Pädophile lauern im Internet

Asunción: Die Staatsanwältin der Spezialeinheit gegen Computerkriminalität, Irma Llano, wies darauf hin, dass Pädophile ständig auf der Suche seien und ihre Techniken erneuern, um Kinder als potenzielle Opfer einzufangen. Sie warnte davor, auf Minderjährige zu achten, wenn sie im Internet surfen.

Die Zahl der Kinderpornografie auf verschiedenen Plattformen sei weiterhin alarmierend, sagte Llano. „Heute müssen wir leider zugeben, dass hier in Paraguay bereits Material produziert wird, das heißt, wir haben Jungen und Mädchen, die ihre Bilder oder Videos mit Pädophilen teilen, sogar aus dem Ausland“, berichtete Llano.

Sie erinnerte daran, dass es in Paraguay immer noch keine Gesetzgebung gibt, um verdeckte Ermittler im Netzwerk zu haben, die versuchen, Cyberkriminalität zu bekämpfen. Vor diesem Hintergrund sei die elterliche Kontrolle wichtig, damit die Erziehungsberechtigten verhindern, dass ihre Kinder Opfer werden, sagte sie.

Um das Ausmaß des Problems zu veranschaulichen erinnerte Llano daran, dass Paraguay letztes Jahr an einer Operation teilgenommen hat, durch die es möglich war, ein Netzwerk von 400.000 Pädophilen weltweit zu zerstören und deren Administrator, ein Deutscher, von Paraguay aus operierte.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Pädophile lauern im Internet

  1. Ja, man soll darauf achten was die eigenen Kinder im Internet treiben. Ist natürlich leichter gesagt als getan. Man kann sich ja schlecht immer hinter sie setzen, wenn sie im Internet surfen. Außerdem wollen die Kiddies das ja auch nicht. Die möchten ja auch Verständlicherweise ihre Privatsphäre haben, mit ihren Freunden. Und das wird immer schlimmer, wenn sie in die Pubertät kommen. Was aber zum natürlichen Abnabelungsprozess dazu gehört. So sehr es die Eltern auch kränkt. Deshalb denke ich, dass es viel wichtiger ist mit den Kindern darüber zu reden. Denen genau zu erklären, welche Gafahren lauern. Das gehört zu einer modernen Se*ualaufklärung dazu, über die viele Eltern leider aus Scham oder religiöser Prüderie nicht reden wollen.

    10
    1
    1. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

      Ja man müsse den Kindern aufklären was der Herrgott wünscht und was nicht. Zuerst muss Nick selber aber aufgeklärt sein denn er weiss ja nicht warum man nicht Mädels verhuren sollte natürlich mit der faulen Ausrede “wenn sie es denn freiwillig wollten”. Jeder Pädo meint ja in der matschigen Rübe die Kinder machen es “gerne und freiwillig”.
      Das ist gelebte Mentalität von Nick.
      Warum denn sei Inzest verboten wenn man sowieso nicht an Gott glaubt?!
      Inzest ist verboten weils so in der Bibel steht. Da man offensichtlich nicht mehr an Gott glaubt und die Bibel für ein Märchenbuch von Ziegenhirten hält, so ist Inzest dann auch erlaubt.
      Daher sind Gottlose und Gottferne nie wertneutral sondern streben stehts danach die Welt in ein Sodom und Gomorrha 2.0 zu verwandeln. Deswegen müssten Atheisten und andere Religionen als das Christentum der Bibel strengstens verboten sein.
      Mit Deutsche die als Kind in Deutschland, Österreich und auch Paraguay vergewaltigt wurden sprach ich und deren Besorgnis und Befürchtung war eben gerade dieses: der Vergewaltiger sieht sich im Recht vergewaltigen zu können und zu dürfen da er jedwede Verweigerung des Opfers nicht als Beschneidung seines Penis aber seiner Rechte sieht. Am Ende klagen Perverse noch ihr Recht auf Vergewaltigung beim Bundesverfassungsgericht ein. Das taten die Sodomiter Lot und seinen Gästen gegenüber. Das Ende so dass Allewelt ihren Po den Perverslingen wohlfeil auf der Strasse, im Supermarkt, etc darbieten müssen sonst werden ja die Rechte der Perversen verletzt.
      Daher entspringen Rechte und Pflichten immer einer höheren Autorität als vom Menschen und zwar von Gott also der Bibel.
      Ist der Mensch Ursprung von Gesetzen, Rechten und Pflichten so endet das wie ein Hund der versuch sich im Karussell drehend in den Schwanz zu beißen.
      Daher ist auch die Hurerei verboten (Sex oder Zuneigung für Geld oder Gefallen oder irgendwelche Einkommen).
      Daher gibt es Gott.
      Wenn Jesus auch nur ein einziges Gebot Mose gebrochen hätte so wäre er nicht der Messias. Wenn er als Lustgeiler Hurenbock mit Maria Magdalena und anderen Huren samt seiner Schar von Ziegenhirten durchs Land als Wanderprediger und Globetrotter zog wie Nick behauptet so ist er nicht der Messias.
      Jesus hat nie mit ner Frau oder Mann oder Tier geschlafen da das einen Sieg Satans über Gott dargestellt hätte und somit das Heilswerk damit zunichtegemacht worden wäre (und der Teufel dann gesiegt hätte).
      Dann hätte er garnichtmal aufs Kreuz steigen brauchen denn er hätte dann schon verloren. Siehe auch die Versuchungen Jesu womit der Teufel ihn zu Fall bringen wollte.

