Schrecklicher Verdacht bestätigt: 14-Jähriger brachte 4-köpfige Familie um

Villarrica: Zuerst nahm die Familie Mario A. Benítez als Tatverdächtigen fest. Jetzt stellt sich heraus, dass ein 14-jähriger Junge allein für den Tod eines Polizisten und seiner Familie verantwortlich ist.

Am vergangenen Samstag wurde Polizist Armando Fariña, seine Frau María Villaverde und ihre zwei minderjährigen Kinder in einem der Zimmer ihres eigenen Hauses ermordet. Der 14-Jährige gestand nun ein, zuerst die Dienstwaffe des Polizisten gestohlen zu haben. Aus Angst entdeckt zu werden, war sein Plan den Polizisten zu ermorden, jedoch nicht dessen Familie. Als er über ein Fenster in das Haus der Familie Fariña eindrang und wartete, erschien die komplette Familie, was ihn anscheinend dazu brachte alle zu töten.

Der Jugendliche wurde in die Jugendstrafanstalt Sembrador gebracht. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm maximal 8 Jahre Haft. Weiterhin in Haft bleiben Mario A. Benítez, bei dem man die Dienstwaffe des Opfers fand und Héctor Velázquez, bei dem die Handys der Opfer gefunden wurden.

Wochenblatt / RDN

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Schrecklicher Verdacht bestätigt: 14-Jähriger brachte 4-köpfige Familie um

  1. Was für eine Bestie schon in einem solchen jungen Menschen doch stecken kann. Interessant wäre mehr über den Hintergrund dieses Kindes zu erfahren, warum er zu dem werden konnte, was er nun wurde. War er schon immer psychisch extrem auffallend? Wie war sein Zuhause, seine Eltern, seine Geschwister. War die Erziehung von Gewalt geprägt? Niemand wird doch als Psychopath in die Welt hinein geboren Folglich spielen äußere Einflüsse und „Vorbilder“ eine wesentliche Rolle.

  2. Selbst soll er das Glauben, faule Ausrede! Erst sagte man wären Drogen bei den Tätern im Spiel gewesen. Wer mal, nicht einmal Straftaten unter Drogen/Entzug usw. gesehen hat, weiß so kontrolliert wie hier handeln die Psychopathen nicht. Den 14 Jährigen würde ich das nicht abnehmen der deckt jemanden. So abgebrüht sind die noch nicht, das sie das ohne Fehler abziehen. Das ganze kommt mir vor die erfolgreiche Ehrenmordnummer der Muslime. Erwachsene geben den Mordauftrag. Kinder Jugendliche führen in aus 5-10 Jugendgefängnis und sie sind frei. Gefeiert als „Helden.“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .