Essen auf Rädern setzt sich durch

Asunción: Am Anfang hatten Kritiker dem Projekt wenige Chancen eingeräumt. Nun aber scheint sich aber der Trend vom Essen auf Rädern in der Gastronomie durchzusetzen.

Seit diesem Jahr wird in dem Sektor ein regelrechter Boom verzeichnet. An den Kreuzungen Mariscal López, fast Madame Lynch, entstand ein richtiger “Food Park“ auf einer Fläche von rund 1.600 m². 250 Personen finden dort Plätze zum Essen, 50 weitere auf einer Terrasse, wenn sie die Gerichte aus den Fahrzeugen der verschiedenen Anbieter verzehren wollen.

In Asuncion wurde der Trend von den Essen auf Rädern geboren. Viele Kleinunternehmer haben den Markt erschlossen und können mit ihren Fahrzeugen, umgebaut als Imbisswagen, überall ihre Gerichte anbieten. Sogar namhafte Restaurants, wie Lo de Osvaldo, haben ein Fahrzeug, in dem sie ihre gegrillten Speisen anbieten.

Der Trend setzt sich ungebrochen fort und greift nun auf angrenzende Städte in der Metropolregion über. In Lambaré hat sich Marcus Trabuco für so eine Investition entschieden. Er baute ein Fahrzeug als Imbisswagen um und widmete sich speziell dem Thema Zirkus.

„Ich war mit meinen Kindern im Zirkus. Dort gab es attraktive Schnellgerichte, die ich nun in meinem Fahrzeug zubereite“, sagte Trabuco. 25 Millionen Guaranies investierte er für das Projekt.

San Bernadrino wird von dem Boom nicht verschont bleiben. Jenny Larrosa hat ein Grundstück, das sie “Paseo de la Regina“ taufte und dort ebenfalls einen “Food Park“, wie in Asunción, errichtete.

„Ich verfolgte den Trend mit Essen auf Rädern und beschloss, darauf zu setzen. Mittlerweile kommen sogar schon einige Unternehmer aus Asunción mit ihren Imbisswagen auf mein Areal“, sagte Larrosa.

Wochenblatt / 5Dias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Essen auf Rädern setzt sich durch

  1. Bei mir in der Naehe wurde ein Food-Park nach kurzer Zeit wieder aufgegeben. Die Lage ist allerdings nicht so attraktiv, aber generell sind diese Einrichtungen extrem beliebt, wie auch generell das abendliche Ausgehen mit Fast Food-Konsum, wie zahlreiche Lomiterias, Pizzerias und sonstige Imbissstaende belegen.
    Ob das auf Dauer gesund ist?

  2. Hat schon jemand auf Rädern gegessen? Wie ist das so? Muss man da nicht ständig beim Essen das Gleichgewicht balancieren? Also ich esse lieber an einem Tisch auf einem Stuhl.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.