      2
      8
      1. Ich bin bekennender Atheist und weil ich als Atheist nicht der Meinung bin, dass ich das Recht zur Vergewaltigung habe, bin ich der lebende Beweis, dass Dein ganzer Text Mumpitz ist.
        Zitat: “Jesus hat nie mit ner Frau oder Mann oder Tier geschlafen”
        Nichts als eine an den Haaren herbeigezogene Hypothese Deinerseits, die weder belegt noch widerlegt werden kann. Du hast natürlich das Recht an deine ganz persönliche Interpretation der Bibel zu glauben oder auch, wie ich, den Glauben an Gott im Allgemeinen abzulehnen.
        Du versuchst meinen (und den der anderen Atheisten bzw. Andersgläubigen) Unglauben mithilfe der Bibel zu widerlegen und siehst dies als Beweis. Selbst wenn die Bibel klar und deutlich wäre, was sie meistens nicht ist, ist das kein Beweis, weil es ein Zirkelbeweis ist. Der Versuch etwas aus sich selbst heraus zu beweisen. Nach dem Motto “das Buch ist wahr, weil im Buch drin steht, dass es wahr ist.”
        Genauso könnte ich Dir sagen: “Ich sage die Wahrheit, weil ich Dir sage, dass ich die Wahrheit sage!”
        Der Versuch von Gläubigen ihren Glauben mittels der Bibel zu beweisen ist unlogisch.

        9
        2
      2. “Inzest ist verboten weils so in der Bibel steht.” Ja, weil Gott die Familie sehr hoch schätzt und alles verboten ist, was den Zusammenhalt der Familie gefährden könnte. Deswegen ist auch Ehebruch nicht erlaubt, oder der genannte Inzest. Im gleichen Sinne wäre auch ein Zusammenleben (mit S*x) ohne Trauschein verboten, da diese Beziehung zu leicht sich wieder trennen könnte und damit der Zusammenhalt der Familie in Gefahr wäre.

        “Ist der Mensch Ursprung von Gesetzen, Rechten und Pflichten ” Ja, stimmt. Ohne Gott gibt es keine Moral. Dann ist selbst Mord relativ und man könnte es mit Mehrheitsfindung legalisieren. Das ist eine Tatsache, die bisher alle großen Atheisten-Denker auch eingeräumt haben.

        “Daher ist auch die Hurerei verboten” Nein, ist es nicht. Es gibt sogar eine Geschichte im alten Testament, wo sich eine Frau als Hure verkleidet, um eine bestimmte Person zu verführen, welche sich geweigert hatte, mit ihr ein Kind zu zeugen. Dies wird als korrekte Handlung dargestellt. Ehebruch ist verboten, wer aber nicht verheiratet ist, der begeht auch keinen Ehebruch.

