Fluggesellschaften, die ungeimpfte Ausländer nach Paraguay befördern, müssen mit Bußgeldern rechnen

Asunción: Angesichts der diversen Ausländer, die ohne die vollständige Covid-19 Impfung nach Paraguay kamen, wies der Dinac- Präsident, Félix Kanazawa, darauf hin, dass Fluggesellschaften für die Kontrolle der Impfung verantwortlich wären.

Er erinnerte daran, dass die Unternehmen dafür verantwortlich sind, zu überprüfen, ob die Passagiere alle Anforderungen des jeweiligen Landes erfüllen.

Dem letzten Bericht zufolge hatte die Migrationsbehörde 14 Ausländer zurückgeschickt, die versucht hatten, über den Flughafen einzureisen, ohne die beiden nach dem geltenden Protokoll vorgeschriebenen Impfungen zu besitzen.

Deshalb hat der Direktor von Dinac, Félix Kanazawa (Beitragsbild), eine Sitzung mit Vertretern aller Fluggesellschaften, der Migrationsbehörde, der Gesundheitsbehörde und von der Tourismusbehörde Senatur einberufen, um sie an das neue Protokoll zu erinnern, damit es vollständig eingehalten wird.

“Die Fluggesellschaften werden mit Sanktionen rechnen müssen, denn das ist im Luftfahrtgesetz festgelegt. Sie sind dafür verantwortlich, dass nur Passagiere an Bord gehen, die die vom Land geforderten Dokumente vorweisen können, wo sie einreisen wollen”, erklärte Kanazawa.

In diesem Sinne bekräftigte er auch, dass die Fluggesellschaften für die Rückführung der Passagiere in ihr Herkunftsland sorgen müssen.

Seit dem 12. Januar 2022 verlangt die paraguayische Regierung bei der Einreise von Ausländern, die keine Aufenthaltsgenehmigung besitzen, die Vorlage einer Bescheinigung über die Impfung gegen Covid-19.

Derzeit sind außerdem eine eidesstattliche Erklärung, ein 48 Stunden vor der Einreise durchgeführter Test mit negativem Ergebnis oder ein 24 Stunden vor der Einreise durchgeführter Antigentest erforderlich. Fluggäste aus den Mercosur-Ländern – Argentinien, Brasilien oder Uruguay – oder anderen Nachbarländern sind von dieser letzten Anforderung ausgenommen.

Die letzte Anforderung ist eine PCR, die fünf Tage nach Eintreffen der ersten eingereichten Probe in Paraguay durchgeführt wird.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Fluggesellschaften, die ungeimpfte Ausländer nach Paraguay befördern, müssen mit Bußgeldern rechnen

  1. Es wäre doch schön wenn Länder, die sich nicht an den Forderungen der WHO halten, auch mit Sanktionen zu rechnen hätten. Denn schließlich hat ja die WHO diese “Pandemie” ausgerufen. Laut WHO vom 19.01.2022 sind internationale Reiseeinschränkungen sinnlos da sie nicht wirken. Die Forderung nach einem Impfausweis bei der Einreise ist diskriminierend. Darum fordert die WHO Länder mit solchen Bestimmungen auf, sie sofort zu beenden.

    Hier der entsprechende Teil mit Google übersetzt.
    “6. GEÄNDERT: Internationale Verkehrsverbote aufheben oder lockern, da sie keinen Mehrwert bieten und weiterhin zu den wirtschaftlichen und sozialen Belastungen der Vertragsstaaten beitragen. Das Versagen der Reisebeschränkungen, die nach der Entdeckung und Meldung der Omicron-Variante eingeführt wurden, um die internationale Verbreitung von Omicron einzuschränken, zeigt die Unwirksamkeit solcher Maßnahmen im Laufe der Zeit. Reisemaßnahmen (z. B. Maskieren, Testen, Isolierung/Quarantäne und Impfung) sollten auf Risikobewertungen beruhen und vermeiden, internationale Reisende gemäß Artikel 40 der IGV finanziell zu belasten. Empfehlung der WHO für den internationalen Verkehr in Bezug auf die SARS-CoV-2-Omicron-Variante

