Mehr Flüge in den Chaco

Fuerte Olimpo: Der Militärische Lufttransportdienst (Setam) wird seine Flüge in den Chaco erhöhen. Grund dafür ist eine erhöhte Nachfrage von Passagieren.

Schon diesen Monat und im Januar nächsten Jahres wird die Anzahl der Flüge ansteigen, weil viele Verwandten Ende des Jahres Familienbesuche einplanen.

Geplant ist es, ab nächster Woche zwei Flüge pro Woche, jeweils am Dienstag und Freitag, durchzuführen. Diese Frequenz soll bis Ende Januar Bestand haben.

Oberst Óscar Santacruz, Befehlshaber von der Setam, erklärte, die Steigerung der Flugfrequenzen sei ausschließlich auf die Präsidentschaft der Republik zurückzuführen. Sie habe beschlossen, einen großen Teil des Treibstoffs zu spenden. Die Setam habe kein eigenes Budget, deshalb sei eine Erweiterung der Flüge sehr schwierig.

„Hätten wir für diese zwei Monate nicht zusätzlich Treibstoff bekommen wäre der Service nicht möglich. Die ganze paraguayische Luftwaffe hat eine Budgetkürzung erlitten, die die Möglichkeit, Flüge in den Chaco oder andere Zonen auszudehnen, negativ beeinflusst hat“, sagte Santacruz.

Trotz mehr Flugfrequenzen setzt sich die hohe Nachfrage für Tickets fort. Viele Leute kaufen sie lange im Voraus um Überraschungen zu vermeiden. Zu den Feiertagen hin gibt es kaum noch freie Plätze.

Die Preise variieren, je nach Entfernung. Nach Bahia Negra betragen die Kosten, von Asunción aus, 300.000 Guaranies, für Fuerte Olimpo muss man 250.000 Gs. bezahlen und nach Vallemí kostet das Ticket 200.000 Gs.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.