Paraguay will Unternehmen für den Weltraum begeistern

Wien: Paraguay erläuterte die Vorteile für Unternehmen, die sich mehr dem Weltraum widmen wollen. Dabei wurden die Themen Ökonomie, Gesetze, Diplomatie, Sicherheit und Vorteile der Technologie im All erörtert. Die Tagung fand am Sitz der Vereinten Nationen in Wien statt.

Internationale Experten aus verschiedenen Sektoren nahmen an der Tagung teil.

Die Veranstaltung beinhaltete die Rede von dem Paraguayer José Medina, Direktor von Space Latam (einer Organisation, die das Unternehmertum im Raumfahrtsektor in Lateinamerika fördert). Er sprach über die Möglichkeiten des Weltraumsektors für Unternehmer. Sie sollten sich für dieses Thema mehr begeistern.

„Derzeit erleben wir eine Revolution im Weltraumsektor. Fortschritte in Wissenschaft und Technologie haben den Zugang zu Ressourcen zu sehr geringen Kosten oder sogar kostenlos ermöglicht (wie im Fall von Satellitenbildern). Eine Reihe von Möglichkeiten, die Unternehmer noch nie gesehen haben“, sagte Medina während seines Vortrags.

Die Veranstaltung wurde vom Büro der Vereinten Nationen für Weltraumangelegenheiten (Unoosa) und dem österreichischen Ministerium für Verkehr, Technologie und Innovation organisiert.

Medina erklärte, dass von der Unoosa geplant sei, das Forum weiterhin jährlich durchzuführen, um die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren im Weltraumsektor zu fördern.

„Ein Unternehmen mit Raumfahrttechnologie hat mehrere Optionen, eine davon betrifft räumliche Daten, die am leichtesten zugänglich sind, da sie sogar kostenlos abgerufen werden können. Dann gibt es drei weitere Möglichkeiten: Wertschöpfungskette oder Raumfahrttechnologie, eine Technologie im All für den täglichen Gebrauch und schließlich der verwandten Industrien“, sagte Medina.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Paraguay will Unternehmen für den Weltraum begeistern

  1. Warum und wieso hat diese Veranstaltung stattgefunden?
    – War ein schöner Ausflug auf Staatskosten
    Was man dort besprochen?
    – 1969 sagten sich die Menschen „Derzeit erleben wir eine Revolution im Weltraumsektor[…]“
    – „Zugang zu Ressourcen zu sehr geringen Kosten oder sogar kostenlos“, dabei haben wir noch nicht einmal die Ressourcen der Erde voll und ganz und kostenlos abgebaut und verschwendet
    – „Möglichkeiten, die Unternehmer noch nie gesehen haben“, ein Blick von Hotel Saturn’s-Holyday-Inn auf brennend Titan, wo man hiesig Müll entsorgen kann (Technologie im All für den täglichen Gebrauch, für Paragauy natürlich besonders interessant)
    – „die Veranstaltung wird auch nächstes Jahr wieder abgehalten“ na dann viel Spaß
    – und äh, ja, und sonst??? Ja, und sonst nix gewesen. Außer Spesen.

  2. Eines dieser Veranstaltungen, wo der paraguayische Repräsentant vom Land wo Milch und Honig fließt, erzählt. Man kann es nicht mehr hören. Welche Id*oten laden den immer Paraguay dazu ein? Das sollen doch seriöse Tagungen sein? Oder ist das der Comedyteil der Veranstaltung, wenn Paraguay spricht?

  3. So ein Schnulli.An erster Stelle sollte hier erstmal für Rechtssicherheit,weniger Kriminalität,eine zuverlässige Strom-,Wasser- und Internetversorgung gesorgt werden.Wertschätzung gegenseite Rücksichtnahme(120db Musik,Müllverbreitung)Schulbildung sind weitere Stichworte,die dringend verbessert werden müssen.Wenn hier mal etwas Kultur eingezogen ist(wird eher
    nicht passieren) ,dann kann man sich solchen Dingen widmen.Eben 3.Welt.Da sind viele afrikanische Länder noch besser entwickelt.

  4. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Da doch ein grosser Prozentsatz der Gutverdienenden im Staatssektor angestellt ist, so liebt es der Lateiner von Projekten auf Seminaren zu faseln.
    Oeffentliche Beamte soll es 281000 2017 gegeben haben. https://www.ultimahora.com/informe-del-bid-dice-que-paraguay-es-el-que-mas-gasta-salarios-publicos-n1056835.html
    2009 soll Paraguay eine arbeitsfaehige Bevoelkerung von rund 3000000 gehabt haben. https://es.wikipedia.org/wiki/Anexo:Países_por_fuerza_laboral
    Das waeren dann eine Beamtenschaft von 10% der arbeitsfaehigen Bevoelkerung – die eben Staatsangestellte sind.
    Die meisten der Oberschicht und Hoechstverdienenden duerften gerade in diesem 10% angesiedelt werden.
    Die reale Arbeitslosenquote inklusive Teilzeitjobs genannt changa-changa duerften bei gefuehlten 25% liegen. Da die Lebenshaltungskosten im Landstil sehr gering sind so leben die meisten in der Tat einen minimalistischen Lebensstil der sie geradeso ueber Wasser haelt.
    Diese 10% Beamten der arbeitenden Bevoelkerung werden also in der Form der Staatsstellen als Grundgehaltsanstalt in dieser Form subventioniert. Es ist ne Subvention a la francaise denn so laeuft es in etwa auch in Frankreich (wohl als Modell fuer viele lateinische Laender).
    Also ja solche Raumfahrtprojekte sind gute Zeittotschlaeger fuer diese 10% der beamteten arbeitsfaehigen Bevoelkerung – gross Sprueche klopfen um so seine Position nominell zu rechtfertigen.
    Das kennt man aber genausogut von den Verwaltungsangestellten des Privatsektors.

  5. wo liegt das Problem, “ Mondlandschaften“ haben wir doch hier, vom Mond ins All ist es dann nicht mehr weit. Deshalb die Vorstellung, das All ist greifbar.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.