Paraguay wird von China instrumentalisiert

Asunción: Bei einem Interview mit dem Taiwanesischen Botschafter in Paraguay, Diego Chou, erklärte dieser dass China in erpresserischer Absicht internationales Handelsrecht bricht, um Taiwan zu annektieren.

Bei einem exklusivem Interview mit der Tageszeitung La Nación erklärte Chou, dass China über ihre Geschäftsleute Paraguay anriet die diplomatischen Beziehungen mit Taiwan zu beenden, um eigene Aktivitäten aufzunehmen.

“Das ist absurder Trugschluss. Seit 108 Jahren sind wir ein unabhängiges und souveränes Land. Da wir ihr System nicht akzeptieren, drohen sie uns militärisch. Wir verbünden uns diplomatisch mit anderen Ländern. Als Dank werden wir an der Teilnahme an internationalen Foren und Konferenzen ausgeschlossen“, so Chou.

Wie ist die derzeitige Beziehung zwischen Paraguay und Taiwan?

“Die Beziehungen zwischen beiden Ländern sind freundschaftlich und bringen Früchte hervor. Mit der Regierung von Mario Abdo Benítez hält man an Projektgen fest und initiierte neue, was die bilateralen Beziehungen intensiviert“, erklärte der Botschafter.

Was ist die Sichtweise von Taiwan ein Handelsbüro in der Volksrepublik China zu eröffnen?

“Die taiwanesische Position ist klar und simpel. Wir sind nicht dagegen, dass Paraguay oder ein anderes Land Handel mit China betreibt, wir selbst tun das auch, obwohl wir schlecht behandelt, bedroht und und isoliert werden. In den letzten drei Jahren sorgte China dafür, dass insgesamt 7 Alliierte uns den Rücken zugewendet haben, weil wir nicht deren Ein China System akzeptieren“, sagte Chou.

Glauben Sie, dass man der paraguayischen Regierung vorschlägt die diplomatischen Beziehungen mit Taiwan aufzugeben, um sie mit Festlandchina zu initiieren?

“Natürlich. Allerdings gibt es kein Hinderungsgrund um mit China Handel zu treiben. Paraguay importierte Waren in einem Wert von 3,7 Milliarden US-Dollar und auch China kaufte aus Paraguay einiges. Selbst ein staatliches Unternehmen kaufte Soja aus Paraguay. Doch jetzt wo die paraguayischen Viehzüchter Rindfleisch verkaufen wollen, rät man ihnen die diplomatischen Beziehungen mit Taiwan aufzulösen. In Realität ist das eine Art Erpressung und fehlender Respekt gegenüber uns. Was China will ist nicht Paraguay, sondern Taiwan als eine ihrer Provinzen. Sie wollen, dass ein demokratisches Taiwan verschwindet und so wird wie sie, ohne Demokratie, ohne Freiheiten, ohne Menschenrechte. Paraguay ist nur ein Instrument um ihr Ziel zu erreichen. Paraguay verliert automatisch an Wert, wenn es hier nachgibt. Den großen Wert, den sich Paraguay bewahren kann ist auf der Seite Taiwans zu bleiben, für China hat das Land keinen Wert“, so Chou abschließend.

Interview gekürzt

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Paraguay wird von China instrumentalisiert

  1. Hunderte, vielleicht tausende US-amerikanischer Geschäftsleute handeln wie echte Mafiosis.
    Quelle: ein ukrainischer Oligarch der es wissen müßte.
    Das kann nur daran liegen, dass die Geschäftsleute aus den USA in ihren Hotelzimmern einfach nicht die Gideon-Bibel lesen. Würden sie es tun, dann wären sie wirklich gute, vertrauenswürdige Geschäfspartner im Herrn.

  2. Ich freu mich, dass es menschen gibt, welche den Lügen der USA eben nicht ausfitzen. Deutschland wär besser gefahren, wenn man mit Russland kooperiert hätte, statt sich von den USA versklaven zu lassen. Die USA ist er einzige echte Terrorstaat der Welt, und alle angeblich so zivilisierte, westlche Länder machen da mit. GIER!
    Aber diese Gier wird und alle vom Planeten tilgen, wir sind auf dem besten Weg…

