Mit 230 km/h Unfall verursacht

Capiatá: Trotz des starken Regens und stellenweiser Unwetter hielt es einige Personen nicht davon ab, nachts herumzufahren. Gegen 01:00 Uhr heute Morgen kam es zu einem schweren Unfall.

Auf Höhe von km 22,5 der Fernstraße 1 kollidierte ein Geländewagen BMW X3 und ein Kleintransporter Mitsubishi Canter fast frontal. Der Zeiger des Tachometers im deutschen Fabrikat zeigte 230 km/h an. Obwohl es den Anschein hatte, dass niemand aus dem BMW lebendig geborgen werden kann, schaffte es die Fahrerin Lilian Lucia Núñez Cabrera. Allerdings soll sie später im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen sein.

Im Mitsubishi Canter fuhren Isidro Avalos López und Esteban López. Sie waren auf dem Weg zum Abasto Großmarkt. Beide wurden schwer verletzt. Ein Mann, der auf der Ladefläche mitfuhr erlitt nur leichte Verletzungen.

Anscheint verlor die BMW Fahrerin wegen der hohen Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet auf die Gegenspur. Die Fernstraße 1 blieb für fast eine Stunde gesperrt.

Wochenblatt / Facebook

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Mit 230 km/h Unfall verursacht

  1. Ja es nuetzt nichts ein schnelles Auto zu haben wenn man damit nicht umgehen kann.
    Allerdings bin ich etwas verwundert dass trotz hervorragender Fahrausbildung und scheckheftgepflegter Wartung solche schlimmen Unfaelle immer wieder passieren.

  2. Ein Uruguayer zu Besuch in Paraguay: “ich wundere mich, dass hier so wenige Unfälle passieren. Die Paraguayer können nicht fahren, kennen die Verkehrsregeln nicht und die Bedeutung der Verkehrsschilder schon gar nicht.”
    Dem kann ich nur zustimmen. In den Ländern Südamerikas, die ich bisher besuchte, sieht das wesentlich besser aus, inklusive Uruguay.

  3. 230 ist vermutlich paraguayischer Rekord, wenn nicht sogar südamerikanischer und das dann noch von einer Frau? Das müsste doch hervorgehoben werden, als Beispiel für Frauen sind in allem besser als Männer?
    Sonstige Details wären natürlich auch noch interessant, soweit man schon etwas weiß, aber zumindest wäre interessant gewesen wem das Auto gehört.

    1. und wo man hier in Py 230 kmh fahren kann. Mit mindestens 280 kmh Aufprallgeschwindigkeit, hätte sich der Kleintransporter auch komplett zerlegt, zu mal dieser nicht einmal eine ” Knautsch- Zone ” hat und die Insassen wären ebenfalls tot. Desweiteren wage ich zu bezweifeln, das ein normaler X3 diese Geschwindigkeit erreicht, habe auch jahrzehnte BMW gefahren, vom 3- er, über 5er, X5 bis zum 740, der 7mer fuhr über 300 kmh, aber auch nur weil ich ihn aufgemacht habe, ansonsten sie die alle elektronisch gedrosselt, und schalten bei 220 ab.

        1. Das kommt schon hin, gehöher die Geschwindigkeit je ungenauer ist der Zeiger des Tachometers. Hier ist besser geschrieben. Man kann ja auch etwas Tuning machen.
          http://www.ac-schnitzer.de/bmw-automobile/produkte-modelle/x-modelle/x3-f25-seit-2010/technik/
          Darauf stehen junge Leute!

      1. @Eggi, da haben Sie wohl nur geträumt BMW zu fahren 🙂 BMW drosselt seine Fahrzeuge (wie viele andere Hersteller auch) bei 250km/h ab. Zudem kann ein “normaler” X3 sehr wohl das Tempo erreichen.

  4. Totaler Wahnsinn in einer einspurigen Ruta auf die Gegenfahrbahn mit so einer Geschwindigkeit zu fahren (in einer anderen Quelle steht uebrigens 220 km/h). Hat sie gleichzeitig WhatsApp benutzt oder auf ihrem Facebokk-Profil ein Foto geteilt? Wahrscheinlich hat sie den Transporter nur “gestreift”, weil die Insassen bei Frontalcrash auf der Stelle tot sein muessten.

  5. Man sollte eben mehr Spinat essen, man bekommt davon aufgrund des hohen Chlorokupf-Gehaltes nicht nur grünes Blut, sondern auf paraguayschen Straßen auch eine Effizienz von 207 km/h.

  6. @Caligula & Waldi

    Ich weiss gar nicht was sie haben… mal vom einen Bus der mich fast überrollt hat – kam noch knapp mit Schulterbreite vollgas an nem Sprinter hingeklatscht und vollgas dran vorbei -, und dem Depp der bei nasser Sandpiste keinen Milimeter wich, sind die Leute hier doch ganz gut unterwegs auf den Strassen, und das beste ist, wenn ich verloren in Asu ne Strasse suche, halte ich einfach an nem Rotlicht und bekomme die Info wo ich durch muss sogleich von nem anderen Motofahrer. 🙂

    @Philipp

    Sie hat grad mit ner Freundin telephoniert über die neusten wichtigen Entwicklungen der hippen Telenovela, nebenbei mit drei anderen Freundinen auf Whatsapp gechattet und war mit dem Facebook-Support in Kontakt, weil sie vergessen hat, wie man Bilder hochlädt…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.