Massenweise Medikamente aus einer öffentlichen Gesundheitseinrichtung im Müll gefunden

Encarnación: Am Montag wurde eine große Menge Medikamente aus einer öffentlichen Gesundheitseinrichtung auf der kommunalen Mülldeponie der Stadt Itapúa Poty im Departement Itapúa gefunden.

Dies führte bei den Bürgern zu einer Ohnmacht, da sie oft sogar zu den Familiengesundheitszentren gehen und keine Medikamente erhalten, weil sie sie nicht vorrätig sind.

Und jetzt, bei dieser Situation, ist es nicht zu erklären, wie diese Medikamente dort landen konnten, da ein großer Bedarf in der Bevölkerung besteht.

Danach beauftragte der zuständige Bürgermeister ein Team, das den Vorfall auf der Mülldeponie untersuchen sollte. Und tatsächlich handelte es sich um Medikamente, die von dem örtlichen Familiengesundheitszentrum (USF) an die Bürger verteilt werden.

Jetzt wird untersucht, wer für diese Tatsache verantwortlich ist, so die Leiterin der vorher genannten Einrichtung, Milciades Benitez.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Massenweise Medikamente aus einer öffentlichen Gesundheitseinrichtung im Müll gefunden

  1. Diese Medikamente sollen ja kostenlos an die erkrankten Bürger ausgegeben werden.
    In der Realität müssen sie aber dafür bezahlen.
    Da fanden sich wohl zu wenig Erkrankte ein, die dafür bezahlen wollten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.