„Erst Cannabis legalisieren, danach daran gewöhnen“

Asunción: Dr. Manuel Fresco, Leiter des nationalen Zentrums für Suchtheilung sieht die Zeit für die Legalisierung von Cannabis gekommen. Kulturelle Bedenken gibt es trotzdem.

Eine Medienkampagne von 10 Jahren, um der Bevölkerung aufzuzeigen, was die Legalisierung für Vorteile hat, dauert zu lange. Als größter Marihuana Produzent Südamerikas mag es kulturelle Bedenken geben.

„Mann muss eine stürmische Zeit überstehen und danach die Einführung in Verbindung mit dem Gesundheitsministerium vorbereiten“, versicherte Dr. Fresco.

In Paraguay ist der Besitz, der Anbau und der Verkauf von Marihuana gesetzlich untersagt. Eine Debatte dazu muss in sozialen Foren, in der Legislative und dem Gesundheitsministerium begonnen werden, damit der Weg zur Legalisierung freigemacht werden kann.

Die Nutzung von Cannabis als Medizin ist seit dieser Woche eine Realität in Paraguay, wenn auch ein paraguayisches Laboratorium das Öl aus den Vereinigten Staaten von Amerika importiert. Die Abgabe ist nur für spezielle Pateientengruppen und nur über einen Arzt möglich. „Die Einführung als Medizin war einfach, da Chile, Argentinien, Brasilien, Kanada und die USA den Schritt schon vorher wagten“, so Dr. Fresco

Die normale Nutzung von Marihuana kann man auch nicht unterbinden weswegen es früher oder später legalisiert werden muss, ähnlich wie der Alkohol. Damit kann der Staat, ähnlich wie beim Alkohol, Steuern eintreiben.

Dr. Fresco erklärte jedoch auch, „dass obwohl er Marihuana als ungefährlich einstufen würde, es nicht ausgeschlossen ist, dass man durch das Rauchen des Krauts keine Abhängigkeit aufbaut. Die Abhängigkeit bei Konsumenten von Alkohol bei 15 – 20%. Bei Marihuana Konsumenten liegt sie bei 9 – 10%.“

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “„Erst Cannabis legalisieren, danach daran gewöhnen“

  1. Die Frage ist doch, weshalb ist Canabis illegal? Doch nur, weil es den USA mal nicht in den Kram gepasst hat, daher: legalisieren und damit entkriminalisieren. Dies würde in weniger Straftaten, sowie Entlastungen im Polizeibereich bringen. Mich hat jedenfalls noch nie ein „Marihuanasüchtiger“ irgenwie gefährdet oder bedrängt, wollte mich ausrauben oder lag deswegen in der Gosse rum?

  2. Die Canabis Pflanze ist das natürlichste und eines der gesuendesten Medizin Planze die ich kenne, die es wahrscheinlich auch gibt!
    Das heist: Wenn man sie richtig anwendet, fuer medizinische Zwecke. Ich schreib das aus erfahrung. Mir zum Beispiel, hat sie super geholffen wieder schnell und gut gesund zu werden. Sie ist einzigartig, … kann sie nur empfehlen und hoffen das es legaliert wird in Paraguay!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.