Mutmaßlicher Lindstron Mörder verhaftet

Tacuatí: Kaum zwei Wochen sind vergangen, seitdem der Viehzüchter und Ex Bürgermeister der Stadt hinterhältig ermordet wurde. Heute konnten Soldaten und Polizisten einen Verdächtigen verhaften, der anscheinend in die Tat verwickelt ist.

Dieser, einer der Mörder an Luis Alberto Lindstron Picco (63) wurde mittlerweile angeklagt und befindet sich in Santa Rosa de Aguaray in Haft.

Gustavo Ramón Cardozo Bazán (28) aus Tacuatí Poty wurde nur 2 km von der Estancia entfernt, wo Lindstron starb, festgenommen. Eine Nachbarin von ihm öffnete sich den Sicherheitskräften und sorgte somit für die Verhaftung. Sie sowie ihre Familie wurden aus Sicherheitsgründen aus der Stadt weggebracht, damit es zu keinen Racheakten kommen kann.

Die Zeugin erklärte der Staatsanwaltschaft, dass schon drei Tage vor der Tat sein Urteil bei einem Treffen im Gesundheitsposten des Ortes gefällt wurde. Anscheinend wurde Lindstron aus den folgenden drei Gründen ermordet: Die Verhaftung von Froilán Escurra Cardozo wegen dem Tötungsdelikt an Traktorist Santiago Morel Leiva; wegen der Rodung auf seiner Estancia, was hm untersagt war und weil er das politische Panorama beeinflusste mit seiner erneuten Aufstellung als Bürgermeisterkandidat von Tacuatí.

Gustavo Ramón Cardozo Bazán befindet sich in  Santa Rosa del Aguaray in Haft und wurde wegen Mordes angeklagt während weitere Haftbefehle für mutmaßliche Helfer ausgestellt wurden. Diverse Hausdurchsuchungen wurden angeordnet, um in der Zone der EPP die anderen Verdächtigen zu fassen.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.