Leiche im Chaco entdeckt

Filadelfia: Beamte aus dem 15. Kommissariat in Teniente Martinez, etwa 200 Kilometer nördlich von Filadelfia, machten einen schrecklichen Fund. Es handelt sich um eine stark verweste Männerleiche.

Sie wurde anscheinend schon identifiziert. Es handelt sich um den 48 Jahre alten Paraguayer Isabelino Vera Saucedo. Er arbeitete auf der Rinderfarm La Paloma. Dessen Eigentümer ist Benedicto Gómez. Saucedo stammt ursprünglich aus Juan de Mena, Departement Cordillera.

Die Leiche wurde in einem ausgetrockneten Flussbett entdeckt. Der Fundort liegt 800 Meter von dem Haupthaus der Estancia entfernt und etwa 20 Kilometer von der örtlichen Polizeistation.

Schon seit dem 27. Mai wurde Saucedo vermisst. Sein Bruder machte auf dem 1. Kommissariat in Filadelfia damals eine Vermisstenanzeige.

Die Staatsanwältin Ingrid Brignardello, die Gerichtsmedizinerin Mirian González und weitere Beamte von der Kriminalabteilung der Nationalpolizei suchen nach Spuren am Fundort der Leiche. Es gibt keine weiteren Hinweise ob ein natürlicher Tod oder ein Gewaltverbrechen vorliegen könnte.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.