Motiv vom Doppelmord im Chaco geklärt

Villa Hayes: Das Motiv von dem Doppelmord am Donnerstag letzter Woche auf der Estancia Bélen im Chaco ist geklärt. Zwei Tatverdächtige wurden gestern verhaftet.

César Escurra, Leiter der Polizeiermittlungen in dem Fall, erklärte, Alejando Calderón und José Ruiz Acosta seien gestern als Verdächtige in dem Mordfall verhaftet worden. Jedoch ist ein weiterer Hauptverdächtiger, Norberto Aveiro, noch auf der Flucht.

Nachdem Mitteilungen über den Nachrichtendienst WhatsApp ausgewertet wurden kamen die Ermittler dem Motiv auf die Spur. „Die beiden Opfer, Ramón Silva Benitez und Jorge Heriberto González Machado, hatten Aveiro und die Verhafteten als Führer auf der Estancia engagiert. Dabei kam das eigene Boot von den Ermordeten zum Einsatz. Deshalb wollten diese weniger Geld an Aveiro bezahlen als ausgemacht war. Das war das Mordmotiv“, erklärte Escurra.

Aveiro begleitete die Opfer auf der Estancia zum Fischen und Jagen, zusammen mit Calderón und Acosta. „Ich werde euch erschießen lassen, wenn ihr den ausgemachten Betrag für unsere Dienste nicht bezahlt“, lautete eine WhatsApp Mitteilung an die Getöteten.

Die Nationalpolizei durchkämmt weiter die Umgebung der Estancia Belén, denn der flüchtige Aveiro wird noch in der Gegend vermutet.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen