Großbrand im Chaco

Bahia Negra: Ein Großbrand im Chaco hat enorme Flächen zerstört. Der Feuerwehr gelang es mit viel Einsatz und Mühe, den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Ein Großbrand in Bahía Negra, Alto Paraguay, vernichtete etwa 80 Hektar Grünflächen. Ray Mendoza, Kommandant der Einheit Forstwirtschaft und schnelle Eingreiftruppe des paraguayischen freiwilligen Feuerwehrkorps (CBVP), berichtete heute, dass der Brand nach mehreren Stunden harter Arbeit in Bahía Negra, Alto Paraguay, eingedämmt worden sei.

Er wies darauf hin, dass das Feuer am Sonntag begonnen und sich in den frühen Morgenstunden dieses Montags ausgebreitet habe. Derzeit werden noch Feuerwehrleute eingesetzt, um die kleinen Brandherde zu löschen, die noch vorhanden sind.

Das betroffene Gebiet umfasst rund 80 Hektar Rindermastfläche und einen Teil eines Waldschutzgebietes.

„Die Einsatzkräfte sind gut geschult und verwenden Werkzeuge für die endgültige Löschung der Brandherde. Wir wissen nicht, wie es angefangen hat. Brandermittler werden die Ursachen untersuchen, sobald die Arbeit der Feuerwehr beendet ist“, sagte Mendoza gegenüber NPY.

Laut dem Bericht des Kommandanten betrafen die Flammen eine Estancia, die etwa 25 Kilometer vom Zentrum von Bahía Negra entfernt liegt.

Die ausgedehnte Dürre, die den Chaco heimsucht, führt dazu, dass sich diese Art von Feuer, begünstigt durch die Winde, schnell ausbreitet.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen