Paraguayische Yerba erobert Israel

Asunción: Die paraguayische Yerba ist in vielen Ländern der Welt präsent. Jetzt hat man den anspruchsvollen Markt in Israel erobert.

Insgesamt 9,7 Tonnen Yerba Mate Kurupí sind durch die intensiven Bemühungen der Firma Santa Margarita erstmals auf dem anspruchsvollen israelischen Markt platziert worden.

Nachhaltigkeit zu erfassen und auf die gesamte Wertschöpfungskette zu übertragen, war die Formel, die es Santa Margarita ermöglichte, die Erfolgspfade zu beschreiten, um auf nationaler und internationaler Ebene zu einem Maßstab auf diesem Gebiet zu werden.

Nach langen Verhandlungen gelang es dem Unternehmen kürzlich, seinen ersten Export nach Israel aus insgesamt 19.440 Päckchen von Yerba Mate Kurupí Clásica Cosecha Seleccionada (ausgewählte Ernte) zu realisieren.

Jede dieser Packungen enthält 500 Gramm, was 9,7 Tonnen des besten Nationalprodukts entsprechen. Jetzt ist das Ziel noch ehrgeiziger, da das Unternehmen nicht an Anstrengungen spart, dieses Yerba zur Nummer eins in diesem Land zu machen.

Mit einer speziellen Verpackung, die auf Hebräisch und Arabisch präsentiert wird, möchte die Marke Paraguayern Araber und Drusen, die Hauptkonsumenten von Yerba Mate in Israel, einem Land, mit dem sie eine lange und fruchtbare Geschäftsbeziehung unterhält, begeistern.

Auf diese Weise schließt sich Israel der langen Liste der Länder an, in die Yerba Mate Kurupí derzeit seine Produkte exportiert, wie z. B. unter anderem Argentinien, Brasilien, USA, Polen, Tschechische Republik, Spanien, Australien, Japan.

Die Verantwortlichen des Unternehmens sind der Ansicht, dass die Öffnung dieses neuen Marktes eine hervorragende Gelegenheit darstellt, in andere Länder des Nahen Ostens einzutreten, insbesondere nach Syrien, das derzeit die größte Käufernation von Yerba Mate in der Welt ist.

Obwohl auf der Tagesordnung des Unternehmens mehrere Projekte festgelegt sind, zielen alle darauf ab, Produktlinien entsprechend den Bedürfnissen der Verbraucher zu innovieren und Nachhaltigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette zu schaffen.

Wochenblatt / Foco / La Nación

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Paraguayische Yerba erobert Israel

  1. Ja Israel hat ein Ideales Klima fuer diesen Tee. Auch in Nordamerika importieren die Mennoniten Containerweise Yerba dass dann dort in Dollar verkauft wird.
    Ich bin aus Kostengruenden teilweise auf Kaffee uebergegangen – das ist heute teilweise guenstiger als staendig Yerba kaufen zu muessen. Es gibt eine neue Sorte Kaffee namens Iguacu aus Brasilien, welche bedeutend preisguenstiger ist als die ueberteuerte schweizer Marke Nestle. Der Preisunterschied betrifft rund 35% was bedeutend ist bei gleicher Qualitaet. Auch der polnische Kaffee Marke Non Aroma ist mittlerweile genauso teuer wie der von Nestle.
    Meines erachtens ist das Yerba ueberteuert. Ein halbes Kg Yerba muesste nicht mehr als 4000 Gs kosten um als relativ kostenguenstig zu gelten.
    https://wochenblatt.cc/der-mythos-terere-wissenschaftlich-erforscht/
    “Johan Moritz van Nassau-Siegen
    27. Januar 2019 um 12:35
    Also meine Guampa fasst 28.5 gram Yerba (normal Volumen) wo dann im Durchschnittlichen jede Guampa zwischen 28 gram und 33 gram Yerba fassen duerfte fuer einen Durchschnitt von 30 gram. Wenn 3 gram Yerba so bei 56 mg Koffein bei kaltem Wasser produzieren so nimmt jeder Tereretrinker mit jeder Terererunde (eine morgens Uhr 9, die andere Uebermittag, die naechste Uhr 3 und die letzte am Abend) so bei 560 mg Koffein zu sich und das mal 4 Terererunden pro Tag.”.
    Wenn jede Guampa rund 30 Gramm Yerba fasst so reicht ein 500 Gramm Yerbapack rund 15 Tage bei 1 mal pro Tag terere trinken und 5 Tage bei 3mal pro Tag Terere trinken. Man verbraucht also rund 5 Pack Yerba pro Monat a 500 Gramm, also 2.5 Kg Yerba pro Monat. Das sind dann rund 40.000 Guaranies im Monat nur fuer Yerba (8000 Gs pro 500 Gramm). Das sind das Aequivalent von rund 2 Glaesern Iguacu Kaffee von je 200 Gramm also 400 Gramm Kaffee. 2.5 Kg Yerba kosten also in etwa so viel wie 400 Gramm Kaffee.
    30 Gramm Yerba reichen fuer 1.5 Liter Wasser wo 1 Teeloeffel Kaffee (5 Gramm) fuer rund 0.5 Liter Wasser reichen.
    Yerba ist eigentlich noch immer halb so teuer wie Kaffee denn man kann doppelt so viel Wasser damit trinken (80 bis 125 Liter mit 2.5 Kg Yerba) als mit Kaffee (40 Liter mit 400 Gramm Kaffee).
    Yerba kommt bedeutend guenstiger um damit Wasser aufzunehmen als Kaffee – ausser man kauft sich den ueberteuerten argentinischen Yerba der dann wieder teurer ist als Kaffee.
    Das werden die Israelis auch gemerkt haben und steigen um auf Yerba Tee da weit billiger.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.