        “Jesus hat nie mit ner Frau oder Mann oder Tier geschlafen” Woher wollen Sie das wissen? Dazu gibt es keine Quelle in der Bibel. Jesus könnte sehr wohl mit Maria Magdalena verheiratet gewesen sein. Das würde auch erklären, warum sie seinen Körper von den Römern nach der Kreuzigung bekam. Dieses Recht hatte nur die Mutter oder die Ehefrau. Für Gott ist S*x keine Sünde, sondern ein Gebot an den Menschen sich zu mehren. Es steht aber die Familie über allem und daher hat dies im Rahmen einer Ehe zu geschehen, da so die Stabilität der Familie und das Wohl der Kinder optimal gewährleistet ist.

        4
        1
  2. Aluhut-Nacktbar (c)(r)(tm) by @Fruechtegott

    Wenn Paraguay immer noch keine Gesetzgebung kennt, um verdeckte Ermittler im Netzwerk zu haben, die versuchen, Cyberkriminalität zu bekämpfen, dann wäre es langsam höchste Zeit.
    Vielleicht lässt sich ein Abgeordneter oder -in finden, der/dies mal anteigen imstande ist, wenn sie gerade mal dabei sind sich nicht mit Dreck zu bewerfen.
    Es ist nicht Aufgabe der Eltern über ihre Pflichten als Eltern hinaus zu verhindern, dass ihre Kinder Opfer werden!
    Vielleicht lässt sich ein Fiscal-in oder Polizist-in finden, der/dies mal anteigen imstande ist, wenn sie gerade mal dabei sind sich zu verstecken.
    Also selbst ich als Computer-Laie finde, das kann doch nicht so schwer sein. Ich würde mir als Ermittler ein Profil eines 13-jähriges Mädchen anlegen und mal abwarten. Die Schweinchen kommen dann schon. Mal gucken, was sie wollen. Dann klicken die Handschellen. Gesetz hin oder her, hat ihn niemand gebeten sich strafbar zu machen. Uppssss, ist es halt passiert und hinter Gitter kann er sich für ein paar Jahre überlegen, was er den Kindern angetan hat (hätte).
    Dafür bräuchte es kein extra Gesetz. Die Polizei sollte da sein um solche Fälle zu verhindern. Sie würden niemanden überwachen sondern lediglich ein Profil anlegen und warten. Und Grasgesöff süffeln und auf Zahltag warten sollte ja ganz im Sinne hiesig Vorschulstaatsanwaltschaft und -polizei sein. Dafür scheinen sie sogar speziell ausgebildet.

    5
    2
    1. So einfach ist es nicht.
      Wenn Du Dich als 13-jähriges Mädchen ausgibst, hat der Verbrecher ja de facto keine Straftat begangen, weil Du volljährig bist. Wenn es z.B. um die Verbreitung von Kinderp*rn*graphischen Material geht, und so ein Transfer vereinbart würde,würden sich ja sowohl der tatsächliche Pädo als auch Du strafbar machen, weil Du ihm so ein Material angeboten hast.
      Es stellt sich also die Frage: darf die Polizei Straftaten begehen, um Mittäter, denn genau das sind es, Mittäter mit der Polizei, zu verhaften?
      Meine Meinung ist, dass der Ehrliche nicht zum Verbrecher werden darf, um andere Verbrecher zu überführen.
      Denn wo kämen wir sonst hin? Im Breich Terrorismus: Undecoverpolizisten, die Bomben legen und Menschen töten um andere Mitttäter zu überführen? Die also Aktiv an der Tat beteiligt waren?
      Ist das gewollt?

      3
      1
  3. Was zum Nachdenken:

    “Vatikan: Sex mit Kindern ab 12 Jahren legal”

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article7319676/Vatikan-hat-niedrigstes-Schutzalter-fuer-Kinder-in-Europa.ht

    Erst nach Erscheinen dieses Artikels wurde das Alter geändert.
    Wen wundert es da, dass kirchliche Missbrauchsfälle aktuell Gegenstand einer Untersuchung sind, bei der auch gegen Papst Benedikt schwere Vorwürwe erhoben werden.

