In Erklärungsnot

Asunción: Obwohl der Generalsekretär der Stadtverwaltung erklärte, dass das französische Spülmittel hochkonzentriert ist, sagte er auch, dass es für Operationssäle gedacht ist, über welche die Stadtverwaltung nicht verfügt. Zudem gibts das Mittel für die Hälfte überall zu kaufen.

Die Firma Bastian Comercial war einer der Lieferanten, die Spülmittel an die Stadtverwaltung zum Preis von 390.000 Guaranies verkauften. Das Unternehmen ist in einem prekären Gebäude auf dem städtischen Markt Nr. 5 untergebracht.

Ein Team des Fernsehsenders ABC besuchte am Mittwoch die Räumlichkeiten der Firma Bastian Comercial, die der Stadtverwaltung von Asunción Spülmittel zum Preis von 390.000 Guaranies geliefert hat.

Im Geschäft befand sich eine Frau namens Mercedes Torres (Beitragsbild), die sagte, sie wisse nichts über die Einzelheiten des Verkaufs von Waren an die Stadtverwaltung, da sie nur Angestellte der Firma sei. Sie sagte auch, dass der “administrative Teil” für den “Papierkram” zuständig ist und dort, im Geschäft, nur die Produkte geliefert werden.

Zu einem anderen Zeitpunkt merkte er an, dass es für das Unternehmen üblich sei, die Gemeinde zu beliefern, und erwähnte sogar, dass es auch Lieferant des Gesundheitsministeriums sei.

“Bastian Comercial” verkaufte Alka DDS-Spülmittel an die Gemeinde Asunción für 393.800 Guaraníes pro Liter. Die Mutter des Eigentümers gab zu, dass das Desinfektionsmittel für 190.000 Guaraníes pro Liter verkauft wird, dass es aber für den doppelten Preis an die Stadtverwaltung der Hauptstadt verkauft wurde.

Ihrer Meinung nach ist das an die Gemeinde verkaufte Alka Dds-Waschmittel kein Einzelhandelserzeugnis. Sie wies auch darauf hin, dass der Marktpreis für dieses Produkt bei etwa 200.000 Guaranies liegt.

Aber Torres’ Version änderte sich, nachdem sie einen Telefonanruf erhielt. Nachdem sie mit jemandem gesprochen hatte, meldete sie sich erneut bei ABC Color und gab diesmal an, dass sie die Mutter der Ladenbesitzerin, María Victoria Cano, sei.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “In Erklärungsnot

  1. Ich wäre dafür, daß jeder Betrug am Volksvermögen, jede Bereicherung durch Korruption auf Kosten des Volksvermögens, als eine schwerwiegende kriminelle Handlung gewertet werde sollte und mit einer Freiheitsstrafe von wenigstens 15 Jahren geahndet werden müßte. Wer das nicht will, dem kann unterstellt werden, daß er selbst Teil solcher krimineller Handlungen ist oder sein möchte.

  2. Es gibt keine Probleme im Paragauy und für alles lässt sich eine Erklärung finden. Wenn der Liter also für 400 Mil verkauft wurde, dann wird einfach mal etwas geplappert. Etwa dass der Marktwert pro Liter 200 Mil sei. Wo liegt denn jetzt das Problem? Hierzulande findet ganz bestimmt niemand das Problem. Finde ich aber gut, dass jemand vom hiesig Basura-TV dorthin ist und ein 2-minütiges Fideo mit V aufgenommen hat, dass nun während 24 Stunden im Endless-loop läuft, während die Staatsanwaltschaft sich im gekühlten Burro dies anschaut, um von nichts eine Ahnung zu haben.

Kommentar hinzufügen