Kollektive Psychose in Schule bestätigt

Yby Yaú: Ärzte aus der Gesundheitsregion von Concepción untersuchen Fälle von Hysterie und Psychose in einer Schule. Es wurde vor einiger Zeit schon einmal von einem “Dämon“ gesprochen und darüber berichtet.

Viviana Barrios, Direktorin der Abteilung für geistige Gesundheit aus Concepción, berichtete, dass 13 Fälle über die entstandene Situation in der Schule von Yby Yaú eingegangen wären.

„Unser gesamtes Team von Psychologen und Psychiatern sprach mit Lehrern und Eltern der Schüler. In einem Protokoll stellten wir fest, dass es sich um eine kollektive Psychose oder Hysterie handelt, die gefährdete Menschen, wie Kinder und Jugendliche trifft“, sagte Barrios.

Dr. Christian Hermida, Psychiater, erklärte, eine kollektive Psychose sei die Ausbreitung von psychischen und physischen Symptomen in einer Gemeinschaft, die als eine Art von Ansteckung auftrete.

„Der erste aufgetretene Fall von Hysterie in der Schule hat eine Kettenreaktion ausgelöst. Gefährdet sind Menschen, wie Kinder, Jugendliche oder ein Ort, an dem es viel Stress gibt“, sagte Hermida. Er schlägt viel Sport und künstlerische Aktivitäten vor. Dies könne weitere Schüler entlasten.

„Kultur hat aber auch viel mit Behandlung der Informationen zu tun. Falsche, wie Zauberei oder Hexerei, komplizieren die Situation noch mehr“, sagte Hermida.

Die Ursachen von seinem Ausbruch der kollektiven Psychose können Gewalt innerhalb der Familie, Drogenabhängigkeit oder sexueller Missbrauch und dämonische Zeremonien sein.

„Es muss Gründe dafür geben, damit man verletzlich ist. Die Situation ist noch nicht kritisch wir müssen aber jeden Fall behandeln“, betonte der Psychiater. Er wies daraufhin, dass zwei spezifisch stärkere Erkrankungen verfolgt würden. Andere Schüler wiederum leiden an Angststörungen durch das Geschehen ihrer Mitschüler.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Kollektive Psychose in Schule bestätigt

  1. Frühling Herbstkind

    Antworten

    Es wurde vor einiger Zeit schon einmal darüber berichtet. Und ich habe vor einiger Zeit schon einmal einen Kommentar abgegeben, darüber dass ich der Meinung bin, dass wenn da die Psychos im Dunstkreise vom Prof. Dr. Dr. Geissenbertchen – und ganz klar die Exorzisten der katholischen Kirche – die Larifari-Parawissenschaftler per se, ihre Finger im Spiel haben, diese Kinderchen ihr Leben lang einen Knacks ab haben werden.
    Wenn es dort viel Stress gebe wird den Kindern nicht geholfen werden indem man mit ihren Eltern redet. Dass alle Drogensüchtig seien mag ich mal bezweifeln.
    Wir müssen aber jeden Fall behandeln. Na, dann behandelt mal schön Symptome. Viel Erfolg.

  2. Da baten ihn die Dämonen: Wenn du uns austreibst, dann schick uns in die Schweineherde! Er sagte zu ihnen, Geht! Da verließen sie die beiden und fuhren in die Schweine. Und die ganze Herde stürzte sich den Abhang hinab in den See und kam in den Fluten um.
    Matthäus 8 (31-32)
    Mag es daran liegen, dass es in Paraguay relativ wenige Schweine (vierbeinige) gibt?

    1. Das ist einfach nur noch krank! Entweder es gelingt der Redaktion solche Art von Verächtlichmachung des christlichen Glaubens ein für allemal ein Ende zu setzen – oder aber ich werde mich nicht mehr als Kommentator hier betätigen. Es ist einfach unter meinem Niveau mir diese lächerlichen und beleidigenden Einlassungen auf meine i.d.R. seriösen Beiträge gefallen zu lassen. Was dieser seltsame Zeitgenosse seit Monaten unter lfd. wechselnden Pseudonymen von sich gibt ist nun wirklich total daneben und nichts anderes als purer „Rassismus“ auf religiösem Feld. Das jedoch ist gemäß den Regeln der Redaktion nicht zulässig. Man kann ja Atheist sein, aber Christen und deren Glauben ständig und beinahe ausschließlich die diffamieren, mit Halbwahrheiten, Lügen und Verdrehungen von Bibeltexten, die völlig aus dem Zusammenhang gerissen sind zu agieren, das ist nun wirklich mehr als eine Belästigung und Zumutung. Man kann ja Atheist sein, doch erwartete ich von andere hier schreibenden Atheisten, daß diesem Zeitgenossen endlich auch mal die Grenzen von Anstand und Toleranz deutlich aufzeigen. Sonst wird aus dieser ansonsten guten Zeitung am Ende wirklich nur noch ein niveauloses Käsblatt und das kann weder im Interesse der Redaktion noch der Leser und Kommentatoren sein.