    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/bilanz-des-schreckens-papst-benedikt-in-muenchner-missbrauchsgutachten-schwer-belastet/27992684.html

    4
    1
  4. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

    @9mm
    Ich kann dir beweisen dass Jesus nicht verheiratet war und auch keine Kinder hatte, wenigstens keine Leiblichen.
    Johannes 19,25 Es standen aber bei dem Kreuz Jesu seine Mutter und die Schwester seiner Mutter, Maria, die Frau des Klopas, und Maria Magdalena.

    Johannes 19,26 Als nun Jesus seine Mutter sah und den Jünger dabei stehen, den er lieb hatte, spricht er zu seiner Mutter: Frau, siehe, dein Sohn!

    Johannes 19,27 Darauf spricht er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter! Und von der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.
    Hier am Kreuz verfügt er als ältester Sohn Marias dass Johannes sich um Jesu Mutter nach seinem Todes kümmern soll. Bezeichnenderweise lässt er Maria Magdalena aussen vor und auch alle anderen. Keine Verlautung betreffs eigener Kinder oder Frau (Frauen wenns nach Nick ginge).
    Nachkommen hatte Jesus keine Leiblichen.
    Jesaja 53 ff.
    “10 Aber dem Herrn gefiel es, ihn zu zerschlagen; er ließ ihn leiden. Wenn er sein Leben[5] zum Schuldopfer gegeben hat, so wird er Nachkommen[6] sehen und seine Tage verlängern; und das Vorhaben des Herrn wird in seiner Hand gelingen. 11 Nachdem seine Seele Mühsal erlitten hat, wird er seine Lust sehen und die Fülle haben; durch seine Erkenntnis wird mein Knecht, der Gerechte, viele gerecht machen[7], und ihre Sünden wird er tragen. 12 Darum will ich ihm die Vielen zum Anteil geben, und er wird Starke zum Raub erhalten,[8] dafür, daß er seine Seele dem Tod preisgegeben hat[9] und sich unter die Übeltäter zählen ließ und die Sünde vieler getragen und für die Übeltäter gebetet hat.”
    Nur nachdem er sein Leben am Kreuz zum Schuldopfer gegeben hat, wird er Nachkommen sehen. Und zwar geistliche. Die Nachkommen die Jesus gegeben werden sind die Christen die seine Erben sind und damit seine Kinder.
    Er versorgt am Kreuz Maria seine in der Tat leibliche Mutter da sein Stiefvater, Joseph, der eigentlich König von Israel war nur dem niemand an den Thron liess, schon gestorben war. Damit war Jesus als der älteste Sohn König von Israel als er am Kreuz hing. Da er nachher aber auferstand so ist er heute noch König von Israel und auch Vater aller Christen denn diese sind seine Nachkommen und damit auch Reichserben.
    Also mehr Reichsbürgerei geht schon fast nicht mehr da die Christen in der Tat wahre Reichsbürger sind.
    Diese Christen werden Jesus anstelle leiblicher Kinder seines Irdenlebens gegeben von Gottvater.
    Warum sollte man sterbliche Kinder haben wenn man doch unsterbliche haben kann? Ist doch viel besser unsterbliche Kinder zu haben als sterbliche.
    Damit ist bewiesen dass Jesus nicht verheiratet war und auch keine leiblichen Kinder hatte – noch als Hurenbock durch Flur und Lande als notgeiler Lüstling zog.
    Hätte er eine Frau bestiegen so hätte er eine einzige Sünde begangen und wäre somit vom Teufel besiegt worden und wäre dann nicht auferstanden noch hätte Sünden tilgen können. Jesus musste komplett sündenfrei sein um Jesus zu sein.

