Glauben Sie an Übernatürliches?

Asunción: Ob christlich erzogen oder nicht, ob Colorado oder Liberal, bei dem folgenden Video, kann sich ein ganz großer Prozentsatz vorstellen, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Was sagen Sie dazu?

Ein Video einer Passantin, die den Brand im Lager des Obersten Wahlgerichts filmte, wo am Donnerstagnachmittag tausende Wahlurnen den Flammen zum Opfer fielen, erhitzt die Gemüter. Aber schauen Sie selbst und lesen Sie dann den Text darunter.

Wie sie sehen konnten, wenn Sie es bemerkt haben, bewegt sich kontinuierlich eine Schaukel, während die anderen daneben alle ohne Bewegung bleiben. Natürlich könnte just in dem Moment ein Lüftchen nur um die eine Schaukel geweht haben, aber sind wir mal ehrlich, es ist einfacher an etwas Übernatürliches zu glauben, als daran, dass der Wind eine Schaukel bevorzugt und die andren 12 (gezählt) außen vorlässt.

Wochenblatt / Twitter

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Glauben Sie an Übernatürliches?

  1. Reichsmarschall Uscho van der Laien

    Zuerst: Ich kann das Gelaber des Wochenblattes über Diskrimination und Zensur nicht mehr hören. Schwups erklärt das Zensurblatt sich zum Opfer (im Artikel über das Schweineblatt) während es ständig selber die Kommentatoren zensiert wie und wo es nur geht. Niemand schmuggelt Brennstoff von Paraguay nach Bolivien da in Bolivien der Brennstoff exponentiell billiger ist als in Paraguay – soweit zu der Affenlogik in dem Artikel. VON Argentinien und Bolivien schmuggeln sie Brennstoff NACH Paraguay aber nicht umgekehrt. Mein Arbeiter hat die Hälfte seiner Verwandtschaft die im Schmuggel hauptberuflich tätig sind und er sagt die Marge sei etwas unter 50% Profit, also rum 45% Marge (die Produkte sind in Argentinien 45% + billiger als in Paraguay). Die Ware wird im Boot in 200 Liter Tonnen gebracht und erwacht dann im Haus der Verwandten meines Angestellten (Benzin, Öl, Früchte, Nudeln, Reis, etc), was sie dann tagsüber umfüllen und für einen 45% Aufpreis verhökern. Woher dachten sie denn käme all das billige Obst und Gemüse auf dem Mercado 4, etc.?
    Wiens müßte eigentlich eine Zeitung die selbst Zensur übt wegen “mangelnder Demokratie” schließen lassen.
    Es ist ja nur allzu offensichtlich daß die eingewanderten Deutschen hier den Liberalismus einführen wollen – Genderagenda & Co.
    Nur Dummköpfe wissen nicht was da vor sich geht mit der Schaukel. Eigentlich zeigt dieses wieder wie anfällig die Gottlosen für Geisterglauben und Spuk sind die dem finstersten Heidentum und Germanentum entspringen.
    Es ist offensichtlich was mit der Schaukel passiert ist.
    Ein Mensch hat da eben geschaukelt und ist Richtung Kamera gerannt. Deswegen schaukelt die Schaukel noch. Solche Schaukeln schaukeln noch Minuten nach. Kinder machen sie am schwingen und das Ding kann dann noch 10 Minuten nachschaukeln.
    Das beweist wieder daß nur ein Christ richtig im Kopf ist und nur dieser einen rationalen Verstand hat. Den Atheisten spukt es leicht im Kopfe herum was ein klares Zeichen ist daß diese “Söhne des Teufels” sind. Denn sie sind ja gelenkt und besessen von finsteren Mächten wenn sie bei sowas Simplem wie eine nachschaukelnde Schaukel schon Geister sehen.
    Das alte Chortitza Gebiet in der Ukraine wo die Mennoniten aus der Kolonie Menno siedelten (Loma de la Plata heuer in Paraguay), hat vor einigen Tagen um die Aufnahme in die Russische Föderation gebeten. Das alte Chortitza kennt man heute als Saparoschje (da wo das AKW steht). Saparoschje liegt am rechten Ufer des Dnjepr wo die Insel Chortitza mitten im Dnjepr Fluß liegt (das war eine Kosakenfestung die der Zar aber vor der Ankunft der Mennoniten dort schleifen ließ).
