Rechnung für fehlende Unterstützung präsentiert

Asunción: Wer nicht mit Präsident Cartes ist, ist gegen ihn – und das kann Folgen haben. Der Bruder des Senatspräsidenten Julio Velázquez, Roque Velázquez, wurde von seinem Posten bei Yacyretá enthoben, den er zu Beginn der Regierungszeit Cartes‘ erhielt. Grund für den Wechsel, so Edgar Quintana von Yacyretá, soll die Verbesserung der Funktionalität sein. Auf die Frage, ob dies politische Gründe habe erklärte Quintana, dass jeder sich selbst ausmalen kann warum es dazu kam.

Erst vor zehn Tagen gab Horacio Cartes, Präsident der Republik, bekannt, dass er sich von Senatspräsident Julio Velázquez etwas distanziert hat und dass er Arnaldo Samaniego gern in einer zweiten Amtszeit als Bürgermeister von Asunción wiedersehen möchte. Da jedoch Velázquez dem Abgeordneten Oscar Tuma seine Unterstützung bei den Partei-internen Vorwahlen aussprach kam er der Samaniego Familie in die Quere. Damit Cartes genügend Rückhalt in der Colorado Partei behält bleibt er weiterhin an der Seite der Parteipräsidentin Lilian Samaniego, Schwester des Bürgermeisters der Hauptstadt. Außerdem schlug der Präsident des Landes Juan Carlos Galaverna als Nachfolger von Julio Velázquez. Dies widerspricht einem Regierungspakt, der danach einen liberalen Kandidaten vorsah.

Der monatliche Lohn den Anwalt Roque Velázquez bei Yacyretá bekam waren 18.861.544 Guaranies. Zum Nachfolger wurde der Wirtschaftsexperte Ronald Ramón Martínez Venialgo ernannt.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Rechnung für fehlende Unterstützung präsentiert

  1. Hier nennt man diese Herren „Wirtschaftsexperten“. In Deutschland werden sie als Kneipengänger beschimpft.
    Dieses Pack hat doch eher einen Korruptionspakt geschlossen, denn einen Regierungspakt.
    Ob H.C dem Samaniego einen Gefallen tut indem er Ihn zu einer zweiten Amtszeit unterstützt, darf mittlerweile bezweifelt werden. Diese Entscheidung liegt jedenfalls letztendlich beim Volk. Mein Vorschlag wäre, den ganzen Samaniego Clan und H.C. in einen Sack und dann das streikende Volk mit seinen Knüppelchen sich dran austoben lassen. Eins wäre dabei sicher, es würde nie einen Falschen treffen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.