Geld regiert die Welt

Asunción: Reinaldo Javier Cabañas Santacruz, besser bekannt als Cucho, sitzt seit mehr als einem Jahr wegen Drogenhandel in Haft. Gestern wurde seine Zelle der Presse gezeigt, es gleicht einem Hotelzimmer. Geld regiert die Welt.

Irgendetwas lief schief. Entweder zahlte Cabañas Santacruz, Geschäftspartner vom Abgeordneten Ulises Quintana nicht fristgerecht den Gefängnisdirektor oder der anstehende Streik der Gefängniswärter soll damit relativiert und entschärft werden. Mittendrin sieht sich Cabañas Santacruz als Opfer, der seine Untersuchungshaft zwischen WLAN Router, Kabelfernsehen, Möbeln, Kühlschrank, Mikrowelle, Klimaanlage, Stereoanlage und Sportgerätschaften absitzen muss.

Die Vizeministerin der Justiz, Cecilia Pérez, ordnete nach der Veröffentlichung der Zelle die umgehende Verlegung an, was von Cuchos Anwalt Pedro Wilson Marinoni kritisiert wird, da Cucho vor dem Rest der Gefängnisbevölkerung geschützt werden sollte. Pérez gab nicht nach, womit davon auszugehen ist, dass diese Maßnahme zeitnah stattfindet.

Gefängniswärter, arbeiten weiterhin zusammen mit Direktoren, um Insassen jeglichen Luxus zu ermöglichen und monatlich dafür Miete zu verlangen. Keiner will sich mit seinem Gehalt zufriedengeben, alle wollen zusätzliche Einnahmen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

19 Kommentare zu “Geld regiert die Welt

  1. Ohne politische Rückendeckung könnte dieser Ober-Verbrecher Cucho nicht ein solch privilegiertes Gefängnisleben führen. Jetzt so zu tun, als ob der Justiz samt dem Justizministerium das bisher nicht bekannt gewesen wäre, ist eine bodenlose Frechheit und Volksverdummung. Aber es ist ja nicht so, daß nur die Politiker an den Trögen dafür Verantwortung tragen, in gleichem Maße doch auch die absolut unfähige Opposition und die Presse, die das bisher nicht aufdecken konnten oder wollten. Wer weiß, vielleicht stecken ja alle unter einer Decke! In Paraguay an das Gute im Menschen zu glauben ist so gut wie unmöglich.

  2. Falsch, da so gut wie ALLE „Dreck am Stecken“ oder eine „Leiche im Keller“ haben, schärt keiner aus der Reihe. Und der Andrang an die „Futtertöpfe“ bleibt. Selbst die Presse-Schreiberlinge haben doch lieber ein paar „Privilegien“. Im Schweinestall kann man nicht nach Lavendel duften.

  3. Ist ja nicht wirklich etwas Neues. Eher Normalfall. Da muss wohl ein Amigo gehen, neuer Amigo kommt. Und alles bleibt beim Alten. Wer jetzt jedoch mein, dass der Wärter (PY-Polizist, Anwalt, Notar, Beatmeter uvm.) durch Bestechung reich wird wird enttäuscht. Hierzulande läuft die Bestechung einzig so ab, dass da mehrere Amigos involviert sind. Der Amigo-Jefe des Wärters wird das Meiste einkassieren. Das „Vier-Augen-Prinzip“ hilft hierzulande also nicht etwa zur Eindämmung der Korruption, ne, hier herrscht das „Sechzehn-Augen-Prinzip“, was Eindämmung der Korruption zwar auch nicht hilft, aber um viele Amigos zu haben.
    https://wochenblatt.cc/in-tacumbu-ist-nach-wie-vor-alles-moeglich/
    https://wochenblatt.cc/luxuszellen-fuer-7-millionen/
    https://wochenblatt.cc/die-welt-schaut-auf-paraguay/
    https://wochenblatt.cc/vip-zellen-denunzianten-auf-todesliste/
    u.v.m.

  4. Das dieser Mann ein Verbrecher sein soll stellt sich mir nicht!! Er hat nur etwas verkauft was viele Genetisch Kranke haben wollen ein Geschäft das der fast alle Geheimdienste betreiben.Dieser Mann hat mit seinem Geld auch vielen Familien geholfen bei Krankheit und Not.Das er ein besseres Leben führt als Mörder und Kinderschänder sei ihm gegönnt.Neid spricht nur aus den Worten vieler die gerne diese Chance gehabt hätten Geld zu verdienen aber zu feige wahren oder zu dumm. Der Mann hat Niemanden umgebracht oder Umbringen lassen.Das Süchtige teilweise umkommen kann ich nur sagen“ Ja und“ hat Irgend Einer diese Genetisch Kaputten zum Drogen Konsum gezwungen die teilweise auf Brutalste Weise Alte Menschen Überfallen und Foltern wegen Drogengeld. Nein da sehe ich diesen Drogenboss eher als harmlos als die Genetisch Kranken Süchtigen.Und wie gesagt Geheim Operationen der Geheimdienste werden so finanziert damit die Gelder für diese Aktionen nicht von einen Parlament oder Regierung Genehmigt werden müssen.

