Neue Masche: Vor das Auto werfen und kassieren

Caaguazú: Als Gloria Alvarenga mit ihrem Auto in der Stadt unterwegs war ließ sich ein Mädchen auffallend spielerisch vor ihr mit ihrem Moped fallen. Die Polizei wollte ihr wegen alter Kratzer an der Stoßstange nicht glauben.

Einige Tage vor dem Vorfall blieb Frau Alvarenga mit der Stoßstange ihres Autos am Tor ihrer Hauseinfahrt hängen und zerkratzte diese ein wenig. Bei der Aufnahme des Unfalls mit dem Mädchen auf dem Motorrad, erkannte die Polizei die Kratzer eindeutig als Beweis für ihre Schuld. Das Mädchen wurde sogar noch in ein Krankenhaus gefahren, weil es so schlimm daran sein soll. Soviel zu eindeutigen Polizeiberichten, denn um ihr Recht zu bekommen, besorgte sich die Beschuldigte die Aufnahmen einer Überwachungskamera aus der unmittelbaren Umgebung. Mit dem echten Beweis in der Hand konnte sie selbst die Polizei überzeugen nichts mit dem vermeintlichen Unfall zu tun zu haben. Über Facebook denunzierte sie die neue Masche als gefährlich, wenn man sich nicht zu wehren weiß. Sehen sie hier das Video.

Wochenblatt / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Neue Masche: Vor das Auto werfen und kassieren

  1. Eine Dashcam ist heute Pflicht. Und es muss kein Modell für hunderte von Euros sein.
    Hatte früher eine Rollei, die hat die Hitze hier nicht überstanden.
    Das Modell vom netten Chinesen für 220 mil tut es seit 2 Jahren.

  2. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Dieses ist ja noch harmlos was da geschehen ist. In den 1990gern und 2000ndern kann die Transportabteilung der Kooperative Chortitzer ein Lied davon singen dass es mode war bei den paraguayern ihre eigenen Kleinkinder zu schicken vor den LKW zu laufen und sich unterfahren zu lassen. So wie ich mitbekommen habe damals war es ein 12 koepfige Familie die diesen Sport in trauter Regelmaessigkeit pflegte. Um Abzusahnen, schickte der Alte das Kind von den LKW, oder schmiss es selber davor, und hernach tauchte ein Winkeladvokat auf als „Repraesentant“ dieser Sippe die dann kraeftig kassieren wollten. So sind glaub ich einige von den Kindern dieser hiesigen Sippe zu Tode gekommen – was dann der Lebensunterhalt der Rest der Grossfamilie darstellte.

  3. Atemluft Vorhersage

    Antworten

    Also mir hat sich schon erst letzthin mitsamt Auto vor meinen Wagen „geworfen“: zweispurig, kommt niemand, nur ich, im letzten Moment mir vor den Karren, Schöbeli voll auf die Klötz. Naja, er konnte aber nicht ahnen, dass das ein rico, loco anzufahren kommt. War wahrscheinlich mit seinem Facebock-Profil updaten beschäftigt, während er sich noch einen Schluck Gras zum Trinken eingeschenkt hat. Vielleicht sollte man ihn mal zur Fahrprüfung schicken, bevor man so einen Autofahren lässt. Ich rufe solchen ja immer zu: „Hiciste tu billete en Paragauy? O lo ganaste en Senete?“. Naja, dem intelligenten Grinsen nach zu urteilen denken sie sich: „Sí Tio“.

    1. Kuno Gansz von Otzberg

      Antworten

      Senete: Sale o sale; sale o no sale!
      In dieser Masche sind immer Winkeladvokaten verwickelt die am Strassenrand auf der lauer liegen und wenns kracht dann schnell herbeieilen und ihre „$olu$ione$“ anbieten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.