    Raten sie mal was: Da wo die Mennoniten angesiedelt wurden 1780 das war damals die ethnische Grenze zwischen Russen und ethnische Ukrainer genauso wie der Zentrale Chaco damals 1927 die Grenze zwischen Paraguay und Bolivien war. Diese Grenze verlief mitten zwischen Loma de la Plata (Kolonie Menno) und Filadelfia (Kolonie Fernheim). Genau dasselbe machte Katharina die Große mit den Mennoniten – sie siedelte diese am Grenzgebiet an um dieses Gebiet für Rußland zu beanspruchen. Dasselbe passierte dann nochmals im Chaco. Deshalb sind die Mennoniten ein lebendiger Beweis im Internationalen Recht daß in der Tat Saparoschje damals zu Rußland gehörte und da die de facto Grenze verlief. Die Mennoniten sind heute also der Beweis für den gültigen Rechtsanspruch der Republik Saparoschje zu Rußland gehören zu wollen – damit wird die Position Putins gerechtfertigt nach internationalem Recht. Können die Russen beweisen wo sie ihre Siedler hin einluden und ansiedelten so gilt das als gültiger uti possidetis Rechtsanspruch nach Internationalem Recht.
    Saparoschje war die westlicheste Ansiedlung der von Rußland gerufenen Siedler (Mennoniten, Deutsche und sogar Schweden) und dies ist daher ein Beweis daß bis da effektiv Rußland mindestens reichte – wenn nicht gar ganz bis an das alte Königreich Galizien und Lodomerien (das mal Österreich gehörte – Bevölkerung: 80% Ukrainer, 5% deutschsprachige Juden, 2% Deutsche u.a. auch Mennoniten und 13% ethnische Polen).
    Ja, auch sogar in der Gegend von Lviv siedelten Mennoniten so daß Putin eigentlich damit auch die ganze Ukraine als Besitz von Rußland ansehen könnte. Denn die Russen siedelten auch in Galizien Mennoniten als Siedler an. Damit gehört eigentlich die ganze Ukraine zu Rußland nach dem de facto Völkerrecht. Denn wo man Siedler ansiedelte das zählt zum eigenen Territorium. Rechtlich kann Putin also die ganze Ukraine annektieren und die ethnischen Russen siedelten bis mindestens dem alten Chortizta (Saparoschje). Also die Russen siedelten bis östlich des Dnjepr und nur in der Zone Kiev und einigen anderen siedelten nur Ukrainer.
    Sie sehen also daß die Mennoniten ein lebendiger Rechtsanspruch Rußlands auf die 5 neuen Republiken darstellen die nunmehr um Eingliederung in die Russische Föderation gebeten haben. Denn die Russen siedelten bis mindestens zum östlichen Ufer des Dnjepr.
    Genauso wie die texanischen Siedler den Rechtsanspruch der USA gegenüber Mexiko auf Texas bestätigten. Ihre Siedler, ihr Gebiet.
    Es geht natürlich auch so: Die Polen ermorden alle Deutschen in Preußen und behaupten dann nachher da seien keine Deutschen mehr die einen Rechtsanspruch gültig machen könnten und daher folgerichtig sei Polen der einzige der einen Anspruch auf Preußen hätte. ßo geht’s anscheinend auch – vor allem wenn’s sich um Deutsche handelt.

    28
    17
    1. Kuno: dafür bekommst Du von mir ein thumbs up: Daumen nach oben. Wenn Du eine Frau wärst, würde ich Dir ein paar Küßchen per Luftpost senden. Aber Frauen magst Du ja leider nicht. Schade.

      17
      13
    1. Und jetzt wird es noch mytseriöser.
      Da der Autor des Artikels 12 Schaukeln gezählt hat und ich grade 16 gezählt habe bedeutet das, dass auf dem Video wie von Geisterhand 4 weitere Schaukeln aus dem Nichts aufgetaucht sein müssen.
      Echt unheimlich!

      11
  2. Noch mysteriöser: ich habe 10586 Schauckeln gezählt. Und dabei das Video nicht einmal angeschaut. uMatrix hat das Laden der folgenden Seite verhindert: https://t.co/iSCQNNE7ip. Das ist mysteriös, offenbar ändert das Video von Zeit zu Zeit die Anzahl Schauckeln. Wer kann das schon so genau sagen, aber ich habe das Gefühl, das sind gar keine Schauckeln, sondern UFOs.

    6
    2

Kommentar hinzufügen