Es zieht wie Hechtsuppe

Asunción: Während zahlreiche Stadtteile der Hauptstadt ab Mittag im Dunkeln blieben, fegte in anderen Teilen des Landes der Wind übers Land. In Quyquyhó, Departement Paraguarí, ganz besonders stark.

Die “Hechtsuppe“ stammt aus dem Hebräischen und heißt eigentlich “hech supha“. Übersetzt bedeutet das “Sturmwind“ und beschreibt in etwa das, was viele heute im Inland miterleben durften. Am Strand in Encarnación hatte man ebenso viel Ehrfurcht wie in Quyquyhó, wo der Wind mit 106 km/h zahlreiche Bäume entwurzelte und für flächendeckenden Stromausfall sorgte.

In den folgenden 8 Departements bleibt eine Unwetterwarnung bestehen: Concepción, San Pedro, Caaguazú, Alto Paraná, Amambay, Canindeyú, Presidente Hayes und Boquerón.

Wochenblatt / Meteorologia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.