LATAM annulliert Flug aus “betrieblichen“ Gründen

Luque: Am Freitag annullierte die Fluggesellschaft LATAM eine Verbindung von Asunción nach Sao Paulo. “Betriebswirtschaftliche Gründe“ sollen ausschlaggebend gewesen sein. Mehrere Passagiere hatten das Nachsehen.

Um 23:30 Uhr am vergangenen Freitag sollte die Maschine der LATAM vom Flughafen Silvio Pettirossi aus nach Sao Paulo starten. Dem war aber nicht so. Die Passagiere mussten sich in Geduld üben und wurden auf den nächsten Tag vertröstet. Die einzige Erklärung von der LATAM war, der Flug “wird aus betrieblichen Gründen nicht durchgeführt“.

Es kam zu Unannehmlichkeiten für die Fluggäste, die erst am nächsten Tag, um 09:00 Uhr, nach Brasilien fliegen konnten. Ein Unternehmenssprecher von LATAM bedauerte die Unannehmlichkeiten. Er stellte aber klar, dass alle Betroffenen eine Hotelunterkunft und Verpflegung als Entschädigung erhalten hätten.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “LATAM annulliert Flug aus “betrieblichen“ Gründen

  1. …..die GOL ist kein deut besser,eher noch schlimmer.Wir sind erst am nächsten Tag weitergekommen,allerdings mit TAM bis Sao Paulo.Die GOL hat den Flug einfach auf 2 Std. vorverlegt.Alle Passagiere mussten schauen wo sie übernachten…..

  2. Letztendlich ist die TAM schon sehr arrogant unterwegs. Wenn es ihnen passt, lassen sie dich einfach stehen, um andere Personen zu befördern. Dann der Kampf mit den Zuständigen, sofern man sie findet, um dann nach ca. 5 Std. endlich um 2 Uhr Nachts in ein Hotel zu kommen. So ist es mir ergangen in Sao Paulo.

  3. Zuerst werden betriebswirtschaftlich Gründe erwähnt, also Kostengründe. Das geht dermassen nicht, dass ein Schreibfehler wahrscheinlich ist. Die Anschlussflf-Gesellschaften würden Amok laufen.
    Betriebliche Gründe hingegen kann vieles sein, zB auch eine Ueberschreitung der Pilotenflugzeiten, und die sind absolut zwingend.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.