USA interveniert mit Unterstützung Taiwans bei der Kontrolle Paraguays Wasserstraßen

Asunción: Die Vereinigten Staaten verstärken ihre Kontrolle über Paraguays Wasserstraßen. So wie bereits erwartet, ist Washington daran interessiert, am paraguayischen Abschnitt einen Militärstützpunkt zu errichten. Der Widerstand der argentinischen Grenzprovinzen und eines Teils des dortigen Kongresses verhindern jedoch die Durchführung dieses mit der Regierung von Abdo Benítez vereinbarten Vorhabens.

Darüber hinaus konzentriert sich der Druck des Außenministeriums auf den ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes und seine Unternehmen auf den mutmaßlichen Tabakschmuggel.

Die Vereinigten Staaten setzen Paraguay unter Druck, die Wasserstraße mit Militärpersonal zu besetzen

In diesem Zusammenhang kündigte die paraguayische Regierung die Spende von zehn Scannern an, die “für die Bekämpfung der organisierten Kriminalität zur Verfügung stehen werden”. “Mit Hindernissen und Schwierigkeiten, aber sehr nahe daran, den paraguayischen Außenhandel zum sichersten in Lateinamerika zu machen”, sagte der paraguayische Zolldirektor Julio Fernández.

Die Zolldirektion hat die modernen Geräte letzten Mittwoch erhalten und in der Folge Betriebsversuche durchgeführt. Es wird erwartet, dass die Anlage in der ersten Februarhälfte in Betrieb genommen werden kann. Diese Hochtechnologie hat die Aufgabe, den Inhalt der Container in den verschiedenen Häfen des Landes zu kontrollieren.

In der offiziellen Ankündigung ist von einer Spende aus Taiwan die Rede, in Wirklichkeit kommt die Technologie jedoch aus den Vereinigten Staaten. Dies erklärt, warum Paraguay das einzige Land in der Region ist, das Beziehungen zu der Insel unterhält, die mit China verfeindet ist und unter ständiger Aufsicht der USA steht.

Die Strategie der Scanner zur Kontrolle von Containern kann als ein weiteres Kapitel in der US-Offensive gegen Cartes gelesen werden. Am Donnerstag kündigte das Außenministerium strenge Finanzsanktionen gegen den ehemaligen Präsidenten und vier seiner Unternehmen an, die nicht mehr am Finanzsystem teilnehmen dürfen, weil sie der Geldwäsche verdächtigt werden und Verbindungen zum iranischen Flugzeug haben.

Die Compañía de Cervecerías Unidas de Chile (CCU) gab die Beendigung ihrer Partnerschaft mit der Grupo Cartes in Bebidas de Paraguay aufgrund einer Beschwerde des Office of Foreign Assets Control (OFAC) bekannt. Dies kann einen Dominoeffekt auslösen, der dazu führen könnte, dass ein großer Teil der Geschäftspartnerschaften des Parteivorsitzenden von Colorado zerstört wird.

Wochenblatt / LPO

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

13 Kommentare zu “USA interveniert mit Unterstützung Taiwans bei der Kontrolle Paraguays Wasserstraßen

  1. Die USA wollen den Handel Paraguays auf den Wasserstraßen kontrollieren. Alle Produkte werden beliebig behindert und blockiert ausser die von US Unternehmen. Auch Exporte sind dann nur noch legal, wenn US Firmen verdienen?
    Abdo hat bei der Sache wieder einmal die Schmiergeld Hand offen waehrend selbst das bolschewistische Argentinien blockiert?

    48
    10
  2. Ich habe irgendwo gelesen, dass die Paraguayer über die weltweit größte Kriegsflotte unter den Binnenländer verfügt.
    Eigentlich ist PY (wie auch DE) ein inoffizieller US-Bundesstaat, wenn man allein nur an die Größe der US-Botschaft in ASU denkt!

    27
    16
    1. @x16520518_193814594518

      Zum Glück brauchen Sie keine Quellenangabe zur weltweit größten Kriegsflotte zu liefern. Noch mehr mit gefährlichem Halbwissen? Jemand von der berittenen Gebirgsmarine?

