Mario Abdo besucht PLRA Parteizentrale

Asunción: Nur selten hat man so etwas gesehen. Der Präsident der Republik besucht den Sitz der liberalen Partei. Zusammen mit Parteipräsident Efraín Alegre werden diverse Themen angesprochen.

Mario Abdo Benítez zieht es in diesen Zeiten vor den Parteipräsident der Liberalen zu besuchen als Pedro Alliana, Präsident seiner eigenen Partei, Zeit für ein Treffen einzuräumen. Laut Medienberichten wird in den Haus an der Calle Iturbe nicht nur über Aktuelles gesprochen. Unter anderem soll das Thema Rodrigo Quintana besprochen werden, bzw. die ausbleibende Justiz für dessen Tod zu den Ausschreitungen rund um die geplanten und verfassungswidrige Wiederwahl von Ex-Präsident Cartes. Mit dem Besuch sendet Abdo Benítez ein Signal an Cartes, was die Distanz vergrößern dürfte, da er eher geneigt ist mit der Opposition zusammenzuarbeiten als mit dem Cartes-Flügel. Des Weiteren zeigt Abdo, wie wenig Einfluss Cartes damit hat, denn mit der Opposition kann die aktuelle Regierung bequem im Senat Entscheidungen zu treffen ohne auf die relativ wenigen Cartes Anhänger Rücksicht nehmen zu müssen.

Es geht jedoch um mehr. Erkennt man andere Parteien an, erkennt man Demokratie an und eine gemeinsame Art etwas zu bewegen. Zudem drückt der Besuch des Präsidenten Respekt aus, eine Geste die Cartes niemals für die PLRA übrig hatte, es sei denn es handelte sich um den gekauften Llano-Flügel.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .