Internationaler Kongress über Biotourismus in den Vereinigten Kolonien

Hohenau: Viele Augen werden sich bald auf die Vereinigten Kolonien im Departement Itapuá richten. Hier leben viele Einwanderer aus den unterschiedlichsten Nationen. Ein internationaler Kongress über Biotourismus findet Ende des Jahres dort statt.

Es ist die zweite Veranstaltung dieser Art. Auf ihr sollen Pläne und Projekte für eine nachhaltige Nutzung der reichen Artenvielfalt und der Naturräume diskutiert werden. Zudem will man erörtern, wie die Lebensbedingungen ländlicher Gemeinden verbessert werden können.

Das Motto von dem Kongress lautet: “Der Biotourismus und die Erhaltung der Biodiversität“. Stattfinden wird er vom 17. bis 22. Oktober 2017.

Der Nationalrat für Wissenschaft und Technologie, das Tourismussekretariat Senatur, die Tourismuskommission aus den Vereinten Kolonien und weitere Institutionen sind verantwortlich für die Organisation. Das Programm umfasst, unter anderem, Vorträge von Experten aus dem Biotourismussektor, Foren, Ausstellungen und Konferenzen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.