Rückkehrer in das Heimatland bekommen Beihilfen für eigene Häuser zur Verfügung gestellt

Asunción: Um das Wohnungsproblem für Paraguayer, die ausgewandert sind und nun in ihr Heimatland zurückkehren, in den Griff zu bekommen, werden ihnen in Zukunft Beihilfen für eigene Häuser zur Verfügung gestellt.

Das Ministerium für Wohnen und Lebensraum (MUVH) hat mit dem Ministerium für Entwicklung eine Vereinbarung unterzeichnet. Dany Durand und Edgar Eugenio Ruiz Torres, die beiden zuständigen Minister bei dem Projekt, legten fest, dass die erforderlichen Mechanismen für den Zugang zu einem eigenen Haus, für Staatsangehörige, die nach Paraguay zurückkehren, oder für diejenigen, die im Ausland leben und später diese Absicht haben, gefördert werden.

Um den Geltungsbereich dieser Vereinbarung festzulegen, wird ein Koordinierungsausschuss gebildet, der aus zwei Vertretern jeder Institution besteht. Dabei wird eine Vorauswahl getroffen und eine Liste der Rückkehrer oder derer, die dies vorhaben, erstellt, um als potenzielle Nutznießer in das Wohnprogramm aufgenommen zu werden.

Minister Dany Durand vom MUVH betonte die Wichtigkeit dieser gemeinsamen Arbeit zugunsten der Paraguayer, die aus irgendeinem Grund ins Ausland ausgewandert seien und möglicherweise die Absicht haben, wieder zurückzukehren.

Er teilte mit, dass im Rahmen dieser Vereinbarung an zwei spezifischen Projekten gearbeitet werde. Eines von ihnen ist Teil des Plans, der den Bürgern der Mittelschicht zugutekommen soll, mit einem Programm in Form von Subventionen, das einigen Staatsbürgern ermöglicht, für ein Jahr eine staatliche Beihilfe zu erhalten, um ein Haus oder eine Wohnung zu mieten, während sie hier im Land auf Arbeitsplatzsuche sind.

Auf der anderen Seite werde ein Plan mit öffentlichen Banken initiiert, sodass im Ausland lebende Paraguayer Ersparnisse ansammeln können, die es ihnen ermöglichen, von der für Bürger der Mittelschicht vorgesehenen Beihilfen zu profitieren oder damit Eigentum zu erwerben.

Es wird geschätzt, dass derzeit mehr als eineinhalb Millionen Paraguayer im Ausland leben. Im letzten Jahr wurde die endgültige Rückkehr von rund 8.700 Paraguayern in das Staatsgebiet registriert.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Rückkehrer in das Heimatland bekommen Beihilfen für eigene Häuser zur Verfügung gestellt

  1. Zwar ein wichtiges und dringendes Problem Paragauys eine neue Idee erfunden zu haben, wie man Steuergelder an die vom Ausland zurück kehrenden Amigos, Hermanos, Tios, Cuñados und Padrinos zuschanzen möchte, selbstverständlich nicht ohne dass diese sich dann hinterher finanziell auch ein wenig dankbar zeigen, aber so ein im Ausland arbeitender Paragauy verdient im Monat mehr als ein hierzulande mit Mischeln und Kinderarbeit bezüglich Qualität der Ausführung im Jahr einnimmt.

  2. Wie unmodern und weltverschlossen… In Deutschland gibt es solche Programme nur für Leute, die nachweisen können Nichtdeutsche zu sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.