Neuer Schlachthof wird mehr als 600 Menschen beschäftigen

Naranjal: Ende letzter Woche wurde das neue Werk von Frigorífico Concepción in Naranjal eingeweiht. Dazu waren auch der Präsident des Landes und der Minister für Industrie- und Handel, Luis Castiglioni anwesend.

Der Präsident von Grupo Concepción, Jair de Lima, erklärte bei dieser Gelegenheit, dass es sich um das größte Unternehmen für die Verarbeitung von Rinder- und Schweinedärmen in Südamerika handelt, mit einer Produktionskapazität von 50.000 Tieren pro Tag. Er wies darauf hin, dass das Unternehmen indirekt etwa 2.000 Arbeitsplätze schafft, was sich stark auf die lokale Wirtschaft auswirkt.

Die Investition beläuft sich auf 14 Millionen US-Dollar. “Dies ist eine klare Investition in die Diversifizierung des vertikalen Wachstums der Gruppe. In der gesamten Produktionskette geht es darum, die Wertschöpfung zu maximieren, um Devisen ins Land zu bringen”, sagte er.

In diesem Zusammenhang räumte er ein, dass Paraguay aufgrund von klimatischen Ereignissen, der Pandemie und des bewaffneten Konflikts zwischen Russland und der Ukraine schwierige Zeiten zu bewältigen hatte, die jedoch mit Hilfe klarer Regeln, gemeinsamer Anreize und vor allem wirtschaftlicher Zahlungsfähigkeit gemeistert werden konnten. Er betonte die ständige Unterstützung der Exekutive für den Viehzuchtsektor, damit dieser im Interesse der Entwicklung des Landes und seiner Bevölkerung weiterhin stetig wächst.

Der Bürgermeister von Naranjal, Eduard Schaffrath, erinnerte seinerseits daran, dass der Bau vor 18 Monaten begann und heute eine großartige Realität ist, die die Präsenz eines erstklassigen Unternehmens auf seinem Boden ermöglicht.

“Eine der größten Herausforderungen, die wir in unserem Land haben, ist die Schaffung von Arbeitsplätzen für unser Volk. Arbeit ist ein Weg, die Würde des Menschen zu wahren, und hier haben wir ein Plus, nämlich die Integration. Die Fabrik kann zwischen 80 und 90 % Frauen in ihre Arbeit einbeziehen”, fügte er hinzu.

Ebenso würdigte er die Opferbereitschaft aller am Fleischsektor Beteiligten, denn ohne die Zusammenarbeit aller wäre es nicht möglich gewesen, mehr Märkte für Paraguay zu öffnen. “Wir stellen uns der großen Herausforderung, die darin besteht, dass unser Paraguay so wohlhabend wie möglich sein soll, und zwar für jeden einzelnen seiner Einwohner”, bekräftigte er.

Mehr Unternehmen wie dieses gründen

Der Minister für Industrie und Handel, Luis Castiglioni, bekräftigte seinerseits, dass die Regierung seit ihrem Amtsantritt entschlossene Anstrengungen unternommen hat, um das Gedeihen von Unternehmen und Unternehmern in Paraguay sicherzustellen. “Der Präsident hat uns klar gesagt, dass der Weg nach vorne darin besteht, die Bedingungen für Unternehmen zu schaffen, um Arbeitsplätze zu schaffen, und genau das haben wir in den letzten Jahren getan”, sagte er.

Er sagte, dass diese Anlage 600 direkte und 2.000 indirekte Arbeitsplätze schaffen und den Industrialisierungsprozess in Paraguay stärken wird, unterstützt durch “Anreizpolitiken, die wir entwickelt haben und weiterhin entwickeln und die wir im Mercosur konsolidiert haben”, sagte er.

Wochenblatt / Market Data

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

6 Kommentare zu “Neuer Schlachthof wird mehr als 600 Menschen beschäftigen

  1. Ich frage mich immer, wieso es so viele “Frigorificos” hier gibt, aber zum Beispiel keine Firma, die z.b. Konservendosen herstellt um Tomaten, Pfirsiche, Ananas usw. einzulegen. Letzteres muss alles importiert werden.

    19

Kommentar hinzufügen