      20
      17
  3. Der Hegemon setzt jeden Tag ein Land irgendwo auf der Welt unter Druck. Vor ein paar tagen war es Südafrika. Und wehe, das betroffene Land folgt nicht. Dann gibt’s was auf die Birne oder mehr.Der US-Luftwaffengenral Mike Minihan hat verkündet, dass es im Jahr 2025 zu einem US-China Krieg kommen wird, wegen Taiwan. Nun ja, wer die Chinesen kennt weiß, dass dann das Ende des Hegemon endgültig gekommen sein wird. Ich hoffe, dass ich das noch erlebe. Nur Dummköpfe und wirre, schlecht informierte Geister werden dies verneinen.
    Paraguay hat nicht die zweit-größte Binnengewässer-Kriegs-Schiffahrt sondrn ganz einfach nur die Binnengewässer-Handelsschiffahr, nach China.
    Kein Wunder, dass ich dies als Putin- und Xi-Versteher einfach so behaupte. Also zur Abwechslung ab nach China? Oder haben die Ober-Dödel eine bessere Idee?

    31
    13
    1. Nur wirres Zeug, wie immer von Ihnen. Abgesehen davon, bin auch ich als angeblicher “USA-Freund” gegen einen Militärstützpunkt der US-Amerikaner auf südamerikanischen Binnengewässern, egal ob in Paraguay, Brasilien, Argentinien oder einem anderen Staat. Was zuviel des “Guten” ist zu viel! Ansonsten erwarte ich noch immer von Ihnen eine Erklärung, warum Sie in diesem Forum erklärten, die USA hätten getarnte bzw. versteckte Militärs nach PY entsandt und diese in Hotels und Pensionen im Raum ASU untergebracht. Es handelte sich dabei erwiesener maßen um eine böswillige Hetzpropaganda eines Putinisten. Welcher Teufel hat Sie dabei nur geritten? Solche Lügengeschichten sind dazu angetan politische Unruhen zu stiften und sind alles andere als ein Kavalliersdelikt. Damit sind Sie in Ihrem wirren Haß auf die USA eindeutig zu weit gegangen!!

      9
      20
    2. Der “Dummkopf” sind doch Sie! In Ihrem grenzenlosen Haß auf die USA wären Sie sogar bereit, daß die Welt von China domminiert und terrorisiert wird. Wie das aussehen würde, sehen wir doch alle in China. Oder von Putin, einem brutalen Psychopathen der tagtäglich in der Ukraine unschuldige Zivilisten dahin schlachtet? Auch keine bessere Alternative! Wer an Stelle der USA sollte bei deren Scheitern das entstehende Vakuum füllen? Die Geschichte lehrt uns, irgendwer will immer über andere Völker herrschen, direkt oder indirekt. Die Europäer selbst sind dazu nicht in der Lage. Die Alternativen zu den USA sind wahrlich nur beängstigend. Jedenfalls weiß ich, daß ich und meine Generation den USA sehr viel zu verdanken haben. Frieden, Freiheit, Wohlstand und Sicherheit. Ohne die USA wäre Euroa schon längst unter die Räder Rußlands geraten und alle Freidenker im Gulag. Es waren schon immer die Träume der Russen, Europa zu beherrschen und daran hat sich bis heute nichts geändert. Dank den USA konnte das bisher verhindert werden – daher auch der große Haß der russischen Elite auf die USA und seine Partner. Rußland ist quasi eine verhinderte Großmacht – und das ist gut so. Nur wirre Geister können das nicht begreifen und schätzen, so wie Sie!

      9
      23
  4. Euli-Mannilein: wann hören Sie endlich auf zu dödeln? Nur weil ich die Dinge nenne, wie sie sind, muss ich deswegen noch lange kein US-Hasser sein. Auf der anderen Seirte kein Putin-Liebchen., Bei Ihnen sind im Gehirnskasten etliche Drähte locker, deswegen wäre ein Starkstomelektriker in Ihem Falle sehr empfehlenswert. Abgesehen davon, geht Sie das einen feuchten Kehrricht an. Comprendiste? Die USA kenne ich aus eigener Anschauung etwas, Ein akademisches Jahr habe ich dort verbracht, chließlich bin ich ein Möchtegern-Professor. Sie hingegen nur aus Hollywood-Schnulzen und Schundromanen. Gelle?
    Russland war auf dilomatischem Weg von vornherein bereit, den Stellvertreter-Krieg zu vermeiden. Die USA lehnten das ab.
    Scott Ritter, ehemaliger Geheimdienstoffizier des US Marine Coprs mit mehr als 20jähriger Laufbahn, u.a. in der Sowjetunion.
    Sehen Sie? Was ich nicht alles weiß, Sie stänkern hingegen nur rum, beleidigen und fur. en giftige Gase. Kein einziger Hinweis auf irgendwelche Quellen, Nur Blödsinn und Beleidigungen. Mal sehen, ob dieser Kommentar wieder zensiert wird.