      1. Die aber, für die das Reich bestimmt war, werden hinausgeworfen in die äußerste Finsternis. Dort werden sie heulen und mit den Zähnen klappern.
        Matthäus 8 (12)

      2. Das Wochenblatt kann nur dann sein Niveau halten, wenn es der Verbreitung von religiösem Schwachsinn der Laienprediger Vorschub leistet? Unsinn sind die Religionen und die, diese mit aller Gewalt unter die Menschheit bringen wollen. Warum sollte also das Wochenblatt sich zum Sprachrohr eben dieser mausern und den Kritikern daran den Mund verbieten?
        Wie hieß es doch bei Julia Onken, Psychiaterin, Schweiz?:
        Religionen sind in der Kindheit eingeimpfte Vorurteile.
        Und in seinem Zorn übergab ihn der Herr den Folterknechten, bis er seine ganze Schuld bezahlt habe. Ebenso wird mein himmlischer Vater jeden von euch behandeln, der seinem Bruder nicht von ganzem Herzen vergibt.
        Matthäus 18 (34-35)
        Ein Zorniger Herr? Das wäre wirklich alles andere als christlich. Und er dient auch dem Mammon, weil der Arme mit aller Gewalt seine Schulden bezhalten mußte.

    2. Hallo Caligula, jetzt musste ich aber herzhaft lachen. Ab Ihrem Kommentar. Nein, nicht weil der Kommentar schlecht wäre. Der ist sogar sau gut.
      Allein schon: „Da baten ihn die Dämonen: Wenn du uns austreibst, dann schick uns…“ War wohl damals schon Wunschkonzert im Zircus.
      Ich nehme jetzt mal an – ohne 2 Millionen Seiten 2 Millionen Mal gelesen zu haben, Gutenberts Lustiges Taschenbuch – dass Matthäus persönlich anwesend war. Wissen Sie eigentlich Caligula, ob es vor zweitausend Jahren schon Drogenentzugskliniken gab? Wegen der Halizunazionen uns so?

  3. Danke mir reichts! Dieser Caligula ist voll von Haß auf Christen. Wenn er diesen wenigsten für sich allein behalten könnte. Aber das kann er nicht, da genau das offensichtlich sein einziger Lebenszweck zu sein scheint. Was für ein trauriges Dasein! Folglich ein Fall für den Psychiater. Genau so stelle ich mir vor, haben die Schergen der Nazis gegen die Juden gehetzt und alle haben geschwiegen. Da sich die Redaktion nicht in der Lage sieht oder auch nicht will, diesen rasenden Menschen zu stoppen, werde ich b.a.w. mich hier nicht mehr mit Kommentaren beteiligen.

    1. Die Bibelzitate sollen lediglich dazu dienen zu beweisen, dass ein „Sohn Gottes“ so einen Blödsinn nie und nimmer von sich gebe würde. Mit Haß hat das absolut nichts zu tun. Nur mit der Bloßstellung von großer ——.
      Ihr Nattern und Schlangenbrut! Wie wollt ihr dem Strafgericht der Hölle entrinnen?
      Matthäus 23 (33)

    2. Niemand hat hier gegen Christen gehetzt. Caligula versucht nur die etwas Widersprüchlichkeit der Religionen aufzuzeigen. Und dies sogar sehr fundiert. Caligula quatscht nicht einfach einen Mist daher, wie ich, man merkt er kennt sich aus.
      Sie Simplicus schreiben:
      – “ Caligula ist voll von Haß…“
      – „Lebenszweck Haß auf Christen“
      – „Fall für den Psychiater“
      – „Genau … Schergen der Nazis gegen die Juden gehetzt“
      – „rasender Mensch“
      Da frage ich mich schon WER sich im Unrecht befindet!

  4. In der Tat hetzten die Nazis gegen die Juden. Ihr Vorbild war, wie ich vor einiger Zeit erwähnte, Martin Luther. Manni tat dies als „olle Kamellen ab“. Er macht es sich immer soooo einfach.
    Dann wird er sich auch an die auf der linken Seite wenden und zu ihnen sagen. Weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel besitmmt ist!
    Matthäus 25 (41)

    1. Ich weis nicht, den blödsinn mit Demonen braucht MAN nur oft genug zu wiederholen.
      Vermischt mit Dummheit und Unwissenheit wird es Geglaubt.Hier mach sich jemand einen Scherz mit Mummenschatz!
      Hier möchte jemand Aufmerksamkeit erziehlen, Klammerbeutel raus und kräftigt damit den Pudern!
      Der allbekannte ober Nazi Herr P.J.G……s aus der deutschen Geschichte sagte mal:“ Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen dann wird sie geblaubt!“ Das treiben die Hier!

Kommentar hinzufügen