Geringere Kontrollen an Containern in Argentinien ab heute bestätigt

Asunción: Der Chef der nationalen Zollbehörde, Eduardo de Gasperi, traf mit seinem argentinischen Kollegen, der versprach ab heute die Kontrollen zu verringern und nur noch in dem Gebiet anzuwenden, wo gefälschte Produkte vermutet werden. Fleisch- und Zuckerlieferungen sind somit von der Kontrollliste gestrichen.

„Ab heute werden die Kontrollen in argentinischen Häfen weniger rigoros sein. Nur Container mit Produkten wo das Urheberrecht gefährdet sein könnte werden untersucht“, sagte De Gasperi.

Für Paraguay ist es sehr wichtig, dass die Container die Rindfleisch befördern geschlossen bleiben, da auch bald der chilenische Markt wieder für paraguayisches Fleisch offen steht.

Die Argentinier beharren darauf, dass sie falsch verstanden wurden als sie die Verschärfung der Kontrollen einführten. Die Kontrollen umfassen demnach nicht 100% der Ladung sondern nur die Risikocontainer für Markenimitate.

De Gasperi nutze eine Reise zu einem Seminar im Nachbarland um sich mit seinem Kollegen zu treffen und Rücksprache zu halten. Er war überrascht wie man ihn behandelte und wie viel sich Zeit für ihn genommen wurde.

„Ich habe mich mit dem Zolldirektor Argentiniens getroffen, der mir versicherte, ab heute die Kontrollen zu verringern“, schloss De Gasperi bei einem Radiointerview ab.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Geringere Kontrollen an Containern in Argentinien ab heute bestätigt

  1. Ja,ja, Paraguay hat es falsch verstanden, typische ausrede für das rote Argentinien, haben wohl Angst der Transport könnte generell über Uruguay besser und störungsfreier laufen.

    Sind die Container auf ein parguayisches Schiff verladen, ist das auch Hoheitsgebiet von Paraguay und dürfen problemlos nach Paraguay durch argentinisches Gebiet weiterfahren.

  2. Ich würde befürworten, das Paraguay in Zukunft alles über Urugay exportiert und importiert. damit diese degenerierten….. endlich begreifen das sie nicht machen können was sie wollen. Auf jede Sanktion die sich gegen Paraguay richtet sollte Paraguay nach alternativen suchen. Sofern es welche gibt nur noch diese verwenden auch wenn es manchmal unbequemer ist. Die Zukunft wird zeigen das schon nach kurzer Zeit diese vorgehens Länder wie Argentinien oder Brasien etc. vorsichtiger im Umgang mit Paraguay sein werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.