  3. @Jan van Smuts und @Hassprediger
    Wenn die Deutschen ein schlechtes Gewissen haben, so sind sie selber daran schuld.
    Die Bibel auferlegt niemandem eine Schuld fuer die Suenden der Vaeter SOLANGE die neue Generation gegen die Taten der Vaeter sind.
    Der beste Freund der Deutschen ist die Bibel und Jesus Christus.
    Nur die Nazigeneration der Deutschen ist schuld am Holocaust – alle anderen sind von der Schuld befreit wenn sie dagegen sind.
    Hesekiel 18 V 14 ff.
    „14 Und siehe, wenn er wiederum einen Sohn zeugt, der alle Sünden seines Vaters sieht, die dieser vollbracht hat, ja, wenn er sie sieht, aber solche nicht tut: 15 nicht auf den Bergen [Opferfleisch] ißt, seine Augen nicht zu den Götzen des Hauses Israel erhebt, die Frau seines Nächsten nicht befleckt, 16 niemand bedrückt, niemand pfändet, nicht Raub begeht, sondern dem Hungrigen sein Brot gibt und den Entblößten bekleidet, 17 seine Hand nicht an den Armen legt, weder Wucher noch Zins nimmt, meine Rechtsbestimmungen befolgt und in meinen Satzungen wandelt: der soll nicht sterben um der Missetat seines Vaters willen, sondern er soll gewiß leben. 18 Sein Vater aber, der Gewalttat verübt, seinen Bruder beraubt und getan hat, was nicht gut ist unter seinem Volk, siehe, der soll sterben wegen seiner Missetat!
    19 Ihr aber sagt: Warum soll der Sohn die Missetat des Vaters nicht mittragen? Weil der Sohn Recht und Gerechtigkeit geübt hat; er hat alle meine Satzungen bewahrt und befolgt; er soll gewißlich leben! 20 Die Seele, welche sündigt, die soll sterben! Der Sohn soll nicht die Missetat des Vaters mittragen, und der Vater soll nicht die Missetat des Sohnes mittragen. Auf dem Gerechten sei seine Gerechtigkeit, und auf dem Gottlosen sei seine Gottlosigkeit! „.
    Die heutige Generation Deutscher ist frei von den Suenden ihrer Vaeter (unter obigen Bedingungen im Bibeltext). Niemand braucht ein schlechtes Gewissen ueber den Holocaust zu haben es sei denn jemand hat da mitgemacht oder ist im Geiste dafuer.

    1. Ja, die USA sind tolle Christen, einfach tolle Kerle. Neu erschienen:
      Wie Amerika foltert, veröffentlicht von der Seto Hall University, USA. Eine katholische Privatuniversität. Ist ja auch kein Wunder. Die sind alle des Teufels.
      Sowie:
      Die CIA als organisiertes Verbrechen. Wie illegale Opeationen Amerika und die Welt beschädigen. Und: ein Professor der West Point Academy (für die „Eltie“ der US) Armee: Tim Bakken. Prfofessor der Westpont Academy: Verlogenheit und Überheblichkeit in der US-Armee. Und soweiter und so fort. Die USA sind allea andere als ein Vorbild für die Menschheit. In der vergangenen Woche meinte sogar ein deutscher Professor (Name vergessen) Die USA, Feind der Menscheit Nummer 1.
      Man muß natürlich über sehr gute Englischkenntnisse verfügen um diese Schriften lesen zu können. Möglichst ohne der fundamental-christlichen Rosaroten Brille.

    2. Für Menschen, die ihr ganzes bisheriges Leben die Vorstellungen pflegten, die USA geörten der westlichen aufgeklärten Wertegemeinschaft an, muss es ein erheblicher Schock sein. dass die USA genau das sind, was sie widerspenstigen Ländern gern vorwerfen: ein gefährlicher Schurkenstaat.
      Elias Davidsson, Israel
      Kann doch gar nicht sein. Elias hat eben alles falsch interpretiert und die Bibel nicht gelesen! Die Frage ist nur, welche Ausgabe?

  4. Es ist das Verdienst der USA (englischem Commonwealth) den Kommunismus gestoppt zu haben (na gut, Adi bekam dabei die meisten Haue ab von Stalin), die neuheidnische Naziideologie einhalt geboten zu haben (bist du fett, schwarz-braun, klein oder dunkelhaarig wuerdest du im Ofen des KZ gelandet sein) und die rachelustigen Chinesen in Schach gehalten zu haben sowie dem japanischen Imperialismus (lust auf Harakiri?, das waere Brauch geworden in der ganzen Welt).
    Obwohl die Amis nicht ideal sind so sind sie doch immerhin das geringere Uebel – nicht auszudenken die heidnischen Germanen (Nazis), Kommunisten, Chinesen, die Ayatollas oder Japsen waeren die Herrscher der Welt die alle nicht wenigstens auf dem nominalen Christentum basieren.
    Taiwan sieht sich als der wahre Kulturtraeger des chinesischen Volkes, was die Kontinentalchinesen der groesste Dorn im Auge ist da es die Hegemonie des CCP (Zentralkomitees) in frage stellt.
    Es waere in der Tat eventuell besser wenn der chinesische Kaiser wieder das Sagen haette – andersrum hat der Komunismus ja in China wunderbar bewiesen dass er wirtschaftlich auch Funktioniert. Haette man den Ostblock den freien Handel gewaehrt so wie die Chinesen, dann wer weiss, waere es den Soviets nicht so dreckig ergangen. Allerdings ein wahres Wirtschaftswunder sind die heutigen Ostblocklaender inklusive die ex UdSSR nicht. Christen gab es in der UdSSR wenig, aber daher etwa 10% Christen im heutigen China, das sind von 1.3 Milliarden Menschen rund 130 Millionen Chinesen die sich irgendeiner Form des Christentums widmen. Soviel Leute wie die ganze UdSSR zusammen nicht hatte. Wahrscheinlich wurde China dank dieser 10% Christen soweit gesegnet wie es wurde.
    Neueste chinesische Filme (The Gangster, the Cop, the Devil) stellen den Serienmoerder allerdings als Christen dar, der zwischen den Morden regelmaessig die Bibel liest (man sieht den immer in einem Buche lesen das die Bibel darstellen soll); der gute unbestechliche Polizist kann das Monster dann aber irgendwann stellen wo dieser im Gefaengnis wieder fleissig die Bibel liest.
    Das zeigt nur allzu deutlich dass der Spass fuer die chinesischen Christen so langsam vorbei im Reich der Mitte ist.

