Etwa 300 Flüchtlinge leben im Land

Asunción: In Paraguay gibt es nach offiziellen Angaben insgesamt 283 Flüchtlinge, darunter sogar auch ein deutscher Staatsangehöriger.

Am zahlreichsten sind die Kubaner mit 87 Flüchtlingen vertreten, gefolgt von Syrern (68), Venezolanern (39) und Kolumbianern (35).

Die Aufzählung geht weiter mit 17 Bolivianern, acht Russen, sechs Slowaken, sechs Irakern, fünf Salvadorianer, vier Türken, zwei Menschen aus Costa Rica und jeweils einer Person aus Deutschland, Sierra Leone, Jamaica, Sri Lanka, aus dem Kongo und Iran.

Zudem gibt es weitere Personen, deren Status als Flüchtling derzeit untersucht wird, jedoch konnte man die Zahl nicht genau beziffern.

Laut dem Gesetz 1938/02 kann jede Person verlangen, die außerhalb ihres Landes aufgrund der Staatsangehörigkeit “wegen begründeter Furcht vor der Rasse, des Geschlechts, der Religion, der Nationalität, der Zugehörigkeit einer sozialen Gruppe oder politischer Meinungen verfolgt wird“, Asyl beantragen.

Auf der anderen Seite leben 1.085.488 Paraguayer in Argentinien, etwa 50.000 in Spanien, 37.000 in den USA und 35.000, unter anderem, in Brasilien.

Wochenblatt / ABC Color / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Etwa 300 Flüchtlinge leben im Land

  1. Ein Deutscher Flüchtling? Das bringt mich zum Lachen!
    Ich behaupte, dass es mehre tausende, sogar zehntausende sogenannte „Deutsche Flüchtlinge“ in Paraguay gibt.
    Flüchtlinge sind solche, die nicht mehr in Ihr Heimatland oder in den EU-Raum zurückkönnen, ohne dass sie den Knast erwartet. Es gibt solche mit Altheimer, die vergessen haben ihre Steuern, oder die Bankschulden zu bezahlen. Viele sind auch wirkliche kriminelle, die sich da aufhalten.

    1. Schau dir mal an, wie die Definition „Flüchtling“ aussieht. Nach dem, was du da schreibst, gäbe es in Deutschland etliche Millionen „Flüchtlinge“. Nicht jeder, der vor der Schwiegermutter fliehen muss, ist ein Flüchtling.
      Naja und die Kriminellen unter den Deutschen – das sind wohl eher gefühlte Zahlen. Schau dich mal genauer um: massig Rentner, die von ihrer Rente leben und viele junge Spinner, die denken, mit 5000€ hier den Affen machen zu können.

      1. Oder sie versuchen es mit dieser Geschäftsidee: Man lernt drei Worte spanisch und versucht dann Neueinwanderern, die nur ein Wort spanisch können, das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  2. da gäbe es echt eine Menge potentielle in BRID….politische Meinungen dürfen dort ja neuerdings unter Androhung von Gefängnisstrafen nicht mehr frei Geäußert werden….von daher

    1. so ein Quatsch, wieder nur so ein Hirngespinnst, dann müsste ja das ganze rechte Geso… im Gefängnis stzen, leider tut es das aber nicht, sondern pöbelt im I-net weiter rum.., oder verbreitet Verschwörungstheorien….

  3. Viele, die vor kurzem oder auch jetzt nach Paraguay kommen, flüchten wegen des Systems. Man kann sie als Flüchtlinge bezeichnen. Dann aber muss man wohl differenzieren. Wahrscheinlich ist jemand nur als Flüchtling anerkannt, wenn er von der BRD verfolgt wird und nicht mehr zurückkann. Da gibt es bestimmt ganz ganz wenige, auf die das zutrifft.

  4. Asyl werden vor allem die brauchen, die für diese Regelungen sind, denn die bekämpfen zuerst die eigenen Leute und müssen dann vor denen, die sie geholt haben, davon laufen und sollten sie Asyl bekommen, fangen sie sofort wieder neu an. Habe ich vor kurzem erst gesagt, dass es an sich viele intelligente Menschen gibt. Sie schließen Studien ab in Technik, Naturwissenschaften, lernen Sprachen, etc. leisten erstaunliches in ihrem Beruf bis hin zur Selbstständigkeit, aber bei diesen ganz banalen Dingen, fallen sie dann hinein, denn es dürfte im Grunde niemanden geben, der so denkt oder handelt. Daher frage ich mich ob unsere Intelligenz wirklich eine ist oder nur eine Verbildung? Es ist wie das Sprichwort der Klügere gibt nach. Das kann eben nicht sein, denn wer nachgibt verliert und wer im Recht ist muss gewinnen weil ansonsten alles sinnlos ist und ich gar nicht klug werden brauche.

  5. “wegen begründeter Furcht vor der Rasse, des Geschlechts, der Religion, der Nationalität, der Zugehörigkeit einer sozialen Gruppe oder politischer Meinungen verfolgt wird“, wie hat denn der Deutsche es geschafft, hier Asyl zu bekommen? Ach, so, das muss Heino sein!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.