Forscher veröffentlichen Studie über die Angst vor Covid-19

Asunción: Um die psychometrischen Eigenschaften einer Skala der Angst vor Covid-19 in der paraguayischen Bevölkerung zu ermitteln, führten Forscher Umfragen unter 1.245 Personen durch, von denen 1.077 in die Studie einbezogen werden konnten.

Die psychische Gesundheit der Bevölkerung ist einer der Hauptbereiche, in denen die Covid-19-Pandemie auftritt.

Verschiedene Regierungen haben Maßnahmen ergriffen, um die Gesundheit ihrer Bürger zu schützen, wie z. B. die Abnahme der sozialen Kontakte in Form von einer Quarantäne. In vielen Bereichen der Bevölkerung führten diese Maßnahmen unter anderem zu einer Zunahme von Angst, Angstzuständen, depressiven Symptomen und Hoffnungslosigkeit. Zudem stieg der Druck auf die Ressourcen der Gesundheitssysteme und die Notwendigkeit, schnell Strategien zu entwickeln, um den Covid-19-Ausbruch einzudämmen.

Aus diesen Gründen ist es wichtig, über ein Instrument zu verfügen, mit dem gemessen werden kann, auf welchem Niveau die Angst vor Covid-19 den Einzelnen betreffen kann. Die Umfragen wurden über das Internet durchgeführt.

Die Ergebnisse der Studie mit dem Titel “Psychometrische Eigenschaften der spanischen Version der Skala der Angst vor Covid-19 in der paraguayischen Bevölkerung“ wurden im irischen Journal “Psychological Medicine“ der Cambridge Universität veröffentlicht. Die Skala der Angst vor Covid-19 hat psychometrische Eigenschaften und weist zwei Faktoren auf, die durch psychische und physiologische Symptome bewertet werden.

In der Arbeit wurden die Umfragen mit 1.245 Probanden durchgeführt, die freiwillig antworteten, von denen 1077 berücksichtigt wurden. Während dieses Zeitraums betrug die Covid-19-Morbiditätsrate in Paraguay 0,9 Patienten pro 100.000 Einwohner, während die Sterblichkeitsrate 0,04 pro 100.000 Bürger betrug.

Die Autoren des wissenschaftlichen Artikels sind: Iván Barrios, Carlos Ríos-González, Marcelo O’Higgins, Israel González-Urbieta, Oscar García, José Almirón-Santacruz, Rodrigo Navarro, Osvaldo Melgarejo, Noelia Ruiz Díaz, João Mauricio Castaldelli-Maia Antonio Ventriglio und Julio Torales, kategorisiert im Nationalen Programm für Anreize für Forscher (PRONII) von CONACYT.

Wochenblatt / CONACYT/ Economia Virtual

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Forscher veröffentlichen Studie über die Angst vor Covid-19

  1. Es gibt keinen vernünftigen Grund welchem Angst-Grad auch immer anheim zu fallen, angesichts der realen Tatsache, dass C nichts weiter als ein Hirngespinst ist, das als PsyOp zur Ummodellierung der Welt genutzt wird.

    https://dudeweblog.wordpress.com/2020/05/01/angst-zu-haben-und-das-ausgesetztsein-gegenueber-keimen-zu-eliminieren-fuehrt-zum-tod-durch-angst-und-keime-solange-deine-regierung-dich-nicht-zuerst-toetet/

  2. Die haben hierzulande im Rahmen „Nationales Programm für Anreize für Forscher“ übers Internet ein Forschungsprogramm durchgeführt. Tooooooollll! Da musstens sich nicht mal anzreizen aus der Hängematte zu steigen. Ist ja schon mal was. Da haben sich aber ein paar ihren Master und Promovierung verdient. Musstens dafür ein Homepageli basteln, auf welcher etwas angeklicki werden konnte, dass in ne DB schreiben und wieder aus der DB lesen und mit den Fingern zusammenzählen. Und den Rest schätzen. Phänomenal. Ah ja, dann musstens das noch richtig zusammengezählt und -geschätzt auf ein Blatt Papier ausdrucken. Leider hatte es gerade kein Papier, weshalb die Veröffentlichung dieses wissenschaftlich, angereizten Meisterwerks mit ein paar Monaten Verspätung präsentiert werden konnte. Phänomenal.

  3. Katholische Geistliche haben oft eine besondere Gabe, für Verwunderung zu sorgen. Als ob der Ruf ihrer Kirche nicht schon genug ramponiert wäre, treten sie offenen Auges in Fettnäpfe: Ein 41-jähriger katholischer Geistlicher rät in einem YouTube-Video, sich nackt in den Schnee zu legen und den Satan zu vertreiben
    Hugo Stamm, Schweiz
    (mehr copy und paste lohnt sich nicht, würde ohnehin zensiert)

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Und was hast du jetzt damit gesagt?
      Es ist ja jedermann bekannt dass in der KK alle Arten von Spiritisten rumlaufen. Im Vatikan gibts alle Facetten von Pfaffen von Hindus bis zu quasi Protestantischen Lutheranern bis hin zu halbwegs Mohammedanern. Die Reihen zu saeubern wagt man nicht aus Mangel an Nachwuchs.
      Der Vatikan von innen – Ein Insider berichtet – https://www.youtube.com/watch?v=2Tl1nFaHc_w
      Sex im Vatikan: Callboy outet 40 katholische Priester – https://www.youtube.com/watch?v=Cc4Bq3idNXs

      1. Der Rest wäre interessant geween, den aber die Redaktion zensiert hätte. Nachrichtenseiten aus DACH sind heutzutage nicht mehr so verkrampft wie die WB-Redaktion.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.