Schwer fassbaren Kriminellen endlich festgenommen

Encarnación: Beamte der vierten Polizeistation aus der Hauptstadt von Itapúa konnten vorgestern Nachmittag einen positiven Fahndungserfolg verbuchen, als sie einen schwer fassbaren Kriminellen endlich festnehmen konnten, der schon mehr als 10 Vorstrafen hat.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um Cristian Roberto Ocampo Romero.

Der Mann hatte eine Wäscherei aufgesucht und dort angeblich ein Mobilfunkgerät gestohlen, das man nach verschiedenen Zeugenbefragungen zum Glück wiederfinden konnte.

Dieser auch unter dem Pseudonym “Nambilo” bekannte Mann verfügt bereits über eine dicke Polizeiakte und es werden andere Verbrechen untersucht, bei denen derselbe Täter vermutet wird.

Es sei darauf hingewiesen, dass dieser Mann mehr als 10 Vorstrafen für verschiedene Ereignisse hat und des Öfteren von den Opfern selbst festgehalten wurde, angesichts der Untätigkeit der Polizei bei ihren Ermittlungen.

Wochenblatt / Mas Encarnación

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Schwer fassbaren Kriminellen endlich festgenommen

  1. Wenn Verbrecher ihrer gerechten Strafe nicht entgehen können, ist das immer etwas sehr positives, denn Verbrechen dürfen sich nicht lohnen. Möge es sich nicht nur um eine ” Eintagsfliege ” handeln, das die Polizei einen ” Lumpen ” gefangen hat…..

  2. Wenn jemand eine “dicke Polizeiakte” hat, wie hier berichtet wird, dann heißt dies noch lange nicht, daß er sich schon sehr oft strafbar gemacht haben muß. Es wird für jeden Fall eine neue Akte angelegt, Und so kann ein vielfach Vorstrafter z.B. viele Akten auf seinen Namen haaben. Wenn man das ausdrücken will, was der Autor wohl ausdrücken wollte, dann hätte er von einer langen Vorstrafenliste erzählen können, aber auf keinen Fall von einer “dicken Polizeiakte”.

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Zudem werden die Straftaten nach 5 Jahren geloescht. In Paraguay bleiben Straftaten nur 5 Jahre in der Akte und muessen dann (nach 5 Jahren) geloescht werden. So gilt eigentlich nur dass er ein langes Vorstrafenregister in den letzten 5 Jahren hatte.
      Amtshalber sollte theoretisch kein Vorstrafenregister mehr als 5 Jahre zurueckreichen da alle Vorstrafen aus der Akte entfernt werden muessen damit der Kriminelle als unbescholtener Buerger einen Neuanfang machen kann.
      Jedes 5. Jahr kann jeder Paraguayer technisch gesehen einen Neuanfang als unbescholtener Buerger machen da alle Vorstrafen aus der Registratur geloescht wird.
      Ob das nun wirklich passiert bleibt zweifelhaft – sicherlich nicht bei INFORCOMF der Banken. Die Bank duerfte einem frischgebackenen Heiligen der vor 6 Jahren im Knast war wohl kaum einen Kredit gewaehren.
      Beim Gelde hoeren eben Gesetze auf.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.