkopf wirklich beneiden????

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.