Mehr als 900 Anfragen wegen dem neuen Gesetz der Hausangestellten

Asunción: Monica Recalde, Generaldirektorin für soziale Sicherheit des Arbeitsministeriums, weist auf einige Details hin, wie der Vertrag bei den Hausangestellten nach der Gesetzesänderung abgeschlossen werden soll. In den letzten zwei Wochen gingen bei der staatlichen Behörde mehr als 900 Anfragen ein.

Hausangestellte müssen ab diesem Monat den gültigen Mindestlohn (2.192.839 Guaranies) erhalten, nachdem der Nationalkongress eine solche Änderung gebilligt hat. Dieser Gesetzesentwurf legt fest, dass diese Arbeitnehmer in der Sozialversicherungsanstalt IPS eingeschrieben sein müssen, um krankenversichert zu sein und eine Rente zu bekommen.

Recalde (Beitragsbild) sagte, dass es in den letzten zwei Wochen mehr als 900 Anfragen zu der Art von Verträgen bei den Hausangestellten gegeben habe.

In diesem Zusammenhang bemerkte sie, dass auf der Website des Arbeitsministeriums Vertragsmodelle bereitstehen, einschließlich derjenigen für Teilzeitarbeit. „Der Vertrag muss schriftlich erfolgen und kann von der Website des Ministeriums heruntergeladen werden. Er beinhaltet alle Standardklauseln. Wir empfehlen den Parteien, den Vertrag zu durchzulesen, ob sie damit einverstanden sind. Es wird bei den Musterverträgen absolut alles in Betracht gezogen“, erklärte sie. Auf die Frage, was zu tun sei, wenn beispielsweise die Haushälterin einfach von der Arbeit fernbleibt, sagte sie, dass dies wie bei jedem anderen Job geschehen sollte. „Sie müssen die Angestellte abmahnen und schriftlich benachrichtigen. Wenn Sie ihr das Gehalt auszahlen, muss eine Quittung ausgestellt werden. Es muss ein echtes Arbeitsverhältnis sein, in allen Bereichen“, sagte Recalde.

Sie fügte an, dass es richtig sei, wenn der Arbeitnehmer fünf Tage ohne Vorankündigung abwesend sei, dies der Verwaltungsbehörde mitgeteilt werden müsse. „Sie können das per Mail (mujertrabajadora@gmail.com.py) oder persönlich vornehmen, um zu dokumentieren, dass es einen Grund für die Abmeldung gibt“, sagte sie. In Bezug auf die Schwangerschaft räumte Recalde ein, dass der Fall der Hausangestellten genauso gehandhabt werde wie bei anderen Angestellten, “solange sie bei dem Institut IPS registriert sind.“ „Deshalb ist es wichtig, sie zu anzumelden. Das IPS wird diese Zeit abdecken. Die Hausangestellten haben das Recht auf Mutterschaftsurlaub und Stillzeit“, sagte sie.

Recalde fügte hinzu, dass das neue Teilbeschäftigungsgesetz dazu beitrage, die Stundenbelastung der Arbeitnehmerinnen zu verringern, wenn der Arbeitgeber den Mindestlohn nicht zahlen könne. Wie viel kostet es, eine Person acht Stunden am Tag zu haben? Der Arbeitgeber hat 2.192.000 Gs. zu zahlen; 9% werden dem Arbeitnehmer abgezogen, was ungefähr 197.000 Gs. entspricht und der Arbeitgeber muss zusätzlich zu diesem Gehalt rund 362.000 Gs. zahlen.

Andernfalls kann der Arbeitgeber wählen, ob er pro Tag (80.277 Gs.) oder pro Stunde (10.335 Gs.) bezahlt. Zu jeder Zeit betonte Recalde, dass alles mit Verträgen hinterlegt sein müsse, um spätere Klagen zu vermeiden. Sie bemerkte sogar, dass eine Person, wenn der Arbeitgeber ihn nicht an die Sozialversicherung gemeldet habe, bis zu sechs Jahre Zeit habe, dies nachzuholen und rückwirkend zahlen müsse.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mehr als 900 Anfragen wegen dem neuen Gesetz der Hausangestellten

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.