Nachbarschaftsstreit endet mit Zerstörung des Hauses

Itá: Ein Nachbarschaftsstreit entwickelte sich so heftig, dass einer der Streitenden mit dem Auto das Haus des Kontrahenten fast vollständig zerstörte.

Von der Weihnachtsstimmung einer Gruppe von Bewohnern des Viertels La Esperanza in Itá war nichts mehr übrig, die bei einem gewalttätigen Ereignis mitspielten, das am Mittwochabend fast in einer Tragödie endete.

Oscar Daniel Pricingalli (29), Fahrer eines Autos der Marke Nissan, wurde verhaftet, nachdem er das Haus seines Nachbarn Diego Barboza zerstörte und als Reaktion auf einen Streit fast vollständig abriss.

Aus dem Polizeibericht geht hervor, dass Princigalli seinen PKW auf dem Bürgersteig von Barbozas Haus geparkt hatte. Er soll das Fernlicht eingeschaltet haben, um die Anwesenden des Hauses von Barboza zu ärgern und aus diesem Grund forderte der Hausbesitzer den Fahrer auf, das Licht auszumachen.

Daraufhin war Princigalli laut Polizeibericht sehr verärgert und verließ den Ort. Dann kehrte er aber mit seinem Auto sowie hoher Geschwindigkeit zurück und versuchte, die jungen Leute, die auf dem Bürgersteig standen, zu überfahren. Anschließend rammte er das Haus von Barboza, das daraufhin größtenteils einstürzte.

Liz Alejandra Cabañas Ovelar (20) und Matías Nicolás Medina (21), zwei der jungen Männer, die vor Ort waren, wurden verletzt, nachdem sie von dem PKW angefahren wurden.

Der Aufprall gegen das Haus war so stark, dass die Anwohner herausgingen, um zu sehen, was passiert war. Der Fahre floh zu Fuß und versuchte, Zuflucht in ein anderes benachbartes Haus zu suchen.

Schließlich wurde Princigalli gefasst und zur 12. Polizeistation gebracht, wo er der Staatsanwaltschaft zur Verfügung steht.

Polizeibeamte bestätigten, dass der wütende Fahrer mit 0,65 mg/l im Blut positiv auf Alkohol getestet wurde.

Wochenblatt / ABC Color / Ultima Hora

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Nachbarschaftsstreit endet mit Zerstörung des Hauses

  1. Zitat: “Polizeibeamte bestätigten, dass der wütende Fahrer mit 0,65 ml/g im Blut positiv auf Alkohol getestet wurde.”
    Wow, das sind ja 650 Promille :o) Dem fließt kein Blut, sondern 65%iger Strohrum durch die Adern.

  2. Die Angabe ist ja normalerweise Gramm pro Kg. Benutzt man eine kleinere Einheit bleibt das Verhaeltnis gleich, weil der Faktor da auch 1000 ist. Also 0,65 Promille!! (Wittenberger, Chemisches Rechnen)

    1. Rechnen ist also nicht deine Stärke!
      1g Wasser hat (bei 4 Grad Celsius) ein Volumen von 1ml und 0,65ml sind 65% davon und nicht 0,65 Promille.
      Vielleicht solltest Du Dein Buch auch mal aus dem Regal ziehen und lesen.

  3. Nochmals fuer die H.-Schueler: Die Angabe in PY ist in der Sache immer ml pro Liter und in anderen Laendern Gramm pro Kg. Er hatte also o,65 Promille. 1 ml entspricht einem Gramm – 1 Kg entspricht 1 Liter. Das Verhaeltnis bleibt gleich.Spezifische Gewichte, Gewicht der Person und Temperaturen spielen hier keine Rolle.
    Man koennte auch sagen: Wenn der Herr 80 Kg hatte dann hat er einen Liter Bier getrunken. (Naeherungswert)

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.