Grippewelle im Anmarsch

Asunción: Die Direktion für Gesundheitsüberwachung (Vigisalud) hat in den letzten zwei Wochen eine erhöhte Anzahl von Erkrankten mit respiratorischen Viren registriert.

Laut der wöchentlichen Meldungen auf nationaler Ebene über die Konsultationen von grippeähnlichen Krankheiten (ETI) wurden seit Anfang des Jahres bis zum 24 März 113.258 Fälle aufgezeichnet.

Vigisalud gab weiter an, dass jede Woche durchschnittlich 12.200 Konsultationen in dem vorher genannten Sektor registriert werden. Des Weiteren hob die Gesundheitsüberwachung hervor, dass die Anzahl der Todesfälle durch respiratorische Viren bei drei geblieben sei. Vor allem betonte die Behörde die Bedeutung von täglichen Präventivmaßnahmen, wie häufiges Händewaschen zum Schutz vor Keimen. Eine Verwendung von Alkoholgel ist eine Alternative zum Waschen mit Wasser und Seife, wenn dies nicht möglich ist.

Es wird darum gebeten, direkten Kontakt mit Menschen, die an einer Influenza erkrankt sind, zu vermeiden. Außerdem sollen die Erkrankten zu Hause bleibe und sich ausruhen, um eine Ausbreitung der Grippe auf andere zu vermeiden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Grippewelle im Anmarsch

  1. wie erkenne ich denn einen Erkrankten, wenn die Grippe noch nicht ausgebrochen ist? Außerdem ist das trinken von Terere, mit vielen Leuten und einer Bombilla hier Gesetz. Desweiteren jeder Händler hat kontakt mit Geld, was eventuell Infizierte in der Hand hatten. Also es gibt genügend Gründe, das man ein ausbreiten nicht verhindern kann. Das geht schon bei einem Besuch von einem Hospital los.

  2. Nun wollen wir mal alle zusammen raten, wieviele von 100 Ärzten hier eine Erkältung von einer Virusgrippe unterscheiden können oder auch nur die lobortechnischen Voraussetzungen dafür haben.
    Die „Grippewelle“ ist im anmarsch, da erwarte ich doch wenigstens, dass mitgeteilt wird, um welchen Erreger es sich handelt.
    Wenn das keiner weiß, macht die Impfung auch keinen Sinn.

  3. In Deutschland wurde bis vor kurzem eine sogenannte Vierfachimpfung (Grippeschutz) nur für privat Versicherte angeboten. Gesetzlich krankenversicherte konnten sich diese auch verabreichen lassen – aber nur gegen Zuzahlung bzw. Zahlung aus eigener Kasse. Inzwischen übernehmen wohl die gesetzlichen Krankenkassen auch die Kosten der vierfach Impfung (da die dreifach Impfungl nicht ausreichend war).. Ein wenig (dreifach) Impfstoff ist wohl noch übrig. Wäre doch schade, wenn der verdirbt. Ich hätte da mal ne Idee…

  4. Ein gesunder Mensch kann ohne weiteres Terere mit Erkrankten trinken.Da kommen wir zum Problem,es gibt fast keine gesunde Menschen mehr.Barium,Aluminum,Arsen,künstliche Viren etc.werden absichtlich in unserer Umwelt,auch in den Impfungen,ausgebracht.Big Farma braucht kranke Leute mit Gesunden ist kein Geld zu verdienen!Kranke Leute sind träge und abhängig ,Gesunde aktiv und Lebensfroh!
    An alle Kulturbanausen die sich vor ein bisschen südamerikanischer Kultur ekeln,benutzt eine silberne Bombilla und ihr könnt beruhigt Terere mit dem Kapataz trinken ohne,dass er krank wird!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.