    1. Asgard, manchmal können, wie Du diese nennst, “ genetisch Kranke“, gar nichts dafür, das diese Kranken süchtig sind. Bei manchen fängt es schon im Kindesalter an, da verteilt einer Bonbons oder andere Süßigkeiten an Schulen Kindergärten oder sonstwo. Bevor die Kinder merken, oder überhaupt verstehen was passiert, sind die Kinder abhängig was ja gewollt ist von den Drogenbossen. Da es dann aber keine “ Bonbons“ mehr gratis gibt, müssen die auf andere “ Einnahmequellen“ umsteigen, um Ihre Sucht zu befriedigen. In meinen Augen, bringen die “ Dealer“ mehr Menschen um als die Süchtigen. Das Problem ist nur, wie Du schon sagtest, das alles passiert unter den Augen der Obrigkeit. Ist Konkurrenz im Spiel wird diese Ausgeschaltet, siehe Cartes und seine Schergen.

  5. Und wer sind die die anderen 11 VIP-Zellennachbaren?
    Warum hört man davon eigentlich gar nichts?
    Übrigens soooo neu ist diese Sondereinrichtung nun
    auch wieder nicht. Schon vor vielen Jahren gab es den
    Ausdruck HILTON-TACUMBÚ
    Wer erinnert sich noch daran, als der damalige Präsident
    Wasmosy bei einem Besuch im Gefängnis den dort in-
    haftierten „Papi“ Sanabria mit einer herzlichen Umarmung
    begrüßte? Niemand nahm daran Anstoß!!!
    Und auch der Ausdruck Sambuku, der so viel heißt wie an
    der langen Leine halten; also: zwar im Gefängnis sein aber
    mit freiem Ausgang; war zu dieser Zeit oft in den hiesigen
    Gazetten zu lesen.

    1. die „Empörungswelle“ ist hier angekommen. Heut sind immer die am allermeisten Empört, die weit weg sind und nicht betroffen. Hauptsache Empören! Und es sind immer die gleichen, welche sich Empören. Heute wieder gelesen „ein kaputtes Land“ zeit zu gehen! na dann Tschüss.

        1. Natürlich! bis auf einem! (Ausländer) haben wir alle unsere Wurzeln hier. Bei einer Feier kommen schnell mal ein paar hundert Leute. (Fam) Wir gehen nicht in ein Land um dann alles „ach so schrecklich“ zu finden. Jeder Mensch hat die Wahl. Und wenn man was verändern will. ist die täglich Morgendliche Empörung bestimmt nicht das richtige. Wer liest das? eine Handvoll ebenfalls morgendlich Empörte. Dann lange „Bibelsprüche“ und die Afrika „Ergüsse“ wir als „Eingeborene“ sehen halt bestimmte Dinge anders. Ein Teil von uns hat in Deutschland und Spanien gelebt und die Erfahrung da waren „Durchwachsen“ und warum gerade die Deutschen so viel Empörung haben, erklärt das.

          1. Recht hast du… Paraguay ist super solange du dieses kriminelle Vorgehen gut heisst! Kennst du in Deutschland einen Verbrecher der sich seine Zelle einrichtet und das Gefaengnis verlaest wann er will? Sein Verbrecherkollege sitzt sogar wieder im Parlament! Portillo, Rivas und Quintana sind alle unschuldig aber die drei in Finnland die vor 18 Jahren der Entfuehrung bezichtigt (gefoltert) wurden sind ganz schlimme Verbrecher und die muessen zurueck geholt werden! Das ist Paraguay und du kannst jetzt antworten ich soll dieses hochgelobte Land verlassen…. unmoeglich, habe es bereits verlassen,

        2. und warum gerade die deutschen so viel von „Moral“ reden und von anderen erwarten, erleben wir hier in Paraguay. Für sehr viele ist das doch eher ein Schimpfwort. Lesen sie die deutsche Presse, da sind die „Moralisten“ in Überzahl.

          1. Lumilu, hab ein paar Fragen, speziell für Dich. Warum dürfen Paraguayer alles und Einwanderer nichts. Warum wird ein Ausländer bestraft, wenn Pyler ihn überfallen. Warum verlangen alle Pyler Respekt, wo diese selber keinen haben. Warum denkst Du, das die Pyler ohne Einwanderer ( Investoren) egal woher, nicht weiter von Baum zu Baum springen, Warum muss man einem Pyler, der für einen arbeitet, 100 mal erklären, was er zu machen hat, Warum nehmen die Pyler, den vollen Müllsack nicht aus der Tonne und bringen den Müll nach draußen, wo er mal abgeholt wird, nein der Sack ist voll, mir egal, Warum ist alles was nach unten fällt, ein Graus für Pyler, dieses wieder aufzuheben und ordentlich zu entsorgen Wie kannst Du diese Gleichgültigkeiten einschätzen, ok ich weiß egal, Deine Sprüche sind nur “ verlasst das Land, sucht Euch eine andere Bleibe“. Paraguay ist Paraguay. Hoffe mal Du hast auch mehr drauf als dies dummen Sprüche und unter Kommentare.