  5. Paraguay wird von China instrumentalisiert? Die gesamte Welt, inklusive Paraguay, wird von den großen lieben USA, die ja voller gläubiger Fundamental-Christen sind, instrumentalisiert und manipuliert.
    „Vom ersten Tage an waren die Vereinigten Staaten massiv dagegen, einen Mechanismus zur friedlichen Konfliktbeilegung zu entwickeln. Das Konferenzprojekt wurde sabotiert, wo es nur ging. Als sich die Staaten vor Ort dennoch verständigten, verliessen die USA die Konferenz.“
    Willy WImmer, Staatssekretär aD im Verteidigungsministerum zur Entwicklung eines Konfliktlösungsmechanismus in Zentralasien und Fernost. (Meldung von vorgestern)
    Heute in den Nachrichten WDR: Die schwedische Firma Ericcson zahlte eine Milliarden-Dollar-Strafe an die USA wegen Korruption in afrikanischen Ländern.
    Jo mei, wo san mer dan? Der Weltpolizist hat wieder einmal zugeschlagen! Verbrecher vor dem Herrn!

    1. Im Schlepptau der USA ist das deutsche Volk wieder unmündig und wird unter fadenscheinigen Vorwänden, durch Dauerpropaganda beschallt, in viele Kriege und Konflikte auf der Welt involviert. Nie hätte ich gedacht, dass sich Deutschland wieder an Kriegen und an der unfassbaren Hetze gegen Russland beteiligen würde. Wir Deutschen sollten nicht vergessen, was wir mehrfach schon dem russischen bzw. sowjetischen Volk angetan haben. Dass es uns trotzdem die Wiederverfeinigung ermöglicht hat, ist ein grosses Zeichen der Versöhnung
      Katrin Kirchner, Erfurt
      Frau Kirchner: und was die USA nicht alles für uns getan haben: Durch sie haben wir Kaugummi, Hamburger, Jeans, viele viele Hollywoodschnulzen, eine permanente Gehirnwäsche, Bevormundung, Kontrolle und ein schlechtes Gewissen noch für etliche kommende Genrationen. Deutschland, eine erbärmliche Kolonie der großspurigen USA.

      1. Amerika hat seid seiner Gründung vor über 230 Jahren 210 Kriege geführt. Dazu gehörten Terroranschläge und Putsch gegen andere Länder. Es gibt keinen einzigen Angriff auf Amerika selbst! Kein einziges Land der Welt sonst, befindet sich ständig im Kriegszustand.

  6. Wegen China wird sich die ganze Welt noch mal warm anziehen müssen.
    Aber: Hauptsache Geschäft, auch wenn China kein Patent respektiert und alles Greifbare kopiert bzw. klaut.

    1. Die Chinesen sind nicht mehr in der Position, dass Sie Produktpiraterie betreiben müssen. Kein Global Player verzichtet freiwillig auf den Absatzmarkt China. Beziehungsweise können sie gar nicht nein sagen, weil dann die Aktionäre sturmlaufen.
      In der Folge Joint Ventures. So wandert gratis KnowHow rüber. Nur um kurzzeitig Proftgier zu stillen.

  7. Na sowas, ließt der Botschafter keine paraguayische Zeitung? Demnach ist Taiwan offensichtlich schon Bestandteil Chinas: „Asunción: Die Regierung der Republik China (Taiwan) wird Paraguay drei Bell UH-1 Hubschrauber übergeben.“
    https://wochenblatt.cc/drei-hubschrauber-fuer-die-streitkraefte/

    Wurde vom WB natürlich wörtlich von hier übersetzt:
    https://www.abc.com.py/nacionales/2019/11/28/donan-tres-helicopteros-uh-1h-a-paraguay/

      1. @Erst Denken, dann Schreiben,
        hab ich nicht dran gedacht. Nicht einmal im Traum hätte ich gedacht daß China Taiwan ist. Hätte ich mir denken sollen, daß es Leute gibt, die sich denken, daß China Taiwan ist? Die Taiwanesen vielleicht? Die sollte man sicher mal fragen.
        Wenn Denken aber ein Kriterium ist um Kommentare zu schreiben…schade wärs auch um Sie.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.