Kolosse der Erde: Große Resonanz in der Bevölkerung

Asunción: Der Wettbewerb über die Kolosse der Erde, initiiert von der Organisation “A todo pulmón“, stößt auf große Resonanz in der Bevölkerung. Noch bleibt Zeit, dass auch Sie einen Baum registrieren lassen können.

Mittlerweile sind 38 Bäume für den Wettbewerb eingeschrieben worden. Sie befinden sich in acht Departements von Paraguay. Es handelt sich dabei um Itapúa, Canindeyú, Caaguazú, Alto Paraná, Central, San Pedro, Caazapá, Misiones und auch ein Baum in der Hauptstadt von Paraguay ist bereits registriert.

Jeder, der seinen Koloss einschreibt, teilt die Geschichte seines Baumes zusätzlich zu seinen Eigenschaften. Zum Beispiel postulierte Tila Ovando einen beeindruckenden Baum der Art Yvapovõ mit 3,98 Meter Umfang und 21 Meter Höhe in der Stadt San Estanislao, Departement San Pedro. „Seit ungefähr 20 Jahren habe ich mich in meinen Baum verliebt und ihn gepflegt. Es ist ein grüner Yvapovõ, der in der Mitte der Straße vor meinem Haus steht“, sagte sie stolz.

Fredi Gonzalez ließ einen Baum namens Kurupa’y kuru (Beitragsbild) registrieren, der sich in Coronel Oviedo, Departement Caaguazú, befindet.

„Er ist eine Reliquie für meinen Vater. Seit er jung war, kümmert er sich um diesen Baum, weil wir keinen anderen fanden, der so groß wie dieser Kurupa’y Kuru ist. Heute gibt es zu viel Entwaldung, sogar ein Mann, dessen Name ich nicht kenne, bot meinem Vater 10 Millionen Guaranies für den Baum an. Er sagte ihm, dass dieser nicht zu verkaufen sei und er ihn nicht gegen Geld eintauschen werde“, berichtete Gonzalez.

Sie können Ihren Koloss auch auf der Website von A todo Pulmón registrieren: www.atodopulmon.org. Bis zum 17. Juli ist das möglich.

Der jährliche Wettbewerb über Kolosse der Erde hat zum Ziel, die größten Bäume in Paraguay zu belohnen, um die Bevölkerung für die Erhaltung der heimischen Wälder und den Respekt für die natürlichen Ressourcen zu sensibilisieren.

Wochenblatt / ABC Color/ Radio Ñanduti

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Kolosse der Erde: Große Resonanz in der Bevölkerung

  1. Bei den Mennos im Boqueron gibt es wohl keine Baumriesen mehr?!
    ..die Bevölkerung für die Erhaltung der heimischen Wälder und den Respekt für die natürlichen Ressourcen zu sensibilisieren….
    zählen Grossgrundbesitzer,Sojabauern und „mach dir die Welt untertan“Mennoniten auch zur Bevölkerung oder kann man die offiziell zu den Parasiten zählen,die diese wunderschönen Sauerstofflieferanten gnadenlos umnieten?!

    1. Wow, dieser Kommentar wird aber unseren Laienpredigern nicht gefallen, die der Meinung sind: Mennonit: guter Christ, guter Christ: guter Mensch.

  2. Leute: „Wer einen Baum pflanzt wird den Himmel gewinnen.“ Konfuzius

    Was mit dieser Initiative „Kollosse der Erde“ bewegt wird ist viel mehr als es so auf den ersten Blick erscheint. Guckt bei refopar.com und bei 1tree4one.com und Ihr werdet sehen.

    Es tut sich was, was gut für uns alle ist. Die Menschen, die diesen Jugendlichen hier Inspiration sind, … das ist Zukunft. Das macht wieder zuversichtlich.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.