    20
    8
    1. Sie eiern hier nur rum, anstatt meine Frage bezüglich Ihrer Hetzpropaganda gegen die USA zu beanworten. Auch meine mehrfachen Hinweise darauf, daß Putin sich immer mehr zu einem Stalin-Verehrer entwickelt ignorieren Sie. Statt dessen nur Ausflüchte, Zitate von bekannten Putin-Freunden und Wirrköpfen oder dumpfe Beleidigungen. Und so etwas will Professor gewesen sein?! Hat man Sie wegen Ihres wirren und unkontrollierten Charakters etwa als Professor in die Wüste geschickt? Oder träumen Sie nur davon, Professor gewesen zu sein? Oder sind Sie einfach nur ein Hochstapler und Hetzprediger? In der Psychatrie gibt es viele, die sich einbilden Napoleon, Einstein oder einfach Professor zu sein. Wer sich selbst, so wie Sie, ständig hier in den Vordergrund drängt mit seinen angeblichen Titeln (ohne Mittel), sich nicht einmal unter Kontrolle hat, schnell ausrastet und wie ein trotziges Kind immer das letzte Wort (letzten Kommentar) haben will, macht sich nicht nur lächerlich, sondern offenbart seinen wirklichen Charakter. Nun gestatte ich Ihnen hiermit, Ihr letztes Wort widerzugeben, nicht daß Sie am Ende noch innerlich explodieren.

      8
      22
      1. Euli-Mannilein: Wer nicht dem Hegemon huldigen will wird von Ihnen genauso verteufelt wie jemand, der den Religiösen nahebringen will,. dass das, was man ihnen erzählt, falsch bzw. Unsinn ist. Das will ein Religionsfanatiker nicht hören. Er will!!! einfach Blödsinn glauben und wehrt sich mit Händen und Füßten, spuckt Gift und Galle. Wenn der Außenstehende, egal ob Wissenschaftler oder nicht, trtozdem seinem Unsinn nicht folgen will, wird er beleidigt und zur Sau gemacht. So ist es mit den Hegemon- und Religins-Wahnsinnigen. Traurig aber wahr. Ich denke, ich muß endlich an die municipalidad in Capiata fahren und gegen ein dickes Trinkgeld fragen, wo der erfolgreiche, gut informierte, religiöse und kluge sowie charakterlich starke Manni wohnt. Ich hoffe, Sie haben keinen Piitbull auf dem Grundstück.

        12
        3
  5. @ Propagandablatt
    Steht Es Eulenspiegel auf eurer Gehaltsliste, weil ihr nur seine unqualifizierten, beleidigenden Kommentare veröffentlicht ???
    Die Zeiten von Propaganda Medien sind bald vorbei.
    Seit euch dessen Gewahr.

    12
    8
    1. Zitat: “Die Zeiten von Propaganda Medien sind bald vorbei.”
      Genau! Sobald Putler endlich die halbe Welt erobert hat, ist schluß mit falscher Propaganda und für unqualifizierte Kommentare gibts Einzelhaft. Wo kämen wir denn auch hin, wenn jeder eine militärische Spezialoperation einfach Krieg nennt.
      Dann müssen sich alle ein Bild mit einem halb nackten Putin auf einem Pferd übers Bett hängen. Nicht nur seine warmen Putin-Fanboys. Nein alle! Und jeden Tag das Bild eine Stunde lang anglotzen und sich dabei einen runter holen wird Pflicht. Sonst gibts Sibirienurlaub im Gulag und danach direkt an die Westfront.
      Zitat: “Seit euch dessen Gewahr.”
      Jawoll!

      4
      10
  6. Es gibt zwar immer noch keine Beweise gegen Cartes, aber dafür hält das Wochenblatt die Verdächtigungen am köcheln. “Die Strategie der Scanner zur Kontrolle von Containern kann als ein weiteres Kapitel in der US-Offensive gegen Cartes gelesen werden.” Welcher Dilettant hat das geschrieben? Cartes hat doch nur eine Zigarettenfabrik und verkauft Zigaretten innerhalb Paraguays. Es kann ihm doch völlig egal sein, wer Zigaretten schmuggelt.

Kommentar hinzufügen