    1
    3
  5. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

    @Nick
    Zu einer jungen Frau gehoert ein junger Mann. Und zu einem alten Greis wie Nick gehoert die 60jaehrige Claudia Roth oder eine ihrer gleichaltrigen Speckwalzen.
    Deine 2 Ehen gingen kaputt weil deine Frauen von dir als jungen Mann Erwachsenheit erwarteten – was du ja offensichtlich nicht warst. Du selbst warst also unerwachsen fuer dein Alter und erfuelltest nicht die Mindestanforderungen.
    Diesen schwarzen Peter versuchst du jetzt pars pro toto auf alle anderen Leute, Junge und Alte, zu uebertragen indem du meinst die seien alle so ein unausgereifter Hecht wie du es warst bzw noch immer bist.
    Deine eigene Tochter wuenscht sich einen jungen Mann und nicht einen alten Greis. Das kann ich dir garantieren. Niemand recht im Kopf will eine alte Person heiraten. Es ist aber keine Schande alt zu werden – verstehe man mich nicht falsch. Dem Alter sollte aber die Weisheit gefolgt sein. Nur das ist leider bei den Wenigsten heute der Fall.
    Es ist besser wenn du in keinem Fall als “Berater” deiner eigenen Tochter fungierst denn du bist dafuer nicht reif genug. Der Kontostand kann mangelnde Weisheit nicht wettmachen – darauf setzt du aber alles. Und das ist ein Trugschluss.
    Zu einer jungen Schlaeuchin gehoert ein junger Wein. So wills der Heiland und so isses!

    1. Zitat: “Deine 2 Ehen gingen kaputt weil”
      Nanu, warst Du dabei?
      ZItat: “Du selbst warst also unerwachsen fuer dein Alter”
      Und wie kommst Du darauf? Steht das in deiner Bibel?
      Und kann das jemand, der so kindlich naiv ist, dass er noch an den Wahrheitsgehalt von Märchenbüchern wie die Bibel glaubt überhaupt beurteilen?
      ZItat: “indem du meinst die seien alle so ein unausgereifter Hecht wie du es warst”
      Nein, ich übertrage es, weil ältere Männer sich im Leben schon etwas aufgebaut haben sollten, so dass sie in der Lage sind eine Familie ohne Nöte zu versorgen. Ich behaupte mal, dass eine der Hauptgründe für das Scheitern von Ehen Geldsorgen sind. Ich hatte mal eine Studie gelesen, aus der hervorging, dass 60% der Ehen auseinander gingen, nachdem der Mann arbeitslos wurde. Denn (das ist nun meine Meinung) er konnte seine von der Natur vorbestimmte Rolle als Ernährer der Familie nicht mehr erfüllen.
      Zitat: “Deine eigene Tochter wuenscht sich einen jungen Mann und nicht einen alten Greis.”
      Meine Tochter kann sich das auch leisten, weil sie die Ernäheririn der Famlilie sein könnte. Geschätzt über 90% der Frauen in Paraguay können sich das nicht leisten. Sie wären nicht in der Lage eine komplette Familie gut zu ernähren und gilt sicher auch in Deutschland, wo der Trend ohnehin immer mehr zu Billiglöhnern und Zweitjobs geht, eben weil sich viele eine Familie nicht mehr leisten können und im Unterschied zu Paraguay, in Deutschland können sich das viele nicht leisten obwohl sie eine gute Ausbildung haben.
      ZItat: “Niemand recht im Kopf will eine alte Person heiraten.”
      Keine Frau, recht im Kopf, sollte einen Versager heiraten wollen. Wenn die die von der Natur für sie vorbestimmte Aufgabe bereit ist zu erfüllen, nähmlich eine Familie zu gründen und sich liebevoll darum zu kümmern, denn NUR DAS macht eine gute Frau aus, dann hat sie einen Anspruch darauf, dass der Mann auch seinen Teil erfüllt. Nämlich Sorgen und Nöte, besonders die finanziellen, von der Familie fern zu halten.
      Und nur eine Frau, die bereit ist eine Familie zu gründen und sich liebevoll darum zu kümmern ist eine gute Frau. Alle anderen Frauen sind nutzloser Abfall der Gesellschaft, die sich auf den Schultern der anderen, die das Fortbestehen der Gesellschaf auf ihren Schultern tragen, ausruhen wollen. Denn jedes Paar muss nun für die Nutzlosen die aus puren Egoismus und Faulheit keine Familie versorgen wollen, mehr Last tragen, mehr Kinder zeugen und versorgen, mehr Geld erarbeiten, mehr Liebe und Nerven aufbringen.
      Gute Frauen haben einen Anspruch darauf, dass der Mann gut genug ist eine Familie zu versorgen. Das ist ihr Recht! Und diesen Anspruch zu erfüllen fällt älteren Männern durchschnittlich bedeutend leichter.
      Zitat: “Dem Alter sollte aber die Weisheit gefolgt sein. Nur das ist leider bei den Wenigsten heute der Fall.”
      Das kann bei vielen schon daran liegen, dass man sich zu sehr an Märchenbüchern festhält.
      Zitat: “Es ist besser wenn du in keinem Fall als “Berater” deiner eigenen Tochter fungierst denn du bist dafuer nicht reif genug.”
      Ich habe es geschafft als alleinerziehender Vater ein Kind großzuziehen, das fleißig, gebildet, intelligent und strebsam ist. Auf das ich stolz sein kann und bin.
      Ich wünsche jedem und vor allem Dir, dass er das selbe schafft.
      Wenn Du das geschafft hast, dann kannst Du urteilen. Sonst nicht.
      Denn ich lasse mir nicht von einem Blinden das Himmelbau erklären.
      Zitat: “Zu einer jungen Schlaeuchin gehoert ein junger Wein. So wills der Heiland und so isses!”
      So ungern ich mich auch auf die Bibel stütze, Aber da irrst Du Dich.
      So gut wie alle Propheten hatten Beziehungen mit deutlich jüngeren Frauen. Viele sogar mit mehreren Frauen. Und zusätzlich Techtelmächtel mit Sklavinnen und Dienerinnen. Was die Bibel nirgends verbietet.
      Und dass der “Heiland” (ich frage mich ohnehin wo er der Menschheit Heil gebracht haben soll) so will, ist wieder nur eine vollkommen haltlose Behauptung deinerseits.
      Ginge man nach der Bibel, dürfte ich mit Fug und göttlichem Recht mehrere Frauen haben und meine Angestellten beglücken.

