“Ich würde lieber an Coronavirus sterben, als an Hunger“

Asunción: Viele Familien im Land sind verzweifelt, weil die staatlichen zugesagten Hilfen nur schleppend oder gar nicht ankommen. Einige sagen sogar, sie würden lieber an Coronavirus sterben, als an Hunger.

Es sind vor allem Bewohner aus Bañado Sur, die Unterstützung aus dem Ñangareko-Programm erwarten. Sie prangern übermäßige Bürokratie und Desorganisation an, um Zugang zu Hilfe zu erhalten. Viele von ihnen haben nichts mehr zu essen.

„Ich würde lieber an Coronavirus sterben als an Hunger“, sagte eine der Betroffenen aus der Gegend, die versicherte, dass sie nichts mehr zu essen haben, weil sie nicht arbeiten.

Die Betroffenen versichern weiter, dass die neue Bestimmung, einen Telefonchip im Namen des Begünstigten zu haben, viele Hindernisse aufwerfe, weil viele ältere Erwachsene, die nicht einmal ein Mobiltelefon besitzen, so nicht an die Zuschüsse kämen.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu ““Ich würde lieber an Coronavirus sterben, als an Hunger“

  1. Bevoelkerungswachstum. Wie viele jahrzehnte war klar, dass wir nicht ewig wachsen koennen. Habt ihr gut verdient an den 10 kindern, die oberen 10.000 sind gemeint? Vor kurzem wollten sie den ueberschuss noch verteilen, ein paar wollen das immer noch, auf kosten des steuerzahlers versteht sich, denn so rettet man klima und umwelt. Leider gibt es mehr viren als corona…

  2. Aus der Perspektive dieser Frau und wahrscheinich auch noch vieler anderer Betroffener kann ich mit ihr mitfühlen. Und gerade in Ländern mit vielen armen Menschen, Misswirtschaft und korrupter Regierung werden Ängste und Unsicherheiten dieser Menschen geschürt, weil sie kein Vertrauen in die Entscheidungen der Politiker haben und nicht wissen ob sie sich auf die Versprechen oder die Umsetzung dieser Versprechungen verlassen können.
    Es ist weltweit das Gleiche für Arme in solchen Siuationen. Pest oder Cholera.
    Denn auch an Covid19 sterben zu müssen, ohne genügend vorhandener Beatmungsgeräte zu haben, ist ein qualvoller Tod.

    1. Die weltweiten Ausgangs und Kontaktsperren sollen das verabreden der Menschen zu groesseren Demonstrationen und uebergriffen auf Politik Marionetten verhindern. Das funktioniert so lange, bis der Hunger groesser ist als die Angst und dann fehlt die Kraft.
      Das eigentliche Ziel der Corona Panik ist aber West Europa. Suedamerika ist nur der Kolateralschaden der Urheber…

      1. @Heinz
        Ganz deiner Meinung. Das Durchschnittsalter der Coronatoten in Europa liegt bei dem normalen Sterbealter. Corona vollzieht eine ganz normale natürliche Auslese und holt die Ältesten und Schwächsten, wie jede andere Grippewelle jedes Jahr auch. Die Panik ist politisch gewollt. Es ist zu mindest ein guter Test, wie weit man die Bürger- und Freiheitsrechte einschränken kann, ohne dass das Volk murrt, wenn man es dem Volk nur mit guter Ausrede verkauft.
        Nach dem Motto: „Wir berauben euch Eurer demokratischen Grund- und Freiheitsrechte, weil wir euch nur beschützen wollen“.
        Und ja, es geht um Europa. Paraguay macht es nur seinen westlichen Vorbildern nach.

      1. Also verachtend finde ich den Kommentar von @Zardoz gar nicht. Man kann ihn zwar schon als Menschenverachtend interpretieren.
        Doch sagt @Zardoz aus: „Hätte die Regierung NICHTS getan“ (und jetzt Tausende auf der Intensivstation nach Luft ringen), dann würden sie sagen… (warum hat die Regierung nicht etwas getan).
        Ich denke, dass @Zardoz einfach eine andere Betrachtungsweise aufzeigen wollte und nichts Menschenverachtendes schreiben wollte 🙂

  3. Eine normale Reaktion der Bevölkerung wenn die Regierung Maßnahmen bestimmt ohne die Folgen dieser zu bedenken. Aber bevor man verhungert macht man lieber einen Aufstand und dann sollte man nicht Politiker oder Empfehlen einer Quarantäne für 6 Monate, gewesen sein.

    1. Aus dem Denkbrief Krisenrat Info 2.4.2020
      Viele Politiker hätten das so nie freiwillig gemacht, denn wenn sich die immensen Folgen dieser Maßnahmen zeigen werden (Zusammenbruch der Wirtschaft und des Finanzsystems), würde diese Herrschaften keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen – erst recht nicht, wenn den Menschen bewusst wird, dass Corona-19 nicht annähernd so gefährlich ist. Es muss ein großer Druck auf den Herrschaften liegen, so sagte beispielsweise auch der indische Präsident Mahendra Modi, dass es ihm leidtut, aber „er müsse das nun tun“. Indien hat eine 21-tägige Ausgangssperre verhängt, was dort aber natürlich kaum funktioniert.

