Paraguay: Für Ausländer faszinierend

Asunción: Wie am letzten Donnerstag in der New York Times veröffentlicht, ist Asunción eine Weltstadt, die viel zu bieten hat, jedoch nicht übermäßig besucht wird. Dies könnte sich bald ändern.

Der Artikel “ 36 Hours in Asunción, Paraguay“, der im Reiseteil erschien zeigt auf eine amüsante Weise was man an einem Wochenende überraschendes erleben kann, was außergewöhnlich im Vergleich zu anderen Städten und Ländern ist und was Asunción als Reiseziel besonders sehenswert macht.

Ein jeder Ausländer der Paraguay bereist hat oder gar sich entschieden hat hier her überzusiedeln fand auf die eine oder andere Art das Land anziehend und faszinierend. Auch wenn der Glanz oder Schein bei einigen verblasst ist, kann man es nachvollziehen.

In dem Artikel aufgezählt findet man Museen, Märkte, Restaurants und Foodparks aller Preisklassen und Hotels, die aus der Masse stechen. Am besten sie lesen den Artikel selbst und gleichen mit ihren eigenen Erfahrungen ab.

Wochenblatt / NYT

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Paraguay: Für Ausländer faszinierend

  1. Es wird mit der Brechstange versucht Touristen ins Land zu holen. Die Elite hier hat offensichtlich käftig in Hotels investiert…

  2. also ich finde auch, dass asuncion so einiges zu bieten hat, insbesondere bei starkem regen. sowas sieht man nicht alle tage…. hahaha

  3. Andererseits wer hat schon mal mit dem Surfbrett nach Starkregen die Innenstadt von Asunciuon erkundet. Das hat doch was….Sollte man in den Fremdenverkehrsfuehrern als Abenteuer besonderer Art anpreisen.

  4. Also ich denke auch, dass Asuncion eine Sensation ist, bei schönen Wetter ist die Stadt überflutet mit Autos und abgasen, bei regen ist sie überflutet mit Wasser und Jauche.
    Das muss jeder mal erlebt haben, sonst glaubt man das nicht.
    Und was sagt Manni dazu?

    1. Manni schmollt. Aber er kommt schon wieder, evtl. unter anderem Pseudonym.
      Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich.
      Matthäus 13 (11-12)
      hört sich an wie George W. Bush

  5. Ich war noch nicht in allen Hauptstädten der Welt, deshalb schwierig zu beurteilen. Denke aber, dass es schönere, dafür teurere gibt, vor allem mit einem kleinen See oder Fluss, mehr Freizeitanlagen, die nicht hinter hohen Mauern stehen und nicht 10.000 USD Mitgliederbeitrag voraussetzen. Andererseits gibt es sicher schlimmere in Afrika und Asien. Alles in allem kann man sich ab Asuncion nicht beklagen. Wie Städte in Spanien halt. Vor 150 Jahren.

  6. Sie werden die Stadt und das Land kennen lernen,nur sehen das was sie sehen sollen.
    Schöne heile Welt im Getto unter Aufsicht!Das läuft so in einigen Teilen der Welt.Wehe dem der Getto verlässt!

    1. @wolfgang, da muß ich doch mal nachfragen. Als Getto bzw. Ghetto werden Judenviertel bezeichnet. Da die Jüdische Ideologie in unserer Gesellschaft dominiert,… ja, fast alles Ghetto außer Favelas und no go areas der Westernwelt. Meinen Sie das so? Dann haben Sie Recht.

      1. Getto und Juden ja da gibt es in der Geschichte einiges.(Venedig)
        Die Juden sind in der heutigen Zeit nicht mehr für Gettos zuständig!
        Sehe Dir mal die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für verschiedene Staaten an.
        Alarmanlagen,Gitter,Nachtfahrten vermeiden,möglichst nur in Gruppen bewegen,es wird geschossen bei der kleinsten Gelegenheit, selbst abzockende Polizisten sind vermerkt und und.
        Wie ist den in vielen Ländern für Touristen, sie sind eingezäunt in bewachten Hotelanlagen und Spazieren geführt zu Sehenswürdigkeiten. Was viele gar nicht so wissen oder wissen wollen, die Hotels/Ferienanlagen verständigen oft noch die Polizei die dann Leute in Zivil beobachtet.
        Es gibt Aufpasser/Reiseführer das den Besuchern nichts passiert.
        Das ist wie im Getto oder auch ZOO.
        Mir sind auch gut bewachte Wohnanlagen bekannt, ungebetene Besucher bleiben am Tor.Teilweise muss du sie Abholen. Das ist ein Getto zum Beispiel für Betuchte!

  7. warum habt ihr den ewig was zu meckern über ein land in dem ihr selber lebt????
    sicher gibt es andere Hauptstädte…auf dieser Welt….aber jede Stadt hat auch seine no Go Area mittlerweile…..man ist genauso unsicher in Berlin wie auch hier in Asuncion……und ja, das Abwassersystem ist natürlich nicht das was wir uns wünschen……ich war schon oft bei Regen in ASU und hab schon bei Regen ein Paddelboot in Obligado gesehen…..der hat nur gelacht und ist den Kanal runter gefahren…..aber dafür sind wir halt hier…..mich stört das nicht….
    immer das Beste daraus machen…..
    Fazit….warum soll Asuncion keine Touristenstadt werden…..wenn man sie kennt …ist sie auch schön…..nur man muss sie kennen ….die anderen Vorzüge dieser Stadt mögt ihr ja auch , oder???

    1. In der Welt kenne ich etliche Großstädte. Asuncion erinnert mich, genauso wie San Lorenzo, eher an Delhi in Indien oder Dhaka in Bangladesh, einfach grauenvoll. Von einigen Stadtteilen abesehen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.