  6. Das ist natürlich alles richtig, aber es geht schon noch ein klein wenig weiter. Da gibt es doch meine Freunde, die internationalen Vereine wie AI, UNO etc. Die Wahrheit ist doch, wenn heute irgend einer etwas tut, dann stehen die auf der Matte und Randalieren. AUch das ist einer der Gründe warum ein Gefängnis heute eine Pension ist. Genau so wie illegale Grenzübertretungen schon als Bildungsreisen gelten bis hin zur Seenotrettung. In so einer Welt hat es ein reicher Ganove dann noch leichter. Zufälle sind das keine.

    1. Anfang:
      Also ich finde das sehr schön wie Sie die Kommentare in diesem Kommentarfaden positiv bewerten. Man mekt an Ihrem Kommentar, dass Sie ein positiv denkender Mensch sind. Aber den Artikel haben Sie auch gelesen? Ich meinte gelesen zu haben, da hat ein (mutmasslich) Verbrecher und Geschäftspartner eines hiesig Politikers in Untersuchungshaft WLAN Router, Kabelfernsehen, Möbel, Kühlschrank, Mikrowelle, Klimaanlage, Stereoanlage und Sportgerätschaften. Die anderen Häftlinge müssen auch bezahlen. Für ne Matratze. Diejenigen Häftlinge vom Tacumbu, gebaut für ca. 1200 Häftlinge, belegt mit ca. 2500 Häftlingen, die keine Angehörigen haben, dürfen auf dem Boden schlafen. Kein Witz! Also ehrlich geschrieben, ich als stets positiv denkender Mensch wollte ja eigentlich zum Artikel Folgendes schreiben: „Ja, super. Das ist alles super, noch superer, nein, am supersten“. Aber ich hab es dann doch sein lassen, weil ich mir gedacht habe, da schreibt sicher einer unter meinen Kommentar: „goto Anfang:“

  7. Das Negative denken fing schon im Garten Eden an :Die schlechte Eva die du schlechter Gott mir gegeben hast ist schuld… *nicht ich* —–Ist in jedem von uns…mehr oder weniger.So viel dazu.
    Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch: Ein Reicher wird schwer ins Himmelreich kommen. 24 Und weiter sage ich euch: Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, denn daß ein Reicher ins Reich Gottes komme. (Matthäus 7.14) 25 Da das seine Jünger hörten, entsetzten sie sich sehr und sprachen: Ja, wer kann denn selig werden? 26 Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich.

    1. Ja, ok, „Das Negative denken fing schon im Garten Eden an“. Da können wir alle von Glück sagen, dass zuerste der sehr positiv eingestellte Herr Jesus seine Jünger mit seinem Enthusiasmus und Geschichten über Frieden, Freude, Eierkuche ansteckte. Nun, der Herr Jesus ist ja fort gegangen, wird aber bald wiederkommen. Da können wir alle von Glück sagen, dass der sehr positiv eingestellte Herr Joss seine Jünger mit seinem Enthusiasmus und Geschichten über Frieden, Freude, Eierkuche ansteckt. Ich meine zwischenzeitlich, bis der Herr Jesus wieder kommt. Ist doch logisch man?

  8. Bei beiden mennonitischen Komentatoren hoert man so richtig die Rechtfertigung heraus mit der Korruption mitzumischen. Bibelsprueche klopfen wo bei Joss etwa 80% der Sinn danebengeht; und Arnold als asuncionscher Mennonit mit komplett erodierten Wertevorstellungen (von dessen christlichem Niveau wollen wir es uns nicht antun bei dieser Gelegenheit von zu sprechen) versucht das Mitmachen mit den Korrupten durch den Positivismus zu rechtfertigen – so ne Art von Wegrationalisieren der Realitaet, Beschoenigen und Verdunkeln.
    Ein bisschen wie wenn Saulus, der spaetere Apostel Paulus, vor seiner Blitz Bekehrung, zu Stephanus gesagt haette als er ihn steinigen liess: “nimms auf die leichte Schulter und sieh es nicht so schwarz. Sei positivistisch. Lies schnell ein paar Buecher von John Maxwell beim gesteinigt werden und so bekommt die Sache eine positive Seite fuer dich“. Dasselbe nochmal wenn die Pharisaeer Jesus am Kreuz ein paar Buecher von Maxwell emphohlen haetten um “den positiven Aspekt der Kreuzigung abzugewinnen“. Was fuer uebergeschnappte Mennoniten es nur gibt…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.