Ramón González Daher wurde nach Haftbefehl ambulante Freiheit gewährt

Luque: Nach einer Anhörung zur Verhängung von Maßnahmen, die am gestrigen Nachmittag im Justizpalast von Luque stattfand, gewährte der amtierender Richter des Strafgerichts 1, Enrique Sanabria, dem 70-jährigen Ramón González Daher ambulante Freiheit.

Nur Stunden zuvor forderte die Staatsanwältin des Falles Untersuchungshaft für ihn. Eine freundschaftliche Beziehung von Richter und RGD ist mehr als wahrscheinlich, da diese Schritte von langer Hand geplant waren.

Der ehemalige Sportleiter hat mehrere alternative Maßnahmen ergriffen, darunter die Verpflichtung, sich monatlich vom 1. bis zum 5. eines jeden Monats in das Erscheinungsbuch einzutragen. Die Verpflichtung, eine Adresse festzulegen und diese nach Benachrichtigung des Gerichts nicht zu ändern, mit der Warnung, dass im Falle der Nichteinhaltung die verhängten Maßnahmen aufgehoben werden können.

Außerdem ist es ihm untersagt, sich dem Opfer oder den Denunzianten in irgendeiner Weise zu nähern und sie zu belästigen, alkoholische Getränke und gefährliche Drogen zu konsumieren, Waffen jeglicher Art zu tragen und das Land zu verlassen.

Es gibt eine reale Kaution in Höhe von 100 Millionen Guaranies, die auf einem Konto der Banco Nacional de Fomento auf den Namen des vorliegenden Falles und auf Anordnung des Gerichts zu hinterlegen ist, und das offizielle Schreiben muss innerhalb von 10 Tagen an die besagte Institution geschickt werden, um dies zu bewirken und den Nachweis der Hinterlegung beizufügen, andernfalls werden die verhängten Maßnahmen widerrufen.

Das Gericht lud González Daher für Montag, den 17. Januar, um 9.00 Uhr in das Sekretariat des Strafgerichtshofs für Garantien ein, um die mit dieser Entschließung auferlegten Verhaltensregeln zu akzeptieren.

Sein Anwalt Mario Elizeche Baudo teilte den Medien mit, dass sein Mandant auf eine Aussage vor der Staatsanwaltschaft verzichtet habe.

Die Verteidigung hatte den Richter gebeten, alternative Maßnahmen zur Haftstrafe anzuwenden, da González Daher eine “Person mit anerkannter und notorischer Zahlungsfähigkeit und ausreichender Verwurzelung” in der Stadt Luque sei und “die Fluchtgefahr widerlegt ist”.

Darüber hinaus bekräftigte die Verteidigung, dass er den Willen hat, sich sowohl der Justiz als auch dem Prozess zu unterwerfen, und dass dies durch seinen Auftritt am Freitag bei der Staatsanwaltschaft bewiesen wurde.

Die Verteidigung hatte den Richter auch gebeten, zu berücksichtigen, dass der ehemalige Sportführer 70 Jahre alt ist und an Grunderkrankungen leidet, die Risikofaktoren für die gesundheitliche Situation aufgrund von Covid-19 darstellen.

Außerdem wies der Anwalt darauf hin, dass der zugeschriebene Sachverhalt als Straftat betrachtet wird und das Verfahrensrecht die Anwendung alternativer oder Ersatzmaßnahmen zum Gefängnis erlaubt.

Vor der Bekanntgabe der Entscheidung kündigte die Staatsanwältin Sandra Ledesma an, dass sie gegen die Entscheidung des Gerichts Berufung einlegen werde, falls es die von ihr beantragte Untersuchungshaft nicht anordnen würde.

Am 30. Dezember erhob die Staatsanwältin Natalia Cacavelos Anklage gegen Ramón González Daher wegen Verletzung der Kautionspflicht als Anstifter und Erpressung als Täter im Fall der gestohlenen Schecks von Humberto Otazú, bevor er in der mündlichen Verhandlung zu 15 Jahren Haft verurteilt wurde.

Wochenblatt / Última Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ramón González Daher wurde nach Haftbefehl ambulante Freiheit gewährt

  1. Nach zwei Jahren seit Beginn der Ermittlung hiesig korrupter Vorschulstaatsanwaltschaft wäre ein UHaft auch ein wenig spät und daher vollkommen nutzlos. Eine reale Kaution in Höhe von 100 Millionen Guaranies – ca. 12.000€ – lächerlich, aber was soll man die auch höher ansetzen? Dem Mann wird es nirgends auf der Welt so gut ergehen wie in seinen Luxuswillen mit 100 Oldtimern, der jeder die Höhe dieser Kaution bei weitem übertrifft. Eigentlich geht es seit Jahrzehnten nicht mehr lächerlicher mit dieser hiesig korrupten Vorschulstaatsanwaltschaft und man wird dennoch trotzdem täglich eines Besseren belehrt.

    17
    2
  2. Solche Richter braucht kein Mensch! Eine Justiz ist das hier – einfach zum schlapp lachen. Sieht so die Gerechtigkeit in Paraguay aus? Hoffentlich nimmt das die Welt zur Kenntnis und mit ihr alle möglichen interessierten Investoren.

    7
    4

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.