Pastor schuldig gesprochen: 27 Jahre Haft wegen Vergewaltigung von Minderjährigen

Asunción: Ein Pastor wurde zu 27 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er zehn Mädchen aus der Aché-Gemeinde vergewaltigt hatte.

Pastor Inocencio Ramón Denis Torres erhielt eine der längsten Haftstrafen des Landes für den Missbrauch von zehn Mädchen aus der Gemeinde Aché. Der Ordensmann wurde vorletzte Woche zu 27 Jahren Gefängnis verurteilt. Ende letzter Woche war der Richterspruch rechtskräftigt. Laut der Anwältin der Opfer, Noelia Núñez, wären diese nicht die einzigen Betroffenen in dem Fall.

Núñez sagte gegenüber einem lokalen Radiosender, dass der Fall aus dem Jahr 2019 stammt, als die indigene Gemeinde ihr Jubiläum gefeiert habe. Die Vergewaltigungen ereigneten sich am selben Tag, da der Pastor die Opfer an einen abgelegenen Ort brachte und von einem Lehrer auf frischer Tat entdeckt wurde.

Nuñez berichtete, ab dem Zeitpunkt der Anzeige sei es nicht einfach gewesen, die Opfer zur Aussage zu bringen. Der Pastor benutzte das gleiche Schema, um seine Opfer anzulocken. Er bot ihnen Süßigkeiten an und verführt sie in spielerischer Absicht. Núñez betonte, dass es weitere Opfer geben könnte und es sich bei dem jetzt Verurteilten um eine Person mit gefährlichem Profil handele.

Wochenblatt / Ultima Hora / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Pastor schuldig gesprochen: 27 Jahre Haft wegen Vergewaltigung von Minderjährigen

  1. “Die (10!) Vergewaltigungen ereigneten sich am selben Tag”
    Unglaublich bei so einem älteren aber heiligen Sack… der Glaube versetzt bekanntlich Berge oder wars gar ein Wunder?
    Dann wird er sicher bald als Heiliger verehrt!
    Vorher verehren ihn sicher noch die Mitgefangenen beim Seife aufheben in der Dusche.
    mindestens 10x am Tag wären angemessen und gönne ich dem Schwein.

    12
    4
  2. Wenigstens in solchen Fällen verdient hiesig Vollprofi-Prästeinzeitjustiz für einmal den Namen Gerechtigkeit. Das ist gut. Nun solltens des aber auch auf andere Bereiche der Justiz übertragen. Super, dass da ein Lehrer Zeitnah Zeuge wurde. Und dies auch denunzierte. Der ***** von Kleriker hat bestimmt noch mehr auf dem Kerbholz. So einer muss in seinen Handlungen über ein paar Jahre zurück untersucht werden. Der bekommt bestimmt noch ein paar mal 27 Jahre Zuchthaus hinzu. So, dass man den in seinem jetzigen Leben nie mehr sehen wird. Elendes ******!

    4
    1

Kommentar hinzufügen