In guten Händen

Es gibt auch positive Nachrichten in Paraguay zu vermelden. Die “Sonne“ scheint nun dauerhaft im Land. So heißt das gerettete Tier durch eine Intervention des Umweltsekretariats Seam.

Am 27. August wurde ein Lama in Asunción aufgefunden. Es war abgemagert und gesundheitlich angeschlagen. „Zum Glück hat das Tier überlebt. Es wog 40 Kilogramm weniger als normal und hatte Flöhe, Zecken und weitere Parasiten. Nun ist das Lama im Zoo von Asunción auf dem Weg der Besserung“, erklärte ein Sprecher der Tierschutzorganisation Maris Llorens.

Das Lama wurde von den Mitgliedern des Vereins mit dem Namen “Sonne“ getauft. „Die Tiere passen sich extremen klimatischen Bedingungen schnell an, sowohl Wärme als auch Kälte. Das Lama ist noch in Quarantäne, aber es dürfte wohl dauerhaft im Zoo von Asunción bleiben“, erklärte der Verein.

Am 27. August wurde das Tier aufgegriffen. Bisher ist nicht bekannt, wer es nach Paraguay einführte.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.