      1. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

        Markus 2,22 “Und niemand füllt neuen Wein in alte Schläuche, sonst zerreißt der neue Wein die Schläuche, und der Wein wird verschüttet und die Schläuche verderben; sondern neuer Wein soll in neue Schläuche gefüllt werden.”
        Lukas 5 ff.
        “36 Er sagte aber auch ein Gleichnis zu ihnen: Niemand setzt einen Lappen von einem neuen Kleid auf ein altes Kleid; denn sonst zerreißt er auch das neue, und der Lappen vom neuen paßt nicht zu dem alten. 37 Und niemand füllt neuen Wein in alte Schläuche; denn sonst wird der neue Wein die Schläuche zerreißen, und er wird verschüttet, und die Schläuche verderben; 38 sondern neuer Wein soll in neue Schläuche gefüllt werden, so bleiben beide miteinander erhalten. 39 Und niemand, der alten trinkt, will sogleich neuen; denn er spricht: Der alte ist besser!”

        1. Zuerst einmal, was hat Wein mit Frauen zu tun?
          Außerdem füllt man guten, neuen Wein in alte, gute Fässer.
          Von Wein auf Ehefrauen zu schließen ist so dermaßen weit hergeholt, sollte das tatsächlich damit gemeint gewesen sein, was ich nicht glaube, dann müßte man annehmen, dass Jesus (von dem stammt ja, so vermute ich mal, das Zitat) total verblödet war.
          Deinen Mangel an Weisheit suchst Du bei bronzezeitlichen Ziegenhirten und Landstreichern auszugleichen. Das kann ja nur schief gehen. Weisheit findest Du nicht in deinem Märchenbuch, geschrieben von Leuten mit einem IQ von unter 80 mit steinzeitlicher Weltanschauung, sondern sie kann die Summe aller Schlussfolgerungen sein, die man aus den gemeisterten oder auch versemmelten Problemen die man im Leben begegnet zieht, wenn Du die richtigen ziehst.
          Außerdem behauptest Du ja sogar, dass Jesus ase*uell gewesen wäre. Also weder mit Frauen, noch mit Männern, noch mit anderem Gekräuch und Gefleuch in eine intime Beziehung getreten wäre. Wie kann man ausgerechnet von so einem, der vollkommen ahnungslos in diesen Dingen ist, einen weisen Rat erwarten?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.