    7. ERWEITERT: Fordern Sie KEINEN Nachweis einer Impfung gegen COVID-19 für internationale Reisen an, da der einzige Weg oder die einzige Bedingung, die internationale Reisen erlaubt, angesichts des begrenzten globalen Zugangs und der ungerechten Verteilung von COVID-19-Impfstoffen. Die Vertragsstaaten sollten einen risikobasierten Ansatz zur Erleichterung des internationalen Reisens erwägen, indem sie gegebenenfalls Maßnahmen wie Test- und/oder Quarantänevorschriften gemäß den WHO-Leitlinien aufheben oder ändern. Zwischenpositionspapier: Überlegungen zum Nachweis der COVID-19-Impfung für internationale Reisende ; Politische Überlegungen zur Umsetzung eines risikobasierten Ansatzes für internationale Reisen im Kontext von COVID-19”

    Quelle:
    https://www.who.int/news/item/19-01-2022-statement-on-the-tenth-meeting-of-the-international-health-regulations-(2005)-emergency-committee-regarding-the-coronavirus-disease-(covid-19)-pandemic

    17
    9
    1. Jahr 2022...die überleben wollen

      Das wissen die Paraguayos mit Sicherheit nicht, die machen nur nach was die anderen Deppenstaaten (Argentinien, Frankreich, USA) aus politischen Gründen machen.
      Deine Idee mit den Sanktionen für die Staaten finde ich gut, aber da das nicht wirklich zweckdienlich für weitere Impfungen wäre, machen sie das nicht.
      Gruselig nur, was sich da für Entscheidungsträger in Paraguay tummeln. Reisende aus dem Mercosur müssen nicht mal einen PCR-Test machen, bringen also infizierte Touristen-Rückkehrer ein und die aus Spanien müssen geimpft sein und PCR-Test vorlegen. Und das in Zeiten mit Omikrönchen, wo selbst die Hardliner zugeben, dass es einen harmlosen Verlauf hat.
      Offensichtlich hat ein Kanazawa trotz seiner Abstammung genauso wenig Hirn wie seine paraguayischen Mitläufer. Er könnte ja mal anstossen, die entsprechende Verordnung schnellstmöglich zu kippen, da es himmelschreiend ungerecht ist. Aber man macht es auf die paraguayische Art und Weise: Die Schuld den Fluggesellschaften geben.

      15
      9
    2. ..da war aber noch die Bestimmung das eine aerztliche Bescheinigung ueber Impfunvertraeglichkeit die Einreise ohne Impfung gestattet(ohne Weiteren Genehmigung) oder auf Antrag Ausnahmen moegkich sind (mit Genehmigung).Will hier irgendjemand entgegen den erlassenen Verordnungen die aerztlichen Bescheinigungen in Misskredit bringen und die Airlines zu illegalen Befoerdungsverboten anleiten???

      2
      3
  2. Covid-1984 (c)(r)(tm) by @Heinz1965

    Ach was, das ist alles halb so schlimm wie es klingt. Fluggesellschaften, die Consumer Electronic, getarnt als Uhhh-Viru-V2.x Hilfe, nach Paraguay befördern, müssen weiterhin nicht mit Buße rechnen. Und sollten dann die Schuldigen für solche Ladungen, pardon, der Schuldige, ausfindig gemacht werden, falls, dann treten sie mal vorzeitig aus persönlichen Gründen aus dem Amt zurück. So wie der Vorgänger vom Kawasaki. Und die Sache ist geritzt.

    8
    2
  3. Dieses Kaspertheater niehmt kein Ende. Unglaublich was sich derzeit alles auf der politischen Bühne für begnadete Vollidioten tummeln. Allein diese widersprüchlichen Bestimmungen was die derzeitige Einreise betreffen ist unfassbar und zeigt wie verblödet und unfähig dieses ganze Regierunggesocke samt Amigos sind. Nicht genug, dass Deutschland von lauter Irren regiert wird. Da muss man kein Impfgegner sein um zu erkennen, das Lauterbach ein totaler Irrer ist und die Bärbock eine hohle Nuss. Die Politiker in Py sollten vielleicht das Gehirn falls vorhanden einschalten. Diese Zuwanderer bringen Kapital ins Land, kaufen Autos, gehen einkaufen, zahlen Steuern, bauen Häuser und schaffen den einen oder anderen Arbeitsplatz. Nicht wie in Deutschland wo das Land mit Sozialschmarotzern aller Herkunft überflutet wird. Unfassbar diese Dummheit

    11

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.