      Überall wird aktuell viel Militär verteilt. In Deutschland ist es sehr stark US-Militär, es werden viele militärische Bewegungen berichtet und auch gefilmt. Wertvoll sind hier persönliche Berichte von Menschen, die man kennt und ich habe hier einiges aus erster Hand erfahren. Es werden weitere Truppen eingeflogen u.a. in Hamburg und Köln-Bonn. Zumindest ein Zug mit Panzern der US-Armee konnte auch nachverfolgt werden, dieser fuhr von Hamburg-Harburg nicht etwa zur Rückverschiffung nach Bremerhaven, sondern wurde 2 Tage später in Kronach/Oberpfalz wieder gefilmt. Dieser fuhr also auf Nebenstrecken in Richtung Süden. Alleine in Hamburg sollen sich laut bester Quelle 20.000 US-Soldaten aktuell befinden. Diese sind teilweise in zuvor leer stehenden Kasernen einquartiert.

      Skeptiker behaupten ja, diese Aktivitäten wären ja nur Folge des gestoppten Manövers Defener2020. Man merkt aber aktuell gut, wie manche, die ihr Weltbild nicht verändern möchten, dann alles „wegerklären“, teilweise mit absurden Theorien.
      SHAEF wurde 1945 aufgelöst und ist seit Mai 2017 (nach der Wahl Trumps) nachweislich wieder aktiviert. Das kann mit der Webseite der US-Army Europe klar nachgewiesen werden. Ich habe das in meinem aktuellen Infobrief Zeitprognosen gezeigt. Das ist kein Zufall und man zeigt es uns auch ganz offensiv mit dem Wappen. SHAEF hat aber bis 1945 in Europa „aufgeräumt“. Und das wird es erneut tun!

      Das ist nicht „weg zu erklären“. Wir werden die militärische Übernahme mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Laufe des April auch offen sehen. Dann werden die Skeptiker an dieser Stelle hoffentlich einsehen, dass momentan große Dinge vor sich gehen. Ab nächster Woche soll ja auch die Bundeswehr dann größer in den „Kampf gegen Corona“ einsteigen. 15.000 Reservisten wurden offiziell einberufen. Hans-Joachim Müller besprach auch in seiner Tageskorrektur den Facebook-Post eines Bundestagsausschussmitglieds, der sich dort darüber beschwerte, dass die USA nun wieder hier die Macht an sich reißen und nicht abziehen würden. Er fand das gar nicht toll. Damit haben wir aber den nächsten Politiker, der offenbar etwas mitbekommen hat. Der Post wurde dann wieder gelöscht, da ihm vielleicht klar wurde, dass er in seinem Ärger etwas zu viel ausgepackt hatte. Die Indizien mehren sich täglich…

      Ich möchte es an dieser Stelle noch einmal ganz deutlich sagen:

      Die Welt, wie wir sie kannten, ist beendet. Schluss, Aus, Finito, Finished!

      1. Interessante Kommentare die Sie schreiben. Leider habe ich den Durchblick nach dem Sinn der ganzen Sache nicht. Was ist Ihre Einschätzung?
        Befinden sich diese US-Truppen in Deutschland wegen der Sicherheit? Wegen befürchteten Ausschreitungen, weil das Finanz- und Wirtschaftssystem zusammenbrechen könnte?
        Ich meine, Deutschland sollte doch genug Reserven in Billionenhöhe (Euro) haben, um diese Krise zu meistern? Kommen diese US-Soldaten all die Asylanten aus Irak, Syrien und Afghanistan holen, um sie in die USA zu bringen, wo sie auch hin gehören? (Ich bin ja kein deutscher Staatsbürger und habe daher völlig keinen Schimmer was das das zu bedeuten hat, was Sie andeuten) 🙂

        1. Im Wochenblatt gab ich folgenden Lesekommentar ab. Schaeuble ist Minister im Kabinett von Frau Merkel, der derzeitigen Regierung der Bundesrepubik Deutschland.
          Ramon
          1. April 2020 um 11:06
          Laut Schäuble war Deutschland seit 1945 nie Souverän. Das heißt auch heute noch gilt Besatzungsrecht und so können jederzeit die damaligen Alliierten die Regierung der Bundesrepublik Deutschland absetzen.
          Hermann1
          1. April 2020 um 11:45
          Wenn es Trump gut mit den Deutschen meint, sollte er das besser heute als morgen tun.
          Zardoz
          1. April 2020 um 17:39
          Das ist ja wohl offensichtlich…

      2. @ Ramon

        Zitat: „Aus dem Denkbrief Krisenrat Info 2.4.2020“
        Und schon wieder wird mal die Litanai der Verschwörungen um eine Story erweitert.
        Dumm nur dass alles was mit dem NATO MANÖVER von 18 Nationen unter der Beteiligung der US Streitkräfte schon im OKTOBER 2019 hier in D in allen Medien bekannt gegeben wurde.
        Auch u.a. auf der Website der Deutschen Bundeswehr, inkl. der dazugehörigen Informationen dass sämtliches Kriegsmaterial, auch u. a. Panzer etc. p.p., während der Nacht durchs Land gefahren wird um die Infrastruktur nicht unnötig zu belasten.
        Ein paar Hobbyfotografen auf Facebook basteln aber gleich eine super Story, ala Deuschland wird demnächst von den Amis überrannt.
        Das Nato Manöver Defender 2020 ist im übrigen in großen Teilen abgeblasen worden. Da man auch in Militärkreisen niemanden unnötig gefährden möchte.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.