Kraftstoffpreise bleiben auch nach der Quarantäne weiter gesenkt

Asunción: Patricia Samudio, Vorsitzende von Petropar, kündigte die Verlängerung der reduzierten Preise in Höhe von 400 Guaranies für die Kraftstoffe ihres Unternehmens nach Ende der Quarantäne an.

Die Präsidentin der staatlichen Ölgesellschaft Petropar, Patricia Samudio, versicherte, dass das Unternehmen die gesenkten Preise für ihre Kraftstoffe etwa 90 Tage beibehalten könne.

Sie versicherte weiter, dass die Reduzierung am Ende der Quarantäne fortgesetzt werde, um der Volkswirtschaft in der Covid-19-Krise zu helfen.

Samudio erklärte jedoch, dass die Verkäufe in den letzten Wochen zurückgegangen seien, dies jedoch vorhersehbar gewesen sei, da die Menschen wegen der Quarantäne zu Hause bleiben müssen.

https://twitter.com/npyoficial/status/1243216043172126722

Wochenblatt / Paraguay.com / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Kraftstoffpreise bleiben auch nach der Quarantäne weiter gesenkt

  1. Ja. Der Ölindustrie scheint es nicht so gut zu gehen zur Zeit. Darauf wäre ich auch ohne Samudio Erkenntnisse gekommen.
    Weiter denkt er nicht. Ich schon.
    Leute, das hatten wir doch schon mal 1972 bis 1974. Nur, dass die Weltwirtschaftskrise 2020 noch schlimmer ran ist als 72/74.
    Denkt man noch weiter: Wenn es der Ölindustrie schlecht geht, weil keiner mehr sein Auto benutzt, Lokale nicht mehr geheizt werden etc pp., ja, dann ist es wirklich an der Zeit etwas beunruhigt zu sein.
    Die Reichen haben sehr viel Geld verloren. Es für uns armes Fußvolk nicht einmal mehr für die sonst von den Reichen abgegebenen Krümel reichen bzw die Hühner (wir) streiten sich noch um das übrig gebliebene Körnchen. Keine Sorge! Die Reichen haben zwar einiges weniger, aber für ne Suppe mit Knochen ohne Fleisch (Puchero) wird es für diese allemal noch reichen. Ja, und für uns gibt es eben noch die Krümel und Körnchen. Einfach nicht mehr so viel davon.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.