Freimaurer weihen ihr Denkmal ein

Luque: Am Kreisverkehr, nur wenige Meter vor dem Flughafen Silvio Pettirossi entfernt, steht ein majestätischer Bau der heute Morgen um 08.30 Uhr von Logenmeistern aus der ganzen Welt eingeweiht wurde. Diese Zeremonie ist Teil des 35. Treffens des 6. Areals der Interamerikanischen Freimaurer Logen Konföderation, die bis heute in Luque ausgetragen wurde.

Großmeister Euclides Acevedo leitete die Einweihung und zerschnitt das Band des Denkmals, welches die zweihundertjährige Unabhängigkeit Paraguays hervorheben sowie die Freimaurer und Präsidenten Bernardino Caballero und Mariscal José Felix Estigarribia ehren soll.

In der Vergangenheit versuchten mehrere Male Unbekannte den Bau zu beenden, den die Loge 17 „Pythagoras“ in Auftrag gegeben hat.

Julio Cesár Cabrera von benannter Loge erklärte, dass dies das erste Bauwerk der Freimaurer in Paraguay sei und es die noblen Prinzipien von Freiheit, Gleichheit und Freundschaft widerspiegelt. Er definierte die Freimaurerei als universelle Vereinigung von Philosophen, Menschenfreunden und Entwicklern die die Suche nach der Wahrheit, das ethische Studium, die Moral und die Solidarität auszeichnet.

(Wochenblatt / Diario Masonico)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Freimaurer weihen ihr Denkmal ein

  1. WTF ?! Ich habe schone lange nicht mehr so einen Bullshit gehört:
    „Philosophen, Menschenfreunden und Entwicklern die die Suche nach der Wahrheit, das ethische Studium, die Moral und die Solidarität “

    Tzzzzzzz wers glaubt…..

  2. dieses Monument ist eine Brüskierung der Mehrheit der Menschen dieses Landes. 98% der Paraguayer sind Katholiken aber die Begrüßung der Gäste am Eingang ihrer Hauptstadt erfolgt durch eine Freimauerstatue. Statt durch ein christliches werden alle durch ein Symbol einer elitären Minderheit begrüßt. Sie zeigen ungeniert in wessen Land man sich befindet. Das der amtierende Präsident zu dieser erlauchten Gruppe gehört, hat er bereits bei seiner Amtseinführung verdeutlicht. Herr Päßler berichtete am 24.7. darüber. Wie viel Freiheit, Gleichheit und Freundschaft diese Logenbrüder in die Welt bringen, kann man an den Taten der amerikanischen Präsidenten am besten ablesen. Es gibt keinen, der nicht einem der zahlreichen Geheimbünde angehörte. Sie haben sich, bis auf ganz wenige Ausnahmen, alle weder als universelle Philosophen noch als Menschenfreunde und geschweige denn als Wahrheitssucher erwiesen. Auch hat sie kein ethisches Studium, noch Moral und schon gar keine Solidarität ausgezeichnet. Herr Bush und heute Herr Obama brachten und bringen jeden Tag viel tausendfaches Leid und Tod über diese Welt. Jesus sagte einmal, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Wer solche Früchte hervorbringt gehört wohl eher nicht zu den Heilsbringern, die ein Symbol am Eingang der Hauptstadt eines katholischen Landes verdient haben.

  3. „IGUALDAD“ steht auf dem Pfosten und das steht für Gleichschaltung der Völker, Auflösung der Nationen für die GRENZENLOSE Macht, Kontrolle und Zugriff auf die Ressourcen der Welt…

    Freimaurer sagt: „Freiheit für jeden ohne Grenzen“. Wie Nobel…

    Wir Deutschen können da schon locker mitmachen da unser Nationalstolz eh schon zu Grabe getragen wurde mit Methode.

  4. lieber Tom, das unser Nationalstolz zu Grabe getragen wurde, liegt daran, daß wir noch immer denken und handeln wie Napoleon Bonaparte es sagte: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um einer Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“ So halten wir es mit dem Holocaust, mit der angeblichen Alleinkriegsschuld am 1. und 2. Weltkrieg und den angeblichen Kriegsverbrechen unserer Wehrmacht. Wenn man allerdings weiß, daß die alliierte Herrschaft über Deutschland und das von ihnen geschaffene Verwaltungskonstrukt BRD auf solchen Lügen aufgebaut ist, dann ist klar, daß die politische Elite in D auf jeden Fall daran festhalten muß. Daher hat sie sich auch bereitwillig vertraglich verpflichtet die von den Alliierten geschriebene Zeitgeschichte niemals in Frage zu stellen. Erst wenn die Weltmacht Amerika zusammen gebrochen ist, wird Deutschland wieder eine Chance haben seine Geschichte aufzuarbeiten und die Deutschen von ihrem Büßerhemd zu befreien.

    1. Lieber Asuncion45, Recht hast Du aber die Methoden seit Napoleon sind besser geworden. Schlafschafe werden nun Weltweit gezüchtet.
      Da hätte ich auch noch ein Zitat: „Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft.“ Henry Kissinger Freimaurer und Bilderberger.

    2. Wir sind nicht oft einer Meinung. Ihr Beitrag zum Thema Nationalstolz kann treffender nicht sein. Ich sehe das genauso. Leider wird man aber in DE bei dieser Thematik sofort mit Todschlagargumenten in die “ braune “ Ecke“ gestellt.

  5. Jesus war seinerzeit ein Freidenker.Er brüskierte das Establishment der Juden. Wie es ausging ist ja bekannt.

    Doch keine Sorge dieses Denkmal wir keine lange Lebensdauer haben, da die christliche Geistlichkeit schon den Zeitzünder eingestellt hat.

  6. Oje… Eine Schande für Paraguay. Da weiß jeder Neuankömmling wer hier regiert. Egal wo du her kommst, egal wo du hin willst. Es sind immer die selben „Bruderschaften“ die ihr Unwesen treiben und sich als gemeinnützige Menschenfreunde tarnen. Furchtbar!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.