Regenschirm oder Regenmantel bei Gewitter?

Asunción: In den letzten Wochen gab es täglich zwei Gewitterwarnungen. Blitze töteten mehrere Menschen. Nun geht die Angst der Menschen um, ob ein Regenschirm zur tödlichen Gefahr wird.

Die meiste Angst der Bürger besteht, dass die Metallspitzen von Regenschirmen Blitze anziehen könnten. Jedoch weder ein Regenmantel noch ein Schirm zieht den Blitz an oder kann einen retten, wenn es in der Nähe einschlägt.

„Jeder Gegenstand aus Metall zieht Blitze an“, sagte Cinthia Espinola, Meteorologin der Wetterbehörde. Sie fügte hinzu, wenn ein Unwetter aufziehe, sei es ratsam sich nicht im Freien aufzuhalten.

„Die Gewitterwolke hat positive und negative Ladungen. Die Positiven befinden sich an der Spitze von den Wolken. Mehr oder weniger in 12 bis 15 Kilometer Höhe. Das Negative ist die Basis der Wolken und die Erdoberfläche. Sie ist negativ geladen. Au diese Weise wird ein Magnetfeld von geringerem Widerstand zwischen Wolken und Erde erzeugt. Hier entsteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass ein Blitz fällt“, erklärte Espinola.

Es gibt verschiedene Gefahrenquellen, die man möglichst bei einem Gewitter meiden sollte. „Die höchsten Punkte, wie Bäume und Antennen, sind gefährlich. Deren Spitzen erzeugen weniger Widerstand“, betonte die Meteorologin.

Sie fügte an, wer schon daran denke einen Regenschirm oder Umhang bei einem Gewitter zu benutzen denke nicht über die möglichen Gefahren bei einem Gewitter nach, sondern nur an den Komfort, nicht nass zu werden. Es sei besser, wenn möglich, das Unwetter abzuwarten und dann ins Freie zu gehen.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.