Implantat zur Vermeidung von Schwangerschaften

Asunción: Das Gesundheitsministerium hat Implantate als Verhütungsmittel zugelassen und verwendet sie bereits. Die Methode ist eine Option, weitere Schwangerschaften bei minderjährigen Frauen zu vermeiden.

Die Implantate sind bereits in Paraguay und werden Gesundheitszentren im Departement Central und in Asunción zur Verfügung gestellt.

Dr. Jorge Sosa, Direktor für sexuelle und reproduktive Gesundheit im Gesundheitsministerium, erklärte, dass die empfängnisverhütende Option vor etwa einem Monat eingeführt worden sei. Er fügte an, Implantate seien eine Möglichkeit, weitere Teenagerschwangerschaften zu vermeiden. „Die Politik vom Gesundheitsministerium ist für die breite Öffentlichkeit da“, sagte Sosa.

In erster Linie soll die neue Methode bei Jugendlichen zu Einsatz kommen, wenn sie schon eine ungewollte Schwangerschaft hatten um eine weitere zu vermeiden.

Das empfängnisverhütende System wird unter der Haut eingesetzt. Dort kann das Implantat vier bis fünf Jahre bleiben. Wenn es wieder herausoperiert werden soll, kann das die Frau selbst entscheiden. Auch dessen Verwendung ist obligatorisch und erfolgt nur mit Zustimmung des Begünstigten.

Jedoch darf das Kondom beim Geschlechtsverkehr nicht beiseitegelegt werden, da es sexuell übertragbare Krankheiten verhindert.

Rund 800 Implantate, gespendet von der UNFPA, sind in Paraguay vorhanden.

Die Bischofskonferenz in Paraguay kritisierte dessen Anwendung. Durch eine Wirkung auf das Endometrium in Form von Unterdrückung oder Atrophie, die das Implantat beeinflusse, werde der Embryo in seiner frühen Entwicklung gehemmt. Das sei direkt als abtreibende Wirkung zu betrachten.

20% der Schwangerschaften in Paraguay erfolgen bei Jugendlichen. Es kommt zu zwei Geburten täglich von Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren. Bei 63 von 1.000 Geburten sind die Mütter zwischen 15 und 19 Jahre alt.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Implantat zur Vermeidung von Schwangerschaften

  1. Die Bischofskonferenz in Paraguay kritisierte dessen Anwendung.
    Vermutlich weil man den einen Alten keine alten abergläubische Geschichten von Wegen Jesus konnte über das Wasser laufen mehr erzählen kann und von den andren Alten, die an alte abergläubische Geschichten von Wegen Jesus konnte über das Wasser laufen glauben schon einen Draht zum Portemonnaie derer erlangt hat.
    So wäre es mit Sicherheit für die Substitute der Bischofskonferenz in Paraguay schöner, wenn Frau besser keine Verhütungsmittel nehmen würde, wie auch diejenigen Afrikas, damit das Geld weiterhin ungehindert ins Klingelbeutelchen des Klerus fließen kann, indem man weiterhin möglichst viele potenziell noch formbare an alte abergläubische Geschichten von Wegen Jesus konnte über das Wasser watscheln glaubende Kinderchen in der Kollekte haben muss.
    Auch diejenigen Jungklingelbeutelchen von 10 bis 14 -jährigen Mädchen sind gerne willkommen und werden gerne in alte abergläubische Geschichten von Wegen Jesus konnte über das Wasser hüpfen eingeführt. Dafür steht manch Pfarrer seinen Ministranten mit Privatunterricht gerne zur Verfügung.
    Damit es weiterhin wie seit fast 2.000 Jahren schön klingelt das Beutelchen.
    Privatunterricht in alten abergläubischen Geschichten von wegen Jesus konnte übers Wasser latschen war übrigens auch eine gern getätigte Aufopferung des Herrn F. Lugo, unserem ehemaligen und künftigen Präsidenten Paraguays. Er betet bestimmt nach seiner Wiederwahl, dass er nicht nochmals parlamentarisch abgesetzt werden wird. Sonst muss er halt wieder der Bischofskonferenz oder dem Oberhaus in Paraguay beitreten.

  2. “ Bei 63 von 1.000 Geburten sind die Mütter zwischen 15 und 19 Jahre alt.“ Diese Zahl kann nicht stimmen, wenn ich allein in meinem Bario schaue, komme ich schon auf stolze 40 Mütter zwischen 15 und 19 Jahren. Würde es heißen, 63% von 1000 Geburten sind in dem Alter, dann könnte es fast zu treffen.

  3. Kondome, werden verwendet, um diese aufzublasen oder mit Wasser zu füllen, bis diese Platzen. Also zum Spaß, nicht zur Verhütung, das trifft natürlich nicht für alle zu, um die Diskussion zu vermeiden, das ich die Jugend in Py als blöd abstemple. Hier gilt, “ Wer hier kein Kind in jungen Jahren zeugt, obwohl man nicht weiß wie ernähren, ist kein Man „. Wenn die Chica dann erst einmal das Kind hat, ist Sie uninteressant für den Macho.

  4. Was die Kirche sagt interessiert mich wenig, die schieben so wie den Mond mit der Stange weck.
    Die Implantate/Hormonstäbchen die unter der Haut geschoben werden sind schon lange auf den Markt.
    Ich weiß nicht welscher Spinner das für junge Mädchen/Frauen einsetzten will,normal im Kopf ist die Mensch nicht.
    Die Vor und Nachteile kann jeder in den Link nachlesen.
    https://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_weitere-hormonelle-methoden-verhuetungsstaebchen_684.html

  5. Nun ja, auch wenn Sie recht haben, es waren die Conquistadoren, welche die christliche Lehre nach Amerika brachten. Ich bezweifel, dass ohne diese die Naturreligionen aufgegeben worden waeren.

    Ansonsten ist es auch das Zusammenspiel von Religion und Wirtschaft. Die Wirtschaft will ja ewiges Wachstum weshalb sich beide Ideologien hier wunderbar treffen. Mir wird zuviel die Kirche aber zu wenig unser Wirtschaftssystem kritisiert, weil fuer mich dieses der hauptgrund ist und nicht (mehr) die Religionen.

    Wenn ich mir den Praesidenten ansehe, so ist er einerseits hochkatholisch und andererseits verdient er sein Geld mit Alkohol und Zigaretten. Wenn zu viele Kunden aufgrund dieser Produkte sterben, braucht es wieder mehr Konsum aeh Kinder.

    Europa: Mir kommt es so vor, als haetten die Firmen und Vermieter sowie Hoteliers zu Merkel gesagt, wir brauchen mehr Kunden und sie kuerzte deshalb 2012 die Hilfen vor Ort und oefnete dann 2015 die Grenzen.

    Waren es nicht auch Unternehmen wie Mc Donalds und Starbucks, die Pro Refugee schrien ohne selber Steuer zu zahlen?

    Wie ich schon sagte, der Hauptgrund fuer diese Dinge sind meiner Meinung nach nicht (mehr) die Religionen. Der Feind sitzt wo anders.

  6. Wow, 20% der Schwangerschaften bei Jugendlichen und 2 Kinder pro Tag von 10 bis 14 Jährigem finde ich schon extrem. Finde man solle dennoch auf solche Implantate verzichten und mehr auf Das Kondom setzen. Das verhindert auch